dem A . an mein ange / vNd siehe durch die beide tfefichte kocher das fehrhaup vnden am vnb iitercfe das der fade M diesem stände die 24 . zahl umbraj verfx oder des kurs Yens schatten anrühre / zum andern steige ich ferner zum obersten fenster des thur / is / siehe gleicher gestale das fchrhauß an / vnd befinde daß der faden imselben stände antreffe / von diese«» ziehe ich mnt * 4 . fo im ersten stände der fade bezeichnetlbleiben ix . vnnd ich habe v« ? n dem ersten fenster / da ich die absehen gechan / bcfuNs den 20 . dm XtXim säge ich also
Instand - gibt ( * J jtx'c differentia 12 *
die lcitter gibt 144 . die höhe zwischen dm beiden ständen vder fenstern ist 20 , eln» Änd setze also 12 - 144—20
i44
& 288a
- 555
nxxx ( 240 . esn vor die weite zwischen
* * * dem thurn vnd dem sehr /
l * hauß .
Ein ^empel in umbra Verla .
Da stehet ein block reche zwischen dem thurn gedachtem fehrhaust recht da daß wasier angehet / nvN wolte ich wiMn t wie weit doch von dem thurn dahlN Ware / die leiter gibt 144 . der fadem hat im ersten fe^ sier oder loch berühret 1 * 20 in dem andern io» die dir rentiar ist 11 o . die hohe zwischen den beiden fensteM si^ xoAwnm sage / 144gebe» 110 . wieviel geben 2°°' wi die regul Detri werden aljo gcsttzet /
14 *

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.