3 » 4^4» ) O C
Haben , sich besonders auszeichnen und alle ihren Freunden in den auswär» tigen Seehäfen durch ihre Unternehmungen zeigen werden , was sie zu thun im Stande sind , wenn sich nur Gelegenheit darbietet . Was würden Fremde von unfern Handels - Häusern denken , wenn sie hier zurückblieben und den Canal nicht sogleich benutzen wollten ? Nein , meine Landsleute werden besser ihren guten Ruf und Credit zu befestigen suchen und sich den Vorwurf , daß sie kurzsichtig oder furchtsam wären , nicht zuziehen , noch den Verdacht auswärts erregen wollen , daß ihnen zu Unternehmungen , die mit wenigen Tausenden ausgeführet werden können , Kräfte und Ta - lente fehlen . Was soll man von den Kaufieute« in den übrigen Städten erwarten , wenn jene , die in dem Besitz der Handlung leben , seit vielen Jahren zu den besonders Begünstigten gehören , und von der Regierung jnit äussern Vorzügen der Ehre ermuntert sind , nicht Vorgänger und die wichtigsten Theilnehmer werden wollen ? Ich bitte dies schätzbare Corps um Verzeihung , wenn ich hierüber nur einen Anschein von Besorgniß durchblicken lasse . Wahre Vaterlandsliebe bey dem blosen Gedanken — die Vorgänger möchten verweilen — muß mich hier entschuldigen .
Unsere asiatische Compagnie darf nur genannt werden , um den danken eines grossen , festen und weit ausgebreiteten Etablissements bey einem jeden , er fty Fremder oder Eingebohrner des Landes , lebhaft zu erregen . Ihre Directeurs können stolz darauf feyn , daß diese in der blü» hendsten Lage ist , wenn , wie oben bemerkt worden , die übrigen ostindischen Compagnie» in Europa ganz zerrüttet sind und unter einer schweren Schul - denlast seufzen . Es müssen sehr solide Plane gewesen seyn , wornach itt den letzten Jahren der Handel dieser Compagnie betrieben worden , da ein von den Unterbedienten tiefgelegtes Complvtt zum Betrug , ein ansehnli - cher Verlust , aber was drückender als alles ist , ein unverzeihlicher Zwist , nicht den mindesten üblen Einfluß gehabt haben . Hier sollte und könnte ich mehr sagen : aber eine Verbindung hält mich zurücke , und ich möchte nicht den Vorwurf der mindesten Partheylichkeit verdienen , sondern lieber die Herzen meiner Mitbürger gewinnen , als durch eine zweckwidrige Rüge einiger übelgeleitcten Schritte , ihr Zutrauen einbüssen . Ich will mit den mehresten Äetionisten gerne glauben , daß die Absichten bey dem ganzen Vorfall gut und untadelhaft gewesen sind , wenigstens sehe ich mit Vergnü» gen zum voraus , daß keine üble Folgen entstehen werden , und daß es de - nen , die man nach übereilten Vermuthungen beschuldigte , zur Ehre und Befestigung iihreS Credits gereichet , daß sie der strengsten Untersuchung ruhig entgegen sahen , überzeugt , daß eine völlige Aufklärung ihre reine Absicht und ihr patriotisches Bestreben , nicht in einem nachiheiligen Lichte
jei ?

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.