Ǥ * * 1 * ) CK 25
der muchigste See - Mann nicht ohne Zittern durch das Cattegat segelte , da» so viele Menschen und Millionen verschlungen und oft selbst den Mulh und die Kenntnisse der etfährensten Navigateurs nicht geachtet hat ; wenn bis zu unfern Zeiten alle Schiffe einen Umweg von zoo See« Meilen zu chen , und wenn sie mir Winden und Strömen zu streiten hatten , über 1000 Me - lcn herum zu kreuzen genöthiget wurden ; so können sie itzo mit der größten Sicherheit geradezu fahren und in wenigen Tagen einen Weg zu - rüeklegen , wozn'vorhin Monate erfordert wurden . Die Karte , welche mit Tab . l . bemerke ist , wird jeden Wißbegierigen von der ganzen Lage am zuverlaßigsten unterrichten , und ein auf dieselbe geworfener Blick ihn von dem , was ich gesagt , überzeugen . Die ganze Ost - See mit allen daran stossenden Ländern zeiget sich hier . Fast jeder daran liegende Hafen von einiger Bedeutung ist bemerkt . Die Wendungen durch den Sund und das Cattegat nach der Nord - See , wozu verschiedene Winde erfordert werden , und die auf diesem Wege mögliche Gefahren wegen der Biegungen , Inseln , Sandbänke und Klippen stellen sich hier dem Auge deutlich dar ; sowie im Gegentheil der durch den Canal abgekürzte Weg auffallend wird . Wel» che Fahrt die Schiffe von der Temse nach Petersburg , 'von Riga nach Am - sterdam , von Schottland nach Danzig , von Königsberg nach Bremen , von Lübeck »ach Frankreich : e . w . genommen haben , dahingegen künftig nehmen können , und in welcher Verbindung unsere sarroeschen Inseln , wie auch Dronlheim , Bergen und Christiania mit dem festen Lande stehen : dies alles kann auf dieser kleinen Karte bis zur Evidenz übersehen werden .
Die Seefahrende werden es 'als eine Wohlthat erkennen , daß sie künftig , wenn sie die Gefahren der Ostsee überstanden , sogleich in den be - sten Häsen vor dem Canal oder in der Nähe Sicherheit bey allen Winden finden können , und nicht mehr ganze Wochen in den engen Gewässern vor dem Sund bey dem Ausgang aus der Ostsee hernmkreuzen und die See - Gefahren verdoppeln dürfen . Von eben so vortheilhkften Folgen ist dieser Umstand an der West - Seite . Die Weser , Elbe , Hever , können bey wi - drigen Winden zu Schnß - Oertern dienen , wenn mich der Vorschlag , einen bessern Ankerplatz bey Helgoland zu bekommen , nicht ganz sollte ausge - führet werden . Wenigstens sind die Schiffe hier weit sicherer , als wenn sie in der Nord - See vor dem schreckenvollen Cattegat in der Ungewißheit herumschweben , und entweder die nordischen Klippen oder die weit in die See gehende Sandbänke an der West . - Küste von Jütland befürchten müs - sen . Wenn sonst der Handel auf der Ostsee nur in den besten Jahrszeiten mit Wirksamkeit betrieben wurde , andere Nationen mit ihren Schiffen nur «ine Reise dahin machten , vor May - Monat sich nicht herein wagen dürft
D ten .

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.