Creator:
Bayle, Pierre Gottsched, Johann Christoph La Croze, Maturin Veyssiere
PURL:
https://dibiki.ub.uni-kiel.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:8:2-11082

icht .
IV . ner , vor «ehr ( fe
sich ich - sey .
lbst' han
lger .
hat die vcr - n er nen iftr .
18
Ute .
fc ifie . t er
sort und wo
M .
den er und ijan die die iner n so Ur - Er ) en , ) em ) enk vor - die ) loß eirs 'e > . daß ans daß
< ? ) . des eine die
> '£ auf
! we -
t er
tter -
wo
er
Hadrian . 711
er eine Mauer aufführen lassen , um zu verhindern , daß die seinem Gehorsame unterworfenen Insulaner , nicht von denen ge - plündert werden sollten , die das römische Joch abgeworfen hatten . Er ist 121 nach Gallien zurück gekommen , von da er nach Spanien gegangen . Man glaubet , daß er damals auch Mauritanien besehen . Seine erste Reise ins Niergenland ist sehr lang gewesen ; denn er ist erstlich 125 nach Griechenland zurück gekommen . Er hat den Winter zu Athen zuge - bracht , und sich daselbst zu den Geheimnissen der Ceres einweihen lassen . Zu Anfange des 129 Jahres ist er in Rom ge - wesen ? , und man glaubet , daß er in demselben Jahre nach Africa gegangen , und nach seiner Zurückkunft in Rom seine an - dere Reise ins Morgenland 130 angetreten hat . Nachdem er Asien durchgereiset , wo sich viele Könige bey ihm einfände ! ? , ihre Aufwartung zu machen , so ist er 132 nach Aegypten gegangen . Er hat 135 den Winter in Athen zurück gelegt , und ist den folgenden Frühling nach Rom zurück gekommen . Er hat den Lucius Aurelius AnniuS Ceionius Commodus Berus an Kindes statt angenommen , welcher , ob er gleich mit so vielen Namen überladen war , doch noch den Namen Aelius an - nahm . Nach dieser Kindesannehmung begab sich Hadrian nach Tibur , wo er prächtige Gebäude aufführen ließ' , und wo er sich der Weichlichkeit und dann der Grausamkeit ergab : denn er ließ verschiedene Personen entweder durch offenbare Gewalt oder durch heimliche Wege hinrichten ; und verschonte auch seines Schwagers Servianuö nicht , der schon neunzig Jahre alt war . Nachdem Lucius Berus , den 1 Jenner 138 gestorben war , so nahm Hadrian den Titus Antoninus an Kin - des statt an , und legte ihm auf , den Marcus Annius Berus , und den Sohn des Lucius Berus an Kindes statt anzuneh - men . Die Wassersucht dieses Kaisers machte ihn so ärgerlich und verdrießlich , daß er dabey wie rasend geworden ( K ) . Man hat alle ersinnliche Mittel angewendet , ihn zu heilen ; die Linderung , die ihm die magische Kunst verschaffte , war von kei - »er langen Dauer r . Man ließ eine große Anzahl Aerzte rufen , und diesen hat er seinen Tod zugeschrieben , wie einige sa - gen ( L ) . Um ihn aus seiner Verzweiflung zu reißen , so hat man erdichtet , es wären Wundercuren von ihm geschehen ( M ) : allein er würde sich , ungeachtet aller dieser Kunstgriffe , selbst entleibet haben , wenn man ihn nicht daran verhindert hätte Er hat den Tod gesucht und ihn nicht finden können ( N ) . Endlich kam er den 10 des Heumonatö 138 . Er ist an diesem Tage zu Baies gestorben , da er in sein drey und sechszigsteS Jahr gieng , und ein und zwanzig Jahre bis ungefähr auf dreyßig Tage regiert hatte . Die lateinischen Verse , die er an seine Seele gerichtet f , belehren uns die Ungewißheit , darinnen er sich wegen eines andern Lebens befunden . Er ist ein Prinz gewesen , der große Tugenden und große Lckster gehabt . Er war sreygebig , arbeitsam M , höflich , aufmerksam ; er handhabte die Ordnung und gute Zucht ; er schaffte den Völkern Lin - derung , er ertheilte mit einem besondern Eifer , Gerechtigkeit , und strafte diejenigen scharf , die ihre Bedienungen nicht wohl verwalteten . Er hatte unendlich viel Verstand , viel Gedächtniß * , verstund die Künste und Wissenschaften voll körn - men , und verfertigte verschiedene Bücher ( 0 ) . Außer diesem ist er grausam , neidisch , unzüchtig , abergläubisch und der Zau - berey ergeben gewesen . Was soll man von seiner abscheulichen Leidenschaft gegen den Antinous sagen ? ? Ich übergehe auch seine übermäßige Neubegierde ( P ) . Er hat keinen Befehl wider die Christen heraus gegeben ; allein man glaubet den - noch , daß fein außerordentlicher Aberglaube Ursache an derselben Verfolgung gewesen . Er hat die Vertheidigungsschriften , welche Quadratus und Aristides für dieselben verfertiget , in Betrachtung gezogen . Die Jüden , die sich unter seiner Regie - rung ganz von neuem empöret hatten , vertheidigten sich drey Jahre wider das Kriegsvolk , das er in ihr Land geschickt hatte ; hierauf wurden sie bezwungen und ihnen mit der äußerstem Strenge begegnet ° . Sie erzählen eine lächerliche Fabel , eine Frage betreffend , die nach ihrem Vorgeben an einem Rabbinen , von diesem Kaiser , wegen der Auferstehung , gethan worden . Ich rede in dem Artikel Varchochedao davon aa ; wie auch von denen Dingen , die damals in Judäa vorgegangen sind . Verschiedene besondere Geschichte , welche darzu dienen , die Gemüthsart Hadrians , seine Eifersucht gegen die großen Kunst - ler , u . d . m . zu erkennen , werden sich hin und wieder in diesem Wörterbuche finden ; wenn man von diesen Personen redet , die an diesen Begebenheiten Theil gehabt . Das alphabetische Register wird jedes anzeigen . Der Rath hat bloß auf die Thrä - nen und Bitten des Antoninus zugegeben , daß Hadrians Befehle bestanden bb\ denn man hatte beschlossen , sie auszuheben : allein da der Entschluß einmal ein Loch bekommen , so hat Antonin alles erhalten , was er gewollt , nämlich Hadrians Vergöre - rung . Er hat ihm einen Tempel zu Pozzolo bauen lassen , und daselbst Spiele nebst Gemeinschafren der Priester und an - dere Anstalten der Vergötterung eingeführt f c . Hadrian hatte nicht auf die göttliche Ehre so lange gewartet , er hatte sich der himmlischen Krone schon selbst bemächtiget . Er bat sich selbst zu Athen in dem Tempel des olympischen Jupiters einen Altar geweihet ; und so wie er durch viele Städte Asiens gereiser , auch die Tempel vermehrt , die er sich gebauet Ai . Es ist nicht die geringste Wahrscheinlichkeit , daß er sie Jesu Christo bestimmt hätte ; und man weis nicht , woher Lampridius das - jenige genommen hat , was er davon erzählet ( Q^ ) . Es scheint nicht , das jemand anders , als er , von dieser Quelle Kernte niß gehabt .
a ) Imbutusqiie impenfius Graecis ftudiis , ingenio eius fic ad ea declinante , vt a nonnullis Graeculus diceretur . Spartian . in dessen Leben , b ) Im 97 Jahre . c ) Im 100 Jahre , d ) Sabine siehe ihren Artikel . ' * ) Siehe den Artikel plotinc . / j Im 101 Jahre , g~ ) Im 101 , oder im 102 Jahre . t>~ ) Im 10 ; Jahre . / ) Adamante gemma quam Traianus aNerua acceperat donatus , ad fpem fucceflionis eredhis eft . Spartian . im Hadriano . k ) Im 1 & 9 Jahre . / ) Aus dem Spartiano im Hadriano . m ) Die kung ( G ) . « ) Er nahm nachdem diesen Namen an . Siehe Tillemont , Note 1 . für l' Hiftoire d'Adrien . O Spart , in Hadriano . f ) Ebend . Dion . Libr . LXIX . q ) Digeftor . j»tit . z . I 20 . p . 174 . beym Tillemont Hiftoire d'Adrien . r ) Xiphilin . in Hadriano . s ) Xiphiiin in Hadriano . Spartianus in Hadriano . t ) Spartian . <£6 ? tiE> . « ) Siehe die Anmerkung ( ? ) zu Ende . * ) Siehe die kung ( A ) zu Ende . Siehe den Artikel Aminous . 2 ) Siehe Tillemont , Hift . d'Hadrien . aa ) Siehe die Anmerkung ( X ) . ti' ) Dion . pag . 799 . Spart , zu Ende . Entropius , Libr . VIII . et ) Spart . Ebendas . Vide etiam Capltolinum in Antonino , pag . 111 . 349 . dd ) Spart , pag . m . isS .
( ä ) Moreri , t - ist dieser Artikel nickt mir allMvie , len Fehlern angefüllt . ^ Dieß ist einer von den Besten . Gleichwohl habe ich darinnen , ohne mich in eine allgemeine Untersuchung einzulassen , zehn oder ztvölf Dinge gefunden , welche nach meiner Meynung nicht be - wiesen »Verden können . I . Daß in Italien eine Stadt , Namens Jta - lica , gewesen . II . Daß Hadrian die Stadt Adria wieder bauen lassen . III . Daß er bey seiner Zurückkunst aus England in Languedoc den Tod der Plotina erfahren . I V . Daß er ihr zu NimeS einen Tempel erbauen lassen . V . Daß dem Quadratus und Aristides vom Severus , einem Verweser des Kaisers , beygestanden worden , als sie zum Besten der christ - lichen Religion Bücher überreichet . VI . Daß Jerusalem undAeliazwo verschiedene Städte in Judäa gewesen . VII . Daß Plutarch Hadrians Lehrmeister gewesen . VIII . Daß Hadrian den EpiktetuS , Numenius nnd andere Gelehrte nach Rom zurück gerufen . IX . Daß er andere nach Alexandrien geschickt , um daselbst alle Wissenschaften zu lehren , ehe er selbst nach dieser Stadt gegangen . X . Daß er die Mathematik ver - standen , und Abhandlungen davon gemacht . XI . Daß er den 12 des Heumonats im iz8 Jahre Roms gestorben , nachdem er 20 Jahre ioMo« nate und »9 Tage regiert . XII . Daß Phavorin sein Secretär gewesen . Man hat in meinem Artikel gesehen , daß Hadrian den 10 des Henmo - natS gestorben ist , und dm „ August zu regieren angefangen hat . Wenn « den 12 des Heumonat« gestorben wäre , so hätte man sagen müssen , daß er zwanzig Jahre eilf Monate und einen Tag regiert hätte . Man gebe wohl Acht , daß ich nicht leugnen will , daß er nicht einen Brief vom Se - renius Granius , dem Proconsul in Asien , erhalten , der ihn znr Billig , feit gegen die Christen ermahnt , und daß er nicht die Meßknnst studiert hätte . Svartian saftet e« namentlich , nnd Moreri hat wohl gethan . es «uch zu sagen ; allein er gedenkt mich außer diesem der Mathematik . Diejenigen , weiche ihn betrogen , haben nicht verstanden1 , daß Mwhefi» im Spartian nur die Sterndeutkunst bedeutet . Mathefm fic fcire fibi vifus eft , vt fero Calendis Iamiariis fcripfent , quid ei toto anno polTet enenire . Ich übersehe dem Moreri dasjenige , was er von dem Gedächt - nisse . Hadrians saget' denn er vergrößert die Sache . t»Ätte , faqeter , «in so glücklich«« Gedächrmß , daß er die Namm der Vertex ,
der platze und der Flufle , rvs er durckgegangen war , und auch alle Namen der Soldaten von seinen Rriegshcercn gewußt . Dieser Begriff geht viel weiter , als derjenige , den uns Aurelius Victor durch diese Worte giebl : Memor fupra quam cuiquom credibile eft , locos , nesotia , milites abfentes quoque nominibus recenfere . tian ist «och viel umständlicher und gleichwohl bleibt er sehr zurück von Moreri . Nomina pltiribus fine nomenclatore reddidit , quae fcmel et congefta fimul audiuerat , vt nomenclatores faepius errantes einen , dauerit . Dixit et veteranorum nomina qnos aliquando dimiferat : libros ftatim le£tos et ignotos quidem plurimis menioriter reddidit : vno tempore feripfit , diflauit , audiuit , et cum amicis fabulatu« eft . Spartian . in Hadriano .
( B ) - Hadrian war ; u Rom de» u Jenner 76 arbohren . ^ Was mich glauben läßt , daß Entropius mchk hatte sagen sollen , daß Hadrian zu Jtaliea gebohren worden , ist die Beschreibung , die uns Spartian von der Familie dieses Kaisers qiebt . Er bemerker , daß Hadrians Vorfahren , ursprünglich von Adria in Italien , sich zu Italic» in Spanien , zu den Zeiten der Scipionen nieder gelassen u . f . w . Er führet den Hadrian ftlbst an , welcher es also in der Historie seines Lebens «eschrieben hat . Ohne Zweifel hatte Spartian dasjenige in eben demselben Merke aeleftn , was er zu gleicher Zeit dazu setzet , daß Hadrian den 9 Cal . Febr . ter dem siebenten EonAlate Bespasians , und dem 5 des Titus zu Rom gebohren gewesen .
. P rl A bar / einen Vater ? ehn Jahre bernack vcr - lohrrn . ^ Er hat Aelms Hadrianus Afer geheißen . Man muthmaßet , daß er , wegen der Stadthalterschaft von Africa , den Zunamen Afer ge - führt , und daß er nicht von demjenigen Präsidenten , Hadrianus zu imter - scheiden ist , der den Märtyrer Leontius zn Tripolis'unter dem Kaiser Vespasian hinrichten lassen . Die Acten dieses Märtyrers , welche der Sammlung des Metaphrastus eingeschalter sind , enthalten , daß der Präsident Hadrianus , der den Leontius selbst verurtheilt , Rnthkherr ge - wesen . Allein Suidas bemerket , daß Hadrians Vater damals Rath« - Herr und vorhin Präwr gewesen war . Dieß sind ziemlich vernünftige
Grunde

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.