«Zs - H» ) O C «§ * * ! * xt
fernt . Hier findet man , so wie bey Holtenau und Knop , eine Brücke über die Schleusse , welche die Wege nach dem Guthe Seestedt und dem Amte Hütten mit denen nach Bovcnau und Nordorf verbindet . Unweit dieser Schlcusse mußte ein dritter Berg gegen 30 Fuß tief tu einer Lauge von 150 Ruche« abgetragen werden , und diesseits Förch , welches 1258 then von jener Schleusse entfernt ist , ward auch gerade durchgegrabcn , um die verschiedenen Biegungen bey Kluvensick und Steenwehr , welche den Weg sehr verlängert hätten , zu vermeiden . Da der starke Zufluß des Wassers der Schiffahrt durch die Schleussen bey Köuigsfdrde und sick hinderlich seyn konnte , so hat man dafür gesorget , daß der größte Theil dieses Zuflusses , oberhalb und unterhalb der Königsförder Schleuste durch dazu angelegte Werke , welche mit Schotten versehen sind , aus dem Canal in das verlassene Eyderbett abgelassen und bis Rendsburg geführet werden kann , ohne die beyde obgedachte Schleussen zu paßiren . Dies Wasser wird denn einmal kurz vor der Königsforder Schleusse in dem alten Bett derEyder , wovon Tab . 2 . fig . 2 die Umläufe bemerkt sind , bis in den Canal zwischen diesen beyden Schleussen geführt , wo es etwas weiter hin Äurch den zweyten Dücker wieder heraustritt , und sich unterhalb der fünf - ten Schlcusse wieder mit der Ober - Eyder und dem Canal vereiniget . Bey Schirnau fließt ein ziemlich starker Mühlenbach , der aus der grosse» Wit - temSee kömmt , die ungefähr eine kleine Meile von dem Eckernförder Nör entfernet ist , wodurch auch der Canal hatte gezogen werden tonnen , wenn nicht ein unerwartetes Hinderniß in den Weg gekommen wäre . Dieser und die übrigen Zuflüsse können aber selbst bey den stärksten Regengüssen keinen Schaden thnn , weil vieles dazu gehöret , die Flemhuder See und den dbern Canal aufeinen Fuß , - als welches die Schleussen leiden können , zu ver - höhen , die Frey - Schleussen sehr viel Wasser an beyden Seilen abführen und der eben erwehnte Mühlenbach bey Rendsburg verschiedene Abflüsse hat , wenn dieser breite Theil der Ober - Eyder nicht hinreichend seyn sollte , alles zu fassen . Bis nach Förth ist nun der Canal , mit Inbegriff der Schleussen Lange 6850 Ruthen lang . Der darauf folgende breitere Theil der Ober - Eyder , der die gehörige Tiefe hat , ist ander Nordseite mit einem Trottoir verscheu , welches bis Rendsburg 2490 Ruthen ausmacht . Es beträgt also die ganze Länge von der östlichen Mündung bis an der sechsten oder Rendsburger Schleusse , wo der Fall bey ordinärer Fluth 5 Fuß , bey gewöhnlicher Ebbe aber 7 Fuß 6 Zoll ist , 9340 Ruthen , die Ruthe zu 16 «uß neue oder Hamburger Maaß , oder 5^ Meilen , dieMcile zu 1620 Ru - then gerechnet . Das grosse Baßin nahe an der Festung , woran ein gerau - miger Platz zum Schiffbau lieget , kann eine Menge Schiffe halten . In Rendsburg ist das ganze Krvnwerk zur Bequemlichkeit der Handlung be -
B 2 stimmt .

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.