Creator:
Bayle, Pierre Gottsched, Johann Christoph La Croze, Maturin Veyssiere
PURL:
https://dibiki.ub.uni-kiel.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:8:2-13547

Iustiniani .
957
ftr Heiliqen aeseßet hat . Er ist auch besorgt gewesen , einige latemifche Werke m die Landessprache zu uberschen deren Lesung den Geistlichen mcklich seyn konnte \ Er ist auf der See umgekommen , daiec 1536 von Genua nad ) berjnfcl Corsica über , gieng ' ( B ) . Er ist nicht allein ein gelehrter , sondern auch sehr arbeitsamer Pralat gewesen , wie es die Werte bergen , d , e er verfert . aet und dieieniaen . deren Druck er befördert hat ( C ) . Ich werde in einer Anmerkung davon reden . Er Hat cm einer Biblis pölyglotra gearbeitet , davon man das von ihm herausgegebene Psalterbuch , als ^en Theil anfchen kann . Diese Aus - gäbe hat ihm viel gekostet , und als er nicht sah , daß ihn der Verkauf schadlos hielt , noch daß die Pnnzen semen Unternehmungen Vorschub zu thun gedachten , so hat er sich über die Undankbarkeit semer Zeit beklaget ( D ) .
Trasportando ancora da Latino in volgare de' libri per giovamentodel fi» clero . L'AfeW Michel Juftiniani . wie unten , p . 17 . h Aus dem Abbcf Michael Iuftiniani , gli Scrittori , Liguri defcritti , 16 . u . f . © .
( A ) Er hat eine sehr scbone Bibliothek angelegt , und sie durch semen letzten XViUen Oer Republik Genua vermacht . ^ Sie ist vor , . neymild ) wegen einer großen Anzahl alter Manuskripte in allen chen , nnd in allen Gattungen der Wissensäiaften schatzbar gewesen , die er mit außerordentlicher Mühe und vielem Aufwände gesammlet hatte , ^ . r hat einige davon ohne Mühe und Unkosten gehabt : ich rede von den - jenigen , dieihm Andreolo Iustiniani . sein Großvater , verlassen hatte . Es lst merkwürdig , daß sich die Republik dieses Testament nicht zu Nutze gemacht hat ; denn diese Manuscripre befinden sich in den Büchersälen ei - rnger Privatpersonen , die , zur Verheelung ihres Diebstahls , die Titel weg - gerissen ! haben , auf welchen das Zeichen dieses Prälaten stund . Keuche
al prefente non fi trovi venin veftigio di efli nel Palazzo publico , ma prefto diverfi particolari , che , per non cfler fcoperti , gli han levati nel frontifpicio i contrafegni di quäl buon Vecciuo . Michel niani , gli Scrittori Liguri defcritti , p . ik .
CB ) Er ist >5 ? 6Kuf der See umgekommen - - - . Z Der Abt Michael Iustiniani beweist dieses durch die Register der Dominica - ner in Genna , und durch den Grund , daß das Bischofthum Nebbio dem Cardiiiale , Hieronymus Dot'ia , den 15 des Wintermonats , 1536 gegeben worden . Voßius , de Hift . Latin . Lib . III . c . 12 , p . 6gr , versichert , daß man nicht wisse , ob Iustiniani auf der See umgekommen , oder den Cor - saren in die Hände gefallen wäre ; man wisse nur , daß er seitdem nicht mehr gesehen worden , da er sich 1550 an Bord begeben , aus Genua in sein Bischofthum überzufahren . Ich zweifle nicht , daß er sich nicht im Jahre bekriegen sollte . Paul Jovius , Elog . c . 120 , p . 275 , saget haupt , man habe niemals erfahren , ob dieser Bischof Schiffbruch gelitten , oder von den Seeräubern der Barbarei ) genoinmen worden . In ciirfu fliuSibus obrutus , ant a Poenis praedonibus interceptus creditur , quuin »ullum vfquam naufragii , ant pirataruui praedae veftigium ap - paruerit .
( C ) Die rverke , die er verfertiget , und diejenigen , die er jtiin Drucke befördert hat . ^ Seine Precatiopietatis plenaad Deuni potentem compofita ex duobus et feptuaginta nominibns diuinis He - braicis , et Latinis cum Interpret connuentariolo , ist zu Venedig , >5>Z , in 8 gedruckt worden . Er hat daselbst in eben demselben Jahre heraus - gegeben Aenaeae Platonici de immortalitate aniniorum deque corpO " - rinn refurre & ione aureus Libellus , cui titulns eft Theophraftus . Zu Paris sind 1520 von ihm in folio herausgegeben worden . Chalcidii viri clariflimi luculenta Timaei Platonis traduftio et eiusdem argutiflima explanatio : wie auch Vicäoria Porcheti aduerfus impios Hebraeos , in qua tum ex facris litteris , tum ex dictis Talmud , ac Caballiftanim et aliorum omnium Authorum , qtios Hebraei reeipiunt , monftrattir ve - ritas Catholicae fidei : weiter Rabbi Mofläei Aegyptii Dux feu Direflor dubitantium aut perplexorum . Er hat an einer Historie von Genua fünf Jahre mit großem Eifer gearbeitet ; allein der Tod hat ihm nicht er - laubt , die letzte Hand daran zu legen . Sie ist 1537 zu Genua in folio herausgegeben worden . Man giebt vor , daß sein Mannscript an vielen Stellen durch die Person verfälschet worden , die ei unter die Presse ge , geben hat . Scrifle gl'Annali della fua patria , con grandiflima dili - genza , e ottima fcdelta i quali in molti Luoghi dopo la morte di lui lurono corrotti . Francefco Zaczera , apud Abbat . Michael . Iultinian . gli Scrittori Liguri defcritti p . 19 . Dieß ist das Zeugniß des Francis» cus Zazzera , und hier ist die Bekräftigung davon in einer Zuschrift Aeneae Platonici de Immortalitate animae , beym Mich . Iustiniani i^U^o S . Magnam profeÄo inde me voluptatem cepifle fateor , et in eodem plane fenfu fuifl'e gaudeo iplius nepotem Auguftinum Iuftinianum , il - lum fcilicet qui poftea ad Nebienfein Pontificatum euedhis , rerum noftrarum Annales orditus eft , ( juos poft eius obitum iuiperitus , omnisque eruditionis'expers , horndos laue et incultos , vt hodie le - gitntur , ex defunfti fchedis euulgauit . Diese Veränderungen des Ma - nuscriptS haben dem Paul Jovius Anlaß gegeben , diese Historie sehr zu tadeln ; ( ebend . p . 17 . ) allein er hat keinen Grund gehabt , zu sagen , daß der Verfasser allzusehr geeilet habe , dieselbe herauszugeben ; denn sie ist erstlich nach dem Tode unsers Iustiniani herausgekommen . DieWor - re des Paul Jovius , im 120 Cap . Elog . p . m . 27 ? , sind ziemlich beißend . Scribendae patriae hißoriae negotium fufeepit , adeo ineptis ad ld in - genii viribus , vt praeeipitatae editionis , male audiendo , poenas da - ret . Ich werde weiter unten von demjenigen reden , was die Polya lot * ta betrifft . Hier ist eine Stelle aus seinem Leben , das von ihm selbst aufgesetzt worden : man wird darinnen ein Probchen von seinen Arbeiten sehen : Hö fatto imprimere in Parigi dodici opere in vtilita de lhi - diofi ; ho tradotto piu cofe in materna lingua per utilita di Chierj - ci della mia Diocefi , che fono tutti ignari di lettere : hö tradotto l'Economico di Senofonte per inftruttione di mia cognata , e de luiei nepoti : hö dcicritto niolto minutamente I'IfoU di Corfica per utilita
della patria inritolata al Principe Andrea d'Orii , e mefiäpoiladifcrit - tione in diftinta pittura ho donato al magnifico Ufficio di S . Gcorgio . August Iustiniani in seinem Leben : e« ist seinen Jahrbüchern von Genua einverleibet gewesen . Siehe des AbtS Michaels Iustiniani Scrittori guri defcritti , pag . 20 . Das in diesen Worten zuletzt genannte Wort , findet sich in dem vaticanischen Bücherschatze . Es ist nur ein Mannscript .
( D ) Das psalrerbuch , das er heransZegcben . - - - Er hat sich über die Undankbarkeit seiner Fcir beklager . Z Er hat eSi6iS n» Folio und in acht Spalten , zu Genua drucken lassen . Quart , m prima habet hebraeain editionem , fecund« latinam interpretationem re - fponientem Hebraeae de verbo ad verbum , tertia Latinam com - inunem , quarta Graecam , quinta Arabicam , fexta paraphrafim , fer - nione quidem Chaldaeo , fed litteris Hebraicis confcriptam : feptima Latinam refpondentein Chaldaeae , vltima vero , id eft odlaira , conti - net fcholia , hoc eft annotationes fparfas et intcrcifas . Gesnet , in Biblioth . fol . 104 . verfo . Der Urheber hat , in der Zuschriften Leo den X , demselben gejäget . baß er Vorhabens sc» , die ganze Bibel also Herauszuge« den , und daß er gewiß verspräche , diese Unternehmung zu vollenden , wenn sie der Pabst billigte , tmd zum Drucke etwas benttüge . Dieses wollen folgende Worte in Gesners Bibliothek , »sz S . sagen ; Quod fi tu rein ipfam probaueris , et dignam editione duxeris , in promtti erit 110 - bis vniuerfo operi manurn extremam iinponere , et vtrwnque inftru - mentum , iisdem diftin6hun Unguis , eademque ferie et fti udlura , tra - dere impreiToribus fortnandum , etc . Er hat in einem andern Briefe gemeldet , den er an den Cardinal Bendinello Saoli geschneben , das : das ganze neue Testament fertig wäre , uiü> das alte Testament bald fertig st - yn würde , uud er hat ihn ermahnt , zu veranstalten , daß das ganze Werk ge - druckt würde . In altera quoque Epiftola ad eundem , noinim tcila - mentum iam abfolutum efle teftatur , vettis autem breui futurum pa - ratum : et hortatur vt airet totum opus praclis exeudi . Gesner . cbeud . Er hat dem Pellican erlaubt , der >5 , 7 zu Rom war , die Vorrede seines achtsprachichten neuen Testaments , mit dm ersten Versen des Evail - gellsten St . Matthäus abzuschreiben . Ebend . Gesner versichei't , er habe dieses und die zween Briefe gesehen , die Iustiniani an diesen Cardinal geschrieben harre . Er hat auch seiner Bibliothek einen Theil von dieser Vorrede eingeschaltet . Dieser ehrliche Pralat hat viel Geld auf dm Druck dieses Psalterbuches verwendet ; er hat zweytnusend und fünfzig Abdrücke davon machen lassen ; er hat alle Prinzen in der ganzen Welt , sowohl Ungläubige als Christen damit beschenket ; er hat fünfzig Exem - plare aus Pergament drucken lassen ; Er hat sich nicht allein viel & >b , sondern auch viel Nutzen davon versprochen ; und hatte feinen Gewinnst bereits zur Linderung seiner Anverwandten bestimmt . Er hat gehofft , daß der gute Fortgang seines Probestückes die Prälaren und regierenden Herren vermögen würde , zum Drucke der ganzen Bibel den Beutel auf - zuthnn ; allein zum Unglücke hat er nichts als Lob davon getragen : man hat sein Psalterbuch gelobt , und es nicht gekauft ; er hat tausend Mühe gehabt , den vierten Theil der Exemplarien zu verkaufen , und ist nicht im Stande gewesen , die Fortsekung seiner Arbeit drucken zu lassen . Wir wollen seine Klagen darüber in der Relation seines Lebens anhören , die Laneelot von Perouse , ttoggidi Parte I , Defiganno XXVII , p . 27Z , - 74 , angeführt hat . Feci ftampare in Genotia alle mie fpefe con qnel tra - vaglio , e con quclla fpefa , ch'ogni letterato puo giudicare due niiia volumi del Davidico Pfaltcrio in le predette cinque lingue Hebrea , Chaldea , Greca , Latina , et Arabica , parendomi di queft' opera dovet' acquiftare gran laude , e non medioere guadagno , il quäle penfavo esporre in la fouventione di certi mei parenti , ch'erano bifognofl , credendomi fempre che l'opera dovelli havere grande ufeita , e che i Prelati richi , ö Principi fi doveflero movere , e mi doveflero ajutare in la fpefa di far imprimere Ii reftante della Biblia in quella varie - ta di lingue ; ma la credulita mia reftö ingannata , perclie l'opera fu da ciafchedun laudata , ma lallata ripofare , e dormire , perche a pena fi fono venduti la quarta parte de i libri , come che Popera fia per valent htiomini , e per ingegni elevati , che fono al mondo rari , e po - chi , e con ftento puoti rieavar i danari , ch' haveva pofte in la ftam - pa che furono in buona quantita , perche oltra i due mila volumi ftampati in papero , ne feci imprimere cinquama in carta vitelline , c mandai d'eifi libri a tutti i Re del Mondo , cosi Chriftiani , come Pa - gani . Paul Jovius ist so harr , daß er ihn wegen eines so verdrießlichen Schicksals nicht beklaget : er hat auch Lust , ihn zu beschimpfen , und er ge , steht ihm nicht einmal zu . daß ihn die Welt gelobet habe . Nach ihm hat dieser gute Prälat viel Unkosten darauf gewendet , und weder Gewinn noch Ruhm daraus gezogen ; Er hat Ehre und Ecbgm dabev verloh - ren . Graui quidem fumtu et tenui cum laude quuin impreflä domi praealta volumina emtores rariffimos inuenirent , fic vt temere con - ceptam fpem Iucri inanes initae ratione» elufermt . louius , filogior . cap . CXX , p . 275
«L

Eee eee z

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.