Creator:
Bayle, Pierre Gottsched, Johann Christoph La Croze, Maturin Veyssiere
PURL:
https://dibiki.ub.uni-kiel.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:8:2-12880

Illyrieus .
891
Ahnten und eilften das 1567 . Key der zwölften das 1569 , und bey derdrey - zehnten das 1574 , welches auch die letzte ist . Es ist sehr wahrscheinlich , daß des Spondanus Ausgabe de« Sagittarius seiner gleich gewesen ; das heißt , daß keiner von Heyden die erste Ausgabe von den dreyen ersten turien gehabt : allein dieses entschuldiget den Spondanus noch nicht ; denn wenn er die Vorrede der ersten gelesen hatte , so würde er gesehen haben , daß sich die Centurienschreiber bereits über eine Satire beklagen , wo man von ihrer Arbeit übel geredet hat , ob man gleich noch nichts von ihre» Schriften gesehen hatte . De lumtibu» verc profitemur , sagen sie , nos paiicifljmos habere , qui annuatim aliquid conferiint : nec pro laborum condirione operarii fatis fuftentantur , ficut ipfimet optimi teftes funt : imo nifi Deus nobis quosdam Mecoenates adhuc excitarit ( < } «od tarnen ne fiat , multi inuidi ftrenue laborant ) neque progredi fatis expedite poterimus : neque forte totum Opus , vt eft inftitutum , ablblucre . Iinpudens igitur , planeque diabolicum eft mendacium , et criminatic tetra iftius fcurrae , quinuperin maledico et famofo fcripto , fine nomine edito ( vbi tarnen aliam faltat fabulam ) Sardonio rifu , et virulento farcafino noftrum opus hiftoricum Aureum appeliat : eo quod ex multo auro Gernianico fit conflatum . Non vidit fceleratus ifte fcurra Opus , et tarnen non vcretur canino , aut viperino potius dente arrodere . Deinde non habet cognitas rationes noftrasifte con - uiciator ac criminator : et tarnen vt Semei , nos falfe irridet , ac men - titur fplendide . Nam quam pauci , et quam parce dent , quam fruga - liter alantur huius inftituti operarii , poterat ifte irrifor explorare , non a profugis , fceleratis , pollutis , mendacibus , quibus gubernatio - nis noftrae ratio ne nota quidem eft , fed a nobis ipfis . Diese lange Stelle wird zu zween Endzwecken dienen können : denn außer , daß sie zum Beweise wider den falschen Zeitpunct der Centurien dienet , so wird sie uns auch noch belehren , wie viel man von diesen Worten des Spon - danus halten kann : Quod opus vocatum eft ab aliis Euangelicis Au - rtum : non quidem in laudem , fed ironice , propterea quod multo principum quorundam Germaniae et ciuitatum auro , oftiatim emen - dicato , fit editum . Dieß heißt , daß die andern Evangelischen diese Ar , beit der Centurienschreiber nur ein güldenes Werk genennt , um darüber zu spotten , und zu erkennen zu geben , daß es auf Unkosten der deutschen Fürsten zusammen getragen worden : allein diese Evangelischen bestehen in einem Ungenannten , der eine Schrift unter dein falschen Namen der wittenbergischen Studenten herausgegeben hat . ( Siehe Sagittar . Introd . ad Hift . Ecclef . pag . 256 . und 266 . und bey demselben p . 260 . dene Auszüge der Zuschriften von den Centurien , welche zeigen sollen , daß Illyrieus , Wigandus , Judex , Faber , und die andern Mitgehülfen dieses Unternehmens um denBeystanddes gemeinen Wesens nicht ohne Grund gebelhen haben . ) Man merke , daß die dritte Centurie bey dem Wieder - drucke zu Basel , 1562 , ( wenn ich mich nicht irre , ) vermehrt worden . Acceiferunt caftigationcs et additiones locorum aliquot in prima edi - tione deprauatorum vel omillbrum . Ebendas . 269 S Man merke auch , daß die vier ersten Centurien und ein Theil von der fünften zu Magdeburg aufgesetzt , die fünfte zu Jena vollendet , die sechste an dem Verbannungsorte des Illyrieus , des Wigandus , und des Juder gemacht , die siebente in . Mecklenburgischen geschrieben , und die folgenden zu Wiß - mar in eben deinselben Lande gemacht worden . Ebendas . 245 S .
Ich war mit allem diesen bereits fertig , als ich ein Exemplar von den ersten Ausgaben dieser Centurien gefunden habe ; denn weil die baseler Ausgabe , von 1624 , in drey Foliobänden , welche Ludwig Lucius verschafft hat , höher geschätzt wird , als alle andern , so versieht sich ein jeder mit der - selben , und also hat man Mühe , die andern in Privatbibliotheken zu sin - den . Endlich habe ich die Ausgabe nach meinem Gefallen zu Rathe zie - hen können , welche die Centurienschreiber zu Basel beym Oporin haben machen lassen ; weil aber das Exemplar der dreyen ersten Centurien , das mir geliehen worden , mehr als einmal umgebunden worden war , so habe ich darinnen die Jahrzahl des Druckes nicht finden können . Ich bilde mir ein , daß das letzte Blat zerrissen worden , ehe es zum letzten male wie - der gebunden worden , und vermuthlich hat Oporin dieJahrzahl 1559 auf das letzte Blatt gesetzt . Hill , ein reformirter Prediger bey der englischen
ert , daß die er - Dem sey , wie
Kircbe zu Rotterdam , der einen schönen Büchervorrath gehabt , und die Bücher unvergleichlich wohl gekannt hat , hat mich versich ften Centurien in diesem Jahre gedruckt worden sind . ! ihm wolle , so ist dieses Exemplar der dreyen ersten Centurien in Cursiv - fchrift , und enthält keine einzige Verbesserung , noch einigen Zusatz . Nun haben wir gesehen , daß die Ausgabe von 1562 , deren sich Sagittarius be - dient hat , viel Zusätze und Verbesserungen enthält . Also ist sie weder die erste , noch diejenige , die ich gegenwärtig vor mir habe . Man merke , daß das Exemplar der vierten Centurie , 1560 beym Oporin , mit der so ten Antiquaschrift , gedruckt ist .
( I ) Varillas - - , , hat diesen Fehler Spondans ver - schiedcnen andern bcycjef & Jtt . ] Melanchthon , saget er , Hift . del'He - refieLivr . XXIV , pag . m . 239 . aufs 1561 Jahr , hatte kaum den Geist aufgegeben , als die Centurienschreiber von Magdeburg durch den vierten Band angefangen haben , ihr Werk über die Kirchenhistorie heraus zuge« den . Dieß ist fein erster Schnitzer . Dieser Sand , fährt er fort , ist in der Thar der Belke von Drenehncn , nach oer Meynung der Lutheraner ; oder der leidlichste , nacb den Rathollken . Wir tzen ihm , daß er dieses beweise . ' Anfänglich haben nur vier Prediger von Magdeburg daran gearbeitet . " Matthias Flacius , Johann Wigand , Matthaus Juder , uns Basilius Faber : aber nach die - fem haben die geschicktesten Lutheraner - Hand varan geleget ; ob man gleich nur die Namen von vier andern rveis , welche Nico , las Gal , Colistin - Hutten , Caspar Nidpruk . Staatsrath des Rai - »ers , und Daptista ^oinccl gewesen . ( Spondanus aufs 1560 Jahr , NllM . 32 . P - 602 . nennet ihn loannern Baptiftam Hencelium . ) Man ziehe den Sagittarius , Introd . ad Hift . Ecclef p . 247 , 148 , 249 . zu the , so wird man erfahren , daß Andreas Corvin , Thomas Holthurer , Pan - cratius Veltbeck , Nicolas Amsdorf , Nicolas Gallus , Martin Copus , Ebeling Almannus , Ambrosius Hidfeld , David CiceleruS , Caspar Leun - culus , Wilhelm Radensis , Nicolas Beumüller , Bernhard Niger , Peter Schräder , und Conrad Agrius an dieser Arbeit Theil gehabt haben . Also nennet Varillas drey Personen , die nicht in diesem Verzeichnisse des Sa - gittarius erscheinen , und sebet fälschlich voraus , daß man nur die Namen von acht Centurienschreibern wisse . Ich habe zwar in dem Sa - gittarius den Namen des Johann Baptiste Heinzelius , und Caspar Nid - prucks . kaiserlichen Racheö aesehtn } allein er saget nicht , daß diese zwo II Sand . r
Personen an den Centurien gearbeitet , er saget nur . daß sie dem Marcus Wagner Vorschub gethan , der von einer Bibliothek zur andern gieng , um die Materialien darinnen zu sammlen . Ebendas . 252 , 255 S . Man mer - ke , daß Melchior Adam , in Vit . Theolog . p . 474 . saget , es hätten Caspar Nidpruck , und Johann Baptist» Heincelius , dem Flacius und seinen Amcsgenossen geholfen . Dieser Wagner hat den Centurienschreiber« große Dienste geleistet : er hat die Bibliotheken in Deutschland und in Dännemark , die zu Edinburg in Schottland n . a . m . durchsuchet . Er '•fltte eine ganz besondere Gabe zu dergleichen Untersuchungen , und sie aben ihm ein sehr rühmliches Zeugniß mhcilet , wortnnen sie seine Treue , einen Fleiß , und seine Aufmerksamkeit bekennen . Ebendas 25z , 254 S . Dieses Zeuguiß ist den 30 des Herbstmonats 1557 unterschrieben , und ent - halt unter andern Dingen , daß er verschiedene Reisen mit dem JllyricuS gethan , um Materialien zu sammlen : Cum D . Illyrico aliquot mona - fteria perluftrafle , et cum ipfo nulla alia de caufa peregrinatum fuifle , quam vt pium hunc conatuin pro fua tenuitate iuuaret , ( pag . 254 . ) und , da er seine Fähigkeit blicken lassen , hat man geglaubt , daß er diese Reisen allein thun könne , und ihm dieft Mühe mit Empfehlungsschrei« ben aufgetragen , in welchen man gelehrte und gotteöfürchtiqe Personen bath , ihm die nützlichsten Manuscripte . und Denkmäler mitzmheilen . Illyrieus ist einer von denen gewesen , die dieses Zeugnjß unterschrieben haben . Varillas bekräftiget , daß die Schriftsteller der andern , von den Lutheranern entsprossenen Secten , die Centurien auf verschie - Vene weise getadelt , und viele Ausjüge von den Jrrthümern her - ausgegeben hatten , die sich , ihrem Vorgeben nach , darinnen ein - geschlichen hatten . Niemand hat , so viel ich weis , von diesen AnSzü - gen geredet ; Varillas würde sich in einer ziemlichen Verwirrung befun - den haben , wenn er sein Vorgeben hätte beweisen müssen , Conrad Bru - nus , dessen Schmähschrift wider das Werk der Centurienschreiber durch den Illyrieus 1566 widerleget worden , ist so wohl als Eisengreiniiis , der die Feder wider sie ergriffen , ein Katholik gewesen . Wir wollen aber noch etliche andere Fehler deS Varillas sehen . Illyricus , saget er . pag . 231 . 2Z2 . ebend . hat das folgende Jahr 1561 , ; u Xvcymar in Tkü - ringen eine öffentliche Disputation wider den berufenen Victorin Spmgel unternommen . Er bekriegt sich so wohl in Ansehung der Zeit der Disputation , ( Siehe die Anmerkung ( C ) ) als in Ansehung des mens seines Gegners . Er hat Strigelius und nicht Spingel geheißen . Die Katholiken haben beobachtet , daß in weniger als ftinftiz Jahren mehr Reyere^en aus Luthers seiner enrsprosien sind , als von Christi Geburt bis auf denselben Luther . ( Ebendas . ) Diese Hyperbole , die vom Spondanus aufs 1560 Jahr , Num . 32 . p . 602 . aber nicht ohne Verkleinerung , abgeschrieben worden , ist ungemein kindisch . Et videas hinc etiam , quam fecundus fueritLuthenis , qui plures pro - tulerit peftiferarum haerefum auftores , quam ab orbis ortu fuerint ante in vniuerfo mundo . Man wird im ? ) »oreri finden , daß sich die Zahl der vornehmsten Ketzer vom ersten Jahrhunderte des Christenthums bis auf Luchem auf 183 belauft . Und kaum wird man zehn oder zwölf Spaltungen in den ersten fünfzig Jahren des Lutherthnms finden . Wir wollen den Varillas weiter hören p . 233 . „ Vermuthlich ist es in der „ Absicht geschehen , sich der Verfolgung auf eine Zeit zu entziehen , die „ Flacius , wegen seiner Hitze zu Weimar , von seinen Freunden erwarte , „ te ; daß er sich verkleidet , und unbekannt in allen Bibliotheken der schen Klöster herum gegangen ist . Er hat sich die seltensten Bücher zu - „ geeigner ( Siehe des Flacms Leben ) die er nur stehlen können , und aus „ den andern hat er Auszüge gemacht . Der Beschreibe seines Lebens „ hat geschrieben , daß es aus Nacheifer geschehen , den er wegen des Tri - „ themS gehabt , und , um nach seinem Deyspicle , eine Sammlung von allen „ Schriftstellern zu machen . Allein die Sache wird denen nicht wahr - „ scheiiüich vorkommen , die sich die Mühe nehmen wollen , diese zwey „ Werke mit einander zu vergleichen , weil sie einander in nichts ähnlich „ sind . Des Trichems seine * ist , eigentlich zu reden , ein Verzeichnis der . Mrcheyftribenten , und ihrer Schriften ; und des Flacius ftines ist eine „ Zusammenhäufung von solchen Stellen , welche der katholischen Religion „ zuwider zu seyn . und dem strengen Lutherthume Vorschub zu thun „ scheinen . , , Es sind viel Fehler in diesen Worten : denn I sind die sen , die unser Illyrieus gethan , die Bibliotheken zu durchsuchen , vor dem 1560 Jahre hergegangen . Er hat sie gethan , die Materialien zu sammlen , daraus er seinen Catalogum teftium veritatis zusammen gesetzet hat . Melchior Adam , der einzige Zeuge , der vom Spondanus und Varillas angesühret wird , saget es ausdrücklich . Nun ist dieser Catalogus 1556 gedruckt worden , ( Siehe des Ioh . Alb . Faber Dec . Decadum . ) so u , s . w . Zum II , ist es falsch , daß Melchior Adam sagte , es hatte Illyricus ein solches Werk aus Nacheifer gegen den Tritheim unternommen , um nach seinem Verspiele eine Sammlung von den Schriftstellern zusammen ; u tragen . Wenn Melch . Adam dieß gesaget hätte , so hätte er sich sehr bettogen , und folglich hätte Spondan etwas grundfalsches vorgegeben . Nec vero tarn illud aemulatione Tritheniii . . . fuum concinnafle putamus , quam etc . Spond . ad A . 1560 . pag . 602 . Man sehe in der Anmerkung ( E ) , wie viel Trit - heimS Werk zu dem Vorhaben des Illyrieus beygetragen hat . Zum III erkläret die Art , mit welcher Varillas des Tritheims und de« JllnrieuS Werk bezeichnet , augenscheinlich , daß er keines von beyden gekannt' hat ; denn Tritheim setzet sich weder bey denRirckenscribenten , noch der an - dere bey denen Stellen Grenzen , die dem strengen Lutherthume vortheil - Haft zu seyn scheinen . Varillas setzet voraus , daß die Eifersucht gegen Wilhelms Eisengreins , eines katholischen Gottesgelahrten , werk , betitelt , das Ver^eichniß oerer , welche der Wahrheit 5eugntfi gegeben , den Illyrieus bewogen , eine gleiche Arbeit für seine Secte zu unternehmen . Ebendas . Dieß ist gleich das Widerspiel dessen , was man oben in der Anmerkung ( E ) aefthen hat . Endlich beschuldiget ihn Varillas , er habe diese» Such ohne Namen drucken lassen , entwe - ver weil er sich mir den andern Secren nichr weiter in Streik ein - lassen wollen , welche , wie er voraussah , ihre Rechnung nicht da - bey finden würden , oder weil er voraus gestyer , daß es oknediest in der N ? elt bekannt genug werden würde , er sev der Urheber dieses Duches , wenn er gleich seinen Namen nichr davor seyre . Ebend . 2Z4 S - Lauter Hirngespinnste ! er hat seinen Namm unter die - se« Werk gesetzt , und dorfte gar nicht besorgen , daß die andern Protestan - ten seine Sammlung tadeln würden , ( t )
( t ) Zu dem Herrn Sponde und Varillas , welche getadelt werden , baß sie gesaget habm : Flacius Illyrieus habe vom Eisengrein dm Titel ftines Büches ( Catalogus teftium Verität» ) entlehnet , muß man auch noch Uuu uu s den

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.