Creator:
Bayle, Pierre Gottsched, Johann Christoph La Croze, Maturin Veyssiere
PURL:
https://dibiki.ub.uni-kiel.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:8:2-12682

Huugerus . Hunnius .
871
»en Rift
Itfo«
Lroj
M ) ct ( eilet als jvon Inge -
die lalr , lund die i ) cn Ilgen lcher Idein lark >59 , um ) ro - er - > ? stal - : t>cö tehen Idem 1687 ,
igen daß laag , die nie« i - bc bland
filii . praefentia . in . celeriter . inueniendis . quae . temppra . Reip . exigebant . mira . dexteritas . in . efficiendis . quae . in . rem . fapienter . confuluerat . Angularis , fagacitas . in . arduis . et impeditiflimis . nego - tiis . explicandis . et . ingens . robur . animi . in . iis . libere . oppugnan - dis . qui . reftae . fententiae . de . Rep . ciius . faepe . auöor . fuit . ad -
uerfabantur . partes , nec . fecit . nec . fouit . in . omni , varietate . re - rum . et . Reip . vieiflitudinibus . ftatum . et . dignitatem . fuam . tenuit . illibatam . fatur . vitae . defletus . bonis . omnibus . et . valde . defidera - tus . s . o . VII . Ianuar . An . Ch . c , z . izc . xevu . aetat . LXXV . moeitilfimi . liberi . P . C .
Hungerus , ( Wolfgang ) ein Rechtsverstandiger , im XV ! Jahrhunderte , war zu Wasserburg « in Bayern gebobren . Er ist Professor der Rechte auf der Akademie ^u Ingolstadt , Kanzler zu Freysinget , , und Beysitzer bey dem kaiserlichen
gerichte zu'Speyer gewesen b . Er hat eine Zuschrift für die Kaiser , Friedrich Rothbarten und Ludwigen von Bayern , geschrie - ven ; wie er aber ein guter Katholik war , so hat er es für rathsamer gehalten , sie zu unterdrucken , als zu einer solchen Zeit dm - cken zu lassen , als diejenige war , darinnen er lebte . Er ist an einer Krankheit gestorben , die etliche Jahre dauerte f . Und dieß hat der Welt verschiedene nützliche Werke entzogen , die er hatte schreiben können . Man setzet seinen Tod ins 1555 Jahr a ) Hiervon kommt der lateinische Zuname , Aquiburgenfis , den er sich giebt . b ) Siehe die Zuschrift der Käiser Cuspinians , in der basler Ausgabe , von i ; 6i . c ) Ebendas . d ) König , in Biblioth . p . 418 .
hoc gloriofe arrogamus , fed potius concordi ex calculo atnicorum aliquot , tarn ecclefiafticorumquam laicorum , qui Catbolica in religio - ne itixta nobifeum verfantur , et Ecclefiae ftatum ac foedis et perni - ciofls abufuum et vitiorum monftris repurgatum , fartumque et teöuin ( vt aiunt ) iam pridem pio zelo , fed haftenus fruftra , Optant , ac tu» per ea apologia ipfis exnibita confulti , etiam feripto fua finguli can - dide et libere expofuerunt iudicia . Attainen et fponte noftra , et praecellentis cuiusdam amici beneuolo monitu , hoc tempore domi retinere eandem quam in publicum edere maluimus . AnnOtat . in Caefares Cufpiniani , p . m . ig6 . col . 2 .
( B ) Der ( Eitel von etlichen Werken de« - Hungerus . 1 Man sieht , daß er den Bartholomaeum Bologninum fuper Authent . habita . C . ne filius pro patre , verbessert und wieder erscheinen lassen ; er hat das Exeu tatorium Aulicorum , de officio Aulici vt gratiain Principis confe - auatur et conferuet , au« dem Spanischen und Italienischen in die deutsche Sprache überseht . GesnerS Auszug , p . m . 824 . Diese Übersetzung ist '582 zu Straßburg in 8 gedruckt , und ohne Zweifel eine Uebersetzuug nes Buches des Guevarra , Siehe die Anmerkung ( G ) , des Artikel« Guevarra . In der Schulbibliothek des DraudiuS , 1377 S . srankf . 3luec ) . von 1625 , sieht man Wolfis . uv^cze^i Linguae Germanica ? Vindicatio contra exoticas quasdam , quae complurium vocum et diöiönum mere Germanicarum , Etymologias ex fua petere conati funt , ( dieses Wort ( conati ) ist ein Fehler wider die Sprachlehre ) zu Straßburg , 1586 , in » .
( A ) Er hat eine ©dbuRfcbcift für die Raistr , « - , ge - macht , allein er Kar es für rachfamer geachtet , sie 51» cken . ) Weil er den Päbsten allein Unrecht gegeben , so ist kein fel , daß sich die Protestanten nicht seine Schrift zu Nutze gemacht haben würden . Dem sey , wie ihm wolle , so wollen wir anführen , was er selbst saget : Mos certe pro vtrisque optimis Imperatoribus Baioario et Aenobardo elueubrata Apologia integra , luce ipfa clarius oftendi - M»s , et fabulam illam de Ludouico Baioario vanam , falfam et trala - ticiam esse : et Aenobardum non tarn de verbis quam rebus ipjis con - tendifle , atque in fumma longe alias fuifle fummis Pontificibus in hos Imperatores odiorum caufas : etquaecumque tandem eae fuerint , faltem negocia ipfa controuerla a Pontificiis ea animorum impoten - tia , faftu et acerbitate traäata , vt horundem Imperatorum vbique maior modeftia , manfuetudo , humanitas , adeoque innocentia , pie - tas et iuftitia eluceat : vtcumque infignis ille Theologu» Albertus Pighius Campenfis , Pontificiorum he6tor Lib . V . cap . XIV et XV . Ecclefiafticae hierarchiae , caufam huius Ludouici ita propofuerit que explicarit , vt vniuerfam eam damnaret . Sed voluifle ipfum eo in argumento , ac praefertim Libr . VI . Romanorum Pontificum au - ribtis aliquid dare , iam pridem etiam Catholicum veritatis amantiffi - mum Theologum , virum Ecclefiafticum , doärina et vitae fanftiino - nia , nuper dum viueret , cum primis fpediatum , fcio pronunciafle : et vbi necefle fit , ipfius cenfuram autographam ea de re in medium proferre pofliim . Neque vero noftro ex capite ifti apologiae noftrae
er an« Kt den imdler Kg der guten
anien Ichricht saget , : pta na . regein fum -
LMal !
lest ? ist 1 Obers Itgawe . ^apser - haben zu die - iarhe delsge -
Ischrist tr , un - k und
facun - l'o . in .
innim .
I Hifpa -
Ordd . I vt . iis - cft . ta - Able - la . pru - adfen - lum . vt . 1 euexit . Incredi -
na . con - filii .
er auf dieser Universität zubrachte , so geschickt^ daf ; man ihn für fähig hielt , die Gotrevgei . ayrryeir zu uuarpuro , titer von 26 Jahren zu lehren . Er hat die vortheilhafteMeynung sehr wohl behauptet , die man von seiner Wissenschast gefaßt hatte ; denn da er etliche Vorlesungen und Predigten zu Marpurg gehalten hatte a ; so hat ihn der Landgraf , der ihn zu behalten , entschlossen war , dem Herzoge von Würtemberg , wegen der Erhebung zum Doctorate der GotteSgelahrtheit , sehr rühm - lich angepriesen . Hunnius kehrte nach Tübingen zurück , und erhielt daselbst , wenig Monate nach seiner Hochzeit , den , 6 des Heu - monatS , 1576 , die Doctorwürde . Die ersten 6 Jahre seiner Profeßion gab er keine Bücher wider die Ealvinisten heraus ; allein außer diesem hat er einen beständigen Krieg mit ihnen gehabt ( A ) , und sie in seinen akademischen Dsputationen nicht geschonet . Endlich hat er sie 1514 durch Bücher angegriffen ( B ) , und sich einen solchen Namen erworben , daß er 1592 nach wachsen beru - fen worden , um daselbst das Churfürstenthum zu verbessern . Man machte ihn zum ersten Professor der GotteSgelahrtheit in Wittenberg , zum ersten Prediger der Schloßkirche und zum Mitglieds des Kirchenraths . Er befliß sich mit einer außeror - denrlichen Wachsamkeit , diejenigen zu encdecken^die keine guten^Luthemner waren ( C ) ; und wie er sehr glucklich war , da<
Land davon zu säubern , so berief man ihn nach Schlesien , lim daselbst dergleichen zu thlin ( D ) . Er wurde Superintendent der Kirche zu Wittenberg , 1595 , unv hatte in demselben Jahre einen harten Kamps wider^den Samuel HuberuS , wegen der Gna
Er ist 1602 einer von den vornehmsten Gegnern wider die Jesuiten , Gretser und Er ist im sol^nden Jahre , den 4 April , gestorben c . Er ist so
von seinen Söhnen haben sich durch ihre Werke bekannt ge - ( l ) . Unser Hunnius hat in keinem Buche seinen Eigensinn
ivera ,
denwahl und Verstostiing aüszuhalten ( E ) .
Tanner b , bey der Unterredung zu R wohl an Büchern , als Kindern , sruchl
macht ( H ) ; allein einer davon ist römischkatholisch geworden ( l ) . Unser Hu
und seine Heftigkeit mehr sehen lassen , als in demjenigen , das er Caluinus Judai'zans ( K ) betitelt hat . Man beschuldiget darinnen den Calvin so vieler Verbrechen , in Ansehung der Ketzerey ( L ) , daß er Ursache gehabt , Servets Schicksal zu besürch - ten , wenn er in des Hunnius Gewalt gerathen wäre .
Es müssen in der Anmerkung , wo ich des esluimis ) uäai / ans gedenke , gewisse Dinge verbessert werden ( M ) .
<0 Im 1578 Jahre , t ) Fast alle Schriftsteller bemerken das 1601 Jahr . 0 Aus dem Melchior Adam in VitisTheolog . p . ? zz u>f . welcher einen Auszug von der Leichenrede des Hunnius giebt , die Leonhard Hutter gehalten hat .
( A ) Er hatte einen beständigen Rrieg mit ven Calvmistcn . ^ In seiner Leichenrede sager man davon folgendes , beym Melchior Adam , in Vitis Theolog . p . 727 : Quas autem et quam ferias , quamque frequentes velitationes in Halfia tarn Caffellis , quam Marpurg : , iam cum clanculariis , iam cum apertis hoftibus , quos Sacrametttarios Lu - tberani vocant , fubire coaöus fuerit ; quae et quam grauia certami - na , ob fanÖiflimum religionis Chriftianae articulum , de perfona
richte , das viel ehrliche Leute um ihre Bedienungen und ihr Vaterland gebracht hat ; denn so bald als man sich weigerte , das Formular zu un - terschreiben , welches Hunnius und seine Amtsgenossen ausgesetzt : so ist man für einen Ealvinisten gehalten worden , und hat nicht die gerinaste
Cbrißi , eiusque ad dextvam Dei fedentis adoranda maießate fuftinuerit : id Deo , rerum omnium infpeäori ac iudici notum eft : neque fugit id multos pios et cordatos homines .
Barmherzigkeit genossen . Der Jesuit Conzen , in Inbilo lubilorum , aufs 1592 , U93 Jahr , machet sich eine Freude , dieses Ketzergericht zu be - schreiben , und bemerket , daß Hunnius deswegen eine Schutzscbrift schrieben : Qllin et Aegidius Saxonicam vifitationem contra Caluini - ftas defendit , Reftitationem enim feripfit Caluiniftici libelli , quo vi - fitatio illa exagitata fuit , p . 304 . Die Gewaltthätigkeiten , die damals . . . , . , an Personen ausgeübet worden , welche wegen des Calvinismus verdäch -
( B ) Er hat sie durch Bucher angegriffen^ Wir wollen densel - waren , erregen Abscheu , wenn man dasjenige liest , wa< ^ospinian ben Redner noch weiter hören : wir werden sehen , daß Hunnius seine bekannt gemacht hat . Hiftoriae Sacramentariae ; P . II .
Heldenthalen nicht in den sacramentarischen Krieg einqeschränkt hat ; er 6 ? 4 u . f @
hat auch die Anhänger des FlaeiuS JllyricuS angegriffen . In publ , cum ( D ) llm in Schlesien dergleichen ju tbu« . ] Dieses bezeuget poflea feriptis fuis progrejfus fub annum oftogefimum quartum , Da - Melchior Adam , in Vit . Theol . p . 729 . Kridericu« IV Lignicenfium naeum imprimis , Vrfinum , Pezehum , Grab , um , „ ahosoppurnamt et Brigenf . um in Silefia Dux , Hunnii potifllmum opera ac ftudio editis libeUis de perfona Chrifti , eiusque ad dexterain DEI fedentis vfus } Ecclefiarum Lignicenfium per Siiefiam reformationem fufeepit diuina maieftate : de altarium abrogatione . Poßea et Hacianorum atqUe perfecit ; eieöo inde Leonhardo Krentzhemio , Lignicenfium ■ • edito Itbello de fubitantia peccati timc S „ perintendente ; cui CaluJnifmi crimen impingebatur .
( E ) Er hat wider den Samuel Zubern« über die Gnaden -
cohurti bellum facrum tndixit originis .
wähl und Verstoßung öifputiret . ] Dieser Mann war Prediger in tberan^ " war " n . ^Meß'w'a ? eme Art eines Verfahren« de« Ketzerge - einem Dorfe , nahe bey Bern , gewesen , und hatte , da er die Acten der
Unter -
I

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.