J5WW» ^ . I m
Seekamp nach Kiel gchet . An dem untern Ende der Bicken Schleussen - Mauer liefet mau auf einer grossen Tafel von Marmor folgende ! Infcription :
ChrifHanl VII .
Juffu et Sumtibus Mare Balticum Oceano 'Commiffum A . MDCCLXXXIL
Von dieser bis an die Knoper Schleusse gchet der Canal mit tnehrer« Bies gungen in eincr Strecke von 411 Rmhen 6 Fuß uitd steigt allh - ier gleich - falls 9 Flch 2 Zoll . Be : ) der dritten Rathmannsdorfer Schleusse aber , che 4^ Ruthen 5 Fuß davon entfernet ist , steigt das Wasser 9 Fuß 2 Zoll . ' Die ganze Verbindung der Ost - und Westsee , die Hafen an beyden Mün - düngen , die Fahrt , welche Schiffe durch das Land nehmen müssen , die Städte , Güther und Dorffchaften die in der Nähe davon liegen , die Wege die darüber gehen und die Zuflüsse von andern Bächen nnd Seen , kann man mit einem Blick in Tab . 2 . flg . 1 . übersehen und Hieraus kennen ler - uen . Fig . 2 . stellt de» eigentlich ausgegrabenen Canal mit allen seine» Krümmungen vergrössert vor . An den Orten , wo die Schlüssen liegen , ist eine Linie ans das Profil % . 3 herunter gezogen , woraus man die unge - fähre Länge der Strecke jeder Höhe abnehmen , und zu gleicher Zeit den Ort und den Auwachs der Höhe des Wassers bey jeder Schleusse , auch die Biegungen des Canals bemerken kann . So ist bey 3 . die Holtenauer Schleusse , wo das Wasser 9 Fuß 2 Zoll steigt , bey b . die Knoper , bey c . die Rachmannsdorfer , bey 6 . die Königsförder , bey e . die Cluvensicker und bey f . die Rendebnrger - Schleusse , worum das Wasser 5 bis Fuß steigt oder fallt . In der Mitte bey der Flemhuder - See muß man die größte Höhe des Herzogthnms Schleswig in dieser Gegend annehmen . Von hier ergiesset sich das Wasser , welches seiuen Zufluß ans der Flemhuder See er - halt , nach einer Seite durch die Schleussen c . b . und a . nach der Ostste , und nach der andern Seite durch die Schleussen d . e . und f . nach der fee durch die Eyder . Fig . 4 ist der Durchschnitt in der Quere des Canals . Die Linie h . zeiget die unterste Breite von 54 Fuß an . Die obere Breite von i . bis k . ist iog Fuß . Die Tiefe des Canals von b . bis an die Linie i . k . macht 10^ Fuß . 1 . stellt das Trottoir vor , worauf die Pferde gehen , um das Schiff zu ziehen , m . ist der Graben , wodurch das Regenwasser und andere kleine Zuflüsse hinten ab - und an gelegenen Orten , unter dem Trottoir durch , nach dem Canal geleitel werden» Es ist 45 L Ruthen von
B der

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.