Creator:
Bayle, Pierre Gottsched, Johann Christoph La Croze, Maturin Veyssiere
PURL:
https://dibiki.ub.uni-kiel.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:8:2-12039

8o6
Hierokles .
Theolog . pag . 62 - . den 14 und 16 Jenner 15S ? zwischen den Gottesge - lahrten des Ä ) urfürsten von Sachsen und den Braunschweigischen gehal - ten worden . Diese hatten zu ihrem Haupte den HeShusius . Man hak die Acten dieser Disputation herausgegeben . In eo ( colloquio ) praeci - puae partes demandatae a Theologis Brunfuicenfibus Heshufio fuc - runtj qui fcapfa'Ji infignem , niultisque fcriptis Didaäicis et Poletnicij contra Caluinia - nos darum , qui ante Librum Concordiae defendit Omnipraefentiam Carnis Chrifti , poftmodum vero non tarn ipfäm in Libro Concordiae de Maieftate Chrifti hominis doctrinam , quam praeconceptum cere - bri fui idolum impugnauit , talem feil , omnipraefentiam , qua fubftan - tia Carnis Chrifti fit localiter , extenfiue , diffufiue et obie & iue in omni - bus creaturis , cum qua portentofo vbiquitate noftris Ecclefiis nihil quiequam fuit commercii . Vide Concord . Conc . Hutteri cap . XL VI . McräliuS giebt vor , daß HeShusius nur aus Verdruß wider die Lehre von der Ubiquität gestritten . Man hat sich versammlet , über die Schutz - schrist zu berathschlagen , die man für das Concordienbuch machen wollen , und man hat solche Anstalten genommen , die nicht nach des HeshusiuS Geschmacke waren . Es hat weiter nichts gebraucht , seinen Widerspre , chungögeist zu reizen , und ihn zu vermögen , daß er die Waffen wider die Ubiquitarier ergriffen hat . Contra Caluinianos ore et calamo praefentiam carnis Chrifti fortiter vfque ad annum Chrifti 1582 fendit . Tandem cum nonnulli theologorum ad confcribendam pro Formula concordiae apologiam conueniflent : ille fuum ad arbitrium non ornnia agi indignatus , maieftatem Chrifti , libro Concordiae in - fertam , quam vbiquitatem generalem vocant , oppugnare coepit , etcum Dan . Hoffmann« , collega , orthodoxij eam fententiam affinxit , ac fi fubftantiam carnis Chrifti extenfiue ac loealiter in omnibus creaturis efle dicerent . Sic igitur proprii cerebri commentum impugnans , lo - co omnipraefentiaeintroduxit multipraefentiam . Micraelius , Syntagm . Hift . Ecclef . pag . 758 . Daniel Hoffmann hat ihm tapfer beygestanden und in dem Gespräche zu Quedlinburg nichts nachgeben wollen . Nec pertinacia eins in Quedlinburgenfi colloquio anno 1585 frangi voluit . Ebendas 759 S .
( E ) Melchior Avam , - , - ist sehr trecken . - - - Ich räche - - - Oes - Heshustus Aeben ju Rache ; u ziehen , das fem Schwiegersohn anfgesilZt har . ^ Die Tagebuchschreiber von Leip . zig haben Recht gehabt , es zu bemerken . A6ta Eruditor . Lipfienf . Menfe Iunio »684 , pag . 288 . Tilemanni Heshufii vitam concifam admodum et mancam ad nos transmifit Melchior Adamus Vit . Germ . Theolog . f . 621 . feq . multo locupletiorem , eamque carmine heroico exaratam , et Heshufii commentariis in Efaiam adieftam gener eius D . Io . Olea - rius : vbi et quarti , quod fuftinendum illi fuit , mentionem reperies exilii ; cuius hiftoriam illuftrabunt egregie quae ( * ) Parteil , I'ub anno jfßf . p . / 83 . feqq . tum in ipfius Heshufii , tum in aliorum epifto - lis , leguntur .
( * ) Das heißt in dem Buche , das zum Titel hat : Hiftoriae Ecdefi - afticae feculi a nato Cht ifto fexti deeimi Supplementum , celeberrimo - rum ex illo aeuo Theologorum Epiftolis aa Ioannem , Erasmum , et Philippum Marbachios conftans - - . editurn a Io . Fechtio .
( F ) ^eshusius ist viermal verbannet wsrvcn . Z Man hat es in der Stelle des leipziger Tagebuchs sehen können , die ich so gleich angesüh - ret habe . Hier ist ein Distichon , das eben dasselbe bekräftiget , und dem Nachruhme dieses DoctorS nicht vortheilhaft ist .
Quaeritur , Heshufi , quarta cur pulfus ab vrbe ;
In promtu caufa eft , feditiofus eras .
Siehe den Artikel Acronius im Texte . Die Abschilderung , die uns Calvin , Traftat . Theolog . pag . 84 - . col . 1 . vom HeShusius giebt , bestätiget dieses Distichon unvergleichlich . Illuc ( nämlich ad paradoxa et opinionum abfurditatem ) eum rapit naturae intemperies , vel quod videt in moderata docendi ratione nulluni fibi laudis eradum relinqui , qui tarnen ambitione totus ad infaniam vfque flagret . Certe in fuo libello turhulenti fe ingenii hominem' , praeci - pitis etiam audaciae et temeritatis efle prodit . - - - Conciona - tur de ingentibus litis periculis , qui femper non minus fecure , quam laute , delicia» fuas coluit . Praedicat multiplices aenimnas , qui cum largos thefauros habeat domi repofitos , femper amplis ftipenaiis fuas operas vendiderit , omni» tarnen folus ingurgitat . Verum quidem eft , quum multislocis tranquillumnidumfigere voluerit , faepius pro - pria inquietudine fuifle exciifliim . Sic Glofslario ( ich glaube er sollte stlgen ( - oslario ) Roftochio , Heidelberga , . Brema pulfu» , Magdebur - gum nuper conceffit . Ac laudi quidem danda effent exilia , fi pro con - ftanti veritatis confeflione folum vettere faepius coaftus eilet : fed quum homo inexplebili ambitione plenu» , contentionibus et rixis de - ditus , immani vero ferocia vbique fuerit intolerabilis , non eft cur queratur , aliorum iniuria fe fuifle vexatum , qui fua importunitate moleftias homini delicato graues exhibuit . Interea tarnen prouide fibi cauit , ne damnofae efleiit migrationes : quinetiam diuitiae ipfum
magis animofum reddunt . Wir würden aus dieser Stelle schließen nen , daß HeShusius mehr als viermal verbannet worden : denn man get darinnen nicht , daß er aus Jena und dann aus Preussen verbannet worden : und man hat es auch nicht sagen können , weil diese Begeben - heiten jünger , als dieses Buch Calvins , sind . Es ist 1561 gemacht worden . Man hat ihn 1573 von Jena verjagt , ( Micrael . Synt . Hift . Ecclef . p . 758 . ) und er hat sich von da nach Preussen begeben , wo er an Merlins Stelle Bischof von Gamia * geworden .
* Ich weis nicht , ob MicräliuS , oder Herr Bayle an dem Feh - ler Schuld hat , der in diesem Name» begangen worden . Die Provinz in Preußen , wo Morlinus Bischof gewesen , und worinnen Königsberg größten Theils liegt , heißt nicht Samia , sondern bia , oder Samland , die nämlich an der See liegt , und theils durch den Pregel , theils durch das frische Haf von dem übrigen Preußen abgesondert ist . Zehn Tage vor dieses Morlins Tod hat man in Königsberg folgende Verse an der Thumkirche angehänger gefunden : Man saget Pabst Morlin sey todt ,
Der Flacianer Abgott ,
Des zwar die Flacianer sehr klagen .
Wie wohl sie es öffentlich nicht sagen ,
Und besorgen sich groß Herzeleid ,
Welches ihnen auch schon ist bereit ,
Wenn sie nur hätten einen andern Gott ,
Der ihnen hülfe ans der Roth .
Sie besorgen sich , es sey aus mir ihnen .
Und daß sie werden müssen von hinnen :
Darum rufst ihr BaalSpsaffen all ,
Zu eurem Gott mit großem Schall ;
Damit daß euer Kirch besteh Und mit dem Pabst Morlin nicht geh .
Samt Flacio dem treugen Gesellen Zum Lucifer in Abgrund der Höllen .
Siehe die AdtaBorufE Tom . I , Num . V , p . 77 . Sein Bildniß steht ebend . nach der 148 S . Von den Schwierigkeiten bey der Wahl de« Heshusius , besiehe den angeführten Ort auf der 79 und 80 S . <5 .
( 6 ) Lr ist Urheber von verschiedenen Büchern . ) Von einer Au« , legung über die Psalmen , über den Esaias , und über alle Briefe des Apo - stels Paulus : eines Tractats vom Nachtmahle , und von der Rechtferti - gung : einer Aflertio Teftamenti Iefu Chrifti contra blasphemiasCal - uiniftarum ! eines Antidotum contra impium dogma Math . Flacii II - lyrici , quoadferit , quod peccatum originis fit fubftantia : de feruo minis arbitrio , et conuerfione eius per Dei gratiam contra Synergia« adfertores : de vera Ecclefia eiusque authoritate etc .
( H ) Diejenigen , die uns von der Secte der - Heshusianer vor> schwätzen , verdienen die äußerste Verachtung . ] Ich habe bereit« mehr als einmal , ( Man sehe den Artikel Dexaniten ) meine Meynung von den erbärmlichen Ketzermachern gesaget . Hier haben sie , starr alles Bürgens , ein Gespräche des Lindanus , in Dubitantio , Dial . II , p . »Z5 . wo man diese Worte findet : Heshufii , a Tilmanno Heshufio , quem Caluinus Seructianum infamat , Boquinus , Arrianum : Wilhel - musCIeinwitzius vero , praeter peculatum plurimis [ de fidei capitibus accufat : quibus hoc anno ( nämlich 1564 , die Unterschrift von der Zu , eignungsschrift des LindanuS ) fua refpondit defenfione obiecla inficia - tus , nifi quod illud , Trinitas eft vnitas , negat fe meminifle , an dixerit in leöionibus : cum ita diferte doceat de praefentia Chrifti corpori« in coena , obieclione quinta . Es sind in dieser Stelle drey Dinge zu radeln . I . Ist es eine unverschämte Ul'gerechtigkeit , einem Manne die» jenigen Ketzereyen beyzumessen , die ihm seine Widersacher in der größten Hitze des Disputiren« vorwerfen . Hat nicht HunniuS , ein lutherischer Schriftsteller , ein sehr großes Buch gemacht , worinnen er den Calvin des Judenthums überführet haben will ? Müßte man nicht ein Narr seyn , wenn man daraus schließen wollte , daß Johann Calvin dem Judenchume zugethan gewesen wäre ? Also wird ein weiser Mann in dem Vorwande , daß ihm Calvin , Boguin , und andere solche Gegner des HeShusius , die von seinen Schmähungen auf das heftigste gereizt gewesen , arianische Lehren beymessen können , sich nicht darauf gründen , ihn einen Arianer m nennen . Er wird urtheilen , daß dergleichen Beschuldigungen sehr wohl die Früchte einer allzugroßen Muße seyn können , die man misbraucht , alle Worte seines Gegners auszugrübeln und zu verdrehen , um vermittelst weit hergehol - ler Folgerungen Ketzereyen darinnen zu finden . II . Die Ungerechtigkeit , die nur unverschämt seyn würde , wenn man die Antwotten des Heshu - sius nicht wüßte , wird vollkommen strafbar , wenn man weis , daß er die Dinge öffentlich geleugnet hat , die ihm seine Gegner jchuld gegeben ha - ben . Nun belehret uns LindanuS selbst , daß er dieses gerhan hat . III . Wenn auch dieser Gottesgelehrte einige Ketzereyen gelehret hatte , so würde darails nicht folgen , daß es in Deutschland eine Secte der Heshusianer gegeben hätte . Ein Professor , welcher besondere Lehren vorbrinat , hat nicht allezeit Schüler : noch weniger giebt es allezeit welche , die sich von der & tf meinschaft absondern , wie man thun muß , wenn man den Namen einer Secte verdienen will .
Prateolus hat auf das einzige Wort des Lindenu« die Heshusianer in das Kebervcrzeichniß gesetzt . Der P . Gaultier , in Tabula Chronogra - phica , hat dergleichen auf das bloße Wort des PrateoluS gethan . O imitatores ! feruum pecus , vt mihi faepe Bilem , ßtepe iocum veftri mouere tumultus !
Horat . Epift . XIX , Libr . I , v . iL .
/ der Urheber eines Buches , QdJrofn die Liebhaber der Historie betitelt hat viel Fabeln vorgebracht , wenn man von seinem Buche nach denen Dingen urtheilet , die Tzetzes daraus angeführet hat . Er hat gesaget , daß es in dem heißen Erdstriche Menschen gebe , deren Ohren ihnen zum Sonnenschirme dienten , und Menschen , deren Füße ihnen gleichen Dienst erwiesen , wenn sie dieselben in die Höhe hüben . Er hat sich gerühmt , es gesehen zu haben , und daß er sägen hören , es gebe Menschen daselbst , die keine Köpfe , und andere Menschen , die zehn Köpfe , vier Hände und vier Füße härtenMan weis nicht , in welcher Zeit er gelebet hat ; allein es ist nicht wahrscheinlich , daß er eben derselbe Hicrokleo gewesen , der aus einem Kampfer ein Philosoph ? geworden , und von Hyllan'me , einer Stadt in Carien , gebürtig gewesen f .
ä ) Steph . Byzant . Voce et t« * * im« , b ) Tzetzes , Chil . VII , Hiftor . CXLVI , exHierocle . - ) Stephan . Byzant . Voce t'Kxw * -
H'erokles , ein großer Verfolger der Christen , zu Anfange des IV Jahrhunderts , war Präsident in Bithynien , und dann Stadthalter von Alexandrien . Er war der vornehmste Beförderer der blutigen Verfolgung , die sie unter der Regle - rung Diokletians erlitten . Er hat sie nicht allein durch die Macht umerdrückt , die ihm seine Aemter ertheilten , sondern auch
durch

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.