Creator:
Bayle, Pierre Gottsched, Johann Christoph La Croze, Maturin Veyssiere
PURL:
https://dibiki.ub.uni-kiel.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:8:2-11068



2H ? 36 « 3HC ^3 ck & M
>«M»
Sß JHC 2RC
SWS " ^GMS &
«^TT , <®X©> N
OÖ & Ö &
Jjjgg ?
MKD^s %^ * %J te ^ES^S W S
acker - ( Jacob ) Professor der Gottesgelahrtheit zu Friburg im Brißgau , zu Anfange des XVII labrbunderts ^ch rede nur darum von ihm , damit ich Gelegenheit habe , einen falsch genannten Scribenten iu emhh / a \ der , so viel ich wei'6 , noch nicht in dm Verzeichnissen dieser Gattung von Schriftstellern erschienen ist . 1 "
« ) Und nicht Hacher , wie im König .
Professor der Gottesgelahrtheit zu Sttaßburg , bedienet sich in Hodege - tico catholico , cap . X , pag . 868 , 86 ? , dieses Beyspiels , zu zeigen , daß die Römischkatholischen einander der Ketzerey beschuldigen . Er saget , daß diese Gegenantwort . Hackers 1618 gedruckt worden , weil man sie aber in dem Bücherverzeichnisse von Oxfort als 1614 z» Friburg gedruckt , bemerkt . so deucht mich nicht , daß ihm die erste Ausgabe bekannt gewesen . Mai 1 bemerket in eben demselben Verzeichnisse zween Bande Jacob Hackeni über den Thomas von Aquin . Sie sind zu Friburg , der erste 1619 , un * der andre i6 - > gedruckt worden . König unterscheidet dieses nicht , miß zeiget den Titel übel an .
( A ) ? ck ) rede mir von ihm - - - - einen falsch genannten Scribenten ; u entvecken . ] Hacker , der 1609 nach dem Verzeichnisse von Oxford , eine Disputation von der Gnadenwahl herausgegeben hatte , ist von eil^m Mönche ausManrua , unter dem falschen Namen , Daniel Neidinger , widerlegt worden . Er hat sich vertheidiget , und hier ist der Titel seiner Antwort : vilputatiomz äe Praedeftinationis caufa falfo et ementito autore Dan . Neidingero , vero autem et gerniano eins fabro Fr . Andr . Vrciano , Ord . Min . obf . reg . in vrbe Mantuana nuper editae , et ibidem a tredeeim diuerforuin Ord . Fratribus et Patribus fufee - ptae , in quatuor ex qnibus coaluit , elementa , mendacia , haereles , an - tilogias , ibrdes fermonis , Analyfis . Autore I . Hacker© . Dor>chaus ,
Hacket ( Wilhelm ) ein englischer Schwärmer im XVI Jahrhunderte , war anfänglich Diener bey einem Edelmanns^ Namens Hussci , und legte feine Treue durch eine sehr viehische That an den Tag ( A ) . Er heirathete darauf eine Witwe , die reich war , und brachte sie durch seine wollüstige Verschwendung in kurzer Zeit an den Bettelstab . Er hatte nichts studiert ; allein er harte ein starkes Gedächtniß und wiederholte die Predigten zwischen Gläsern und Krügen . Er that solches nur zum Spotte , und gieng nur in die Predigten , um seinein Gedächtnisse diese lächerliche Uebung zu verschaffen . Er liebte den Wein und das Frau - cnvolk entsetzlich , und schändete ein Mägdchen , das zu ihm gekommen war , ihn um Rath zu fragen Er raubte auch auf den Landstraßen . Endlich warf er sich zu einem Propheten auf , und verkündigte i ) daß England die Landplagen , Hungersnoth , Pest und Krieg empfinden würde , wenn es nicht die Consistorialzucht einführte ; 2 ) daß in Zukunft keine Pabste mehr seyn würden . Er bemerkte die Zeit von dieser Verwüstung Englands . Diese war nach seiner Meynung , eben dasselbe Jahr , darinnen cr dieß drohete . Jn ? ) ork und Lincoln fing er z» prophezeien an , und wurde daselbst zur Strafe seiner Kühnheit öffentlich gestaüpet , und zur Verweisung verdammet . Er hatte eine ungemeine Fertigkeit , stehenden Fußes ein Gebet an Gott , und mit den auserlesen^ sten und prächtigsten Redensarten zu halten , und dieses überredete das Volk , daß solches eine außerordentliche Gabe des heil . Geistes wäre . Er hatte auch eil , wunderbares Vertrauen auf seine Gebethe ( B ) ; denn er sagte . daß , wenn ganz England eine
Gelübde thäte CY> - . . . u . - c% » . . ' . . s . „ a . . . . . .
Arthington ,
che^Sendung von Gott hätten , und daß , außer Jesu Christo , niemand aus der Welt größere Gewalt'gehabt / als WilAm Hacket . Coppinger aber sagte : daß Hacket der einzige König von ganz Europa wäre . Sie giengen hierauf noch weiter , und verglichen ihn in allen Dingen nn't Jesu Christo , und dieses , ohne daß sich Hacket darwider gesetzt hätte ; denn er sagte in nen Gebethen : Vater , ich weis , daß du mich eben fo liebest , ale dich selbst h . Sie wollten auch schon zu dem Geprange der Salbung oder Einweihung schreiten ; allein dieß hat er nicht erlaubt , und seine Ursache ist gewesen , weil ihn der heil . Geist bereits im Paradiese gesalbt hätte . Sie fragten ihn endlich , was er ihnen zu befehlen hätte , und betheuerten , daß sie gegen ihn einen unumschränkten Gehorsam haben würden . Er befahl ihnen , durch alle Straßen von London auszuschreycn , da , . - Jesus Christus gekommen wäre , die Welt zu richten , daß er in dem und dem Wirthshause wohnte , und daß ihn niemand wurde töd - ten können . Sie gehorchten mit solcher Eilfertigkeit , daß sich Artbington nicht einmal die Zeit nahm , seine Handschuh anzuzie . ben . Sie setzten dem Formulare ihres Meisters noch bey : rhue Äuge , England , thue Buße ! Sie brachten durch ihr Ge -
( una Uiwpeim ^acrers fiu ; zu iVm , u»v iyu fing arrpingrou vor allem ^olke zu
schreyen an : hier ist der Ronig der welc . Dieß hat sich den 16 des Heumonats 1592 eräuget Man hat sie vor die ter gefordert , und ihnen ihren Proceß gemacht . Das Urtheil enthielt , daß Wilhelm Hacket , den 28 des HeumonatS , gchmkt und geviertheilt werden sollte , und die Sache ist auch also vollstreckt worden . Coppinger brachte sich durch Hunger im Gefängnisse selbst ums Lebe» ; allein Arthington erhielt Gnade d . Die in dem Gebethe enthaltenen Gotteslästerungen , welches Hacket auf der Blutbühne ausgesprochen , sind so abscheulich , daß ich sie nur lateinisch anfuhren will - ( ! ) ) . Man wird in den Anmexkun - gen einige besondre Umstände von seiner mit Aufrühre verwickelten Schwarmerey sehen . Er ist der Königinn Elisabeth sehr ge - däßig gewesen ( E ) . Man darf deswegen nicht daran zweifeln , weil ich es aus den Werken eines Jesuiten nehme ; denn Camdens Jahrbücher enthalten die meisten von diesen Sachen mit viel größerer Starke .
<0 Potator fcortatorque fxiit enormts , virginisque quae ad eum confilii caufa accefiit conftuprator . Fitz Simon , in Britanno - machia Miniftrorum , etc . Siehe die Anführung ( e ) . b~ ) Pater , fcio te non ruinus te ipfo me diligere . Ebendas . « - ) Camden zählet dieses unter dem 1591 ^jahre . d~ ) Siehe die Anmerkung ( v ) zu Ende . e ) Aus dem VI Lap . des II B . der Britannomachia Miniftrorum des Fitz Simon , der die Erzählung des Bancroft ( welcher nach diesem Erzbischof von Lantorberi gewesen ) anführer , die von dieftr Sache zu London >592 unter dem Titel : confpiratio pro praetenfa difciplma , heraus gekommen ist .
( A ) Er hat seine Treue gegen «einen - Herrn durch eine viebiscke Tkar an den Tag gelegt . ^ Ein Handwerksmann vonOundel in der Grafschaft Northampton that etwas , welches zwischen ihm und dem Edelmanne , der den Hacket in seinen Diensten hatte , Feindschaft erregt . Wir wollen sehen , wie dieser Diener seinen Herrn gerächet hat . Er machte sich ganz vertraut und mit freundlichen Wortm an den Sohn dieses Handwerksmanns ( er war Schulmeister an dem Orte ) und ist von >hm auf gleiche Art empfangen worden ; darauf faßte er ihn auf einmal bey der Kehle , warf ihn zu Boden , und biß ihm die Nase ab ; und fraß dieselbe auf , anstatt , sie dem Wundarzte wiederzugeben , der dieselbe wieder ansehen wollen ; eique nafum dentibus euulfit , nec chirurgo volenti' reftituere tradidit , fed ( vt fertur ) barbara iin - inanitate deuorauit Henricus Fitz Simon , Britannom . Minift . Cap . VI , Lib . Ii . pag . zo' jq , Camden erzählet diese Sache nicht mit g'ei - chen Umständen ; er saaec daß Hacket , da er den Schulmeister zum ? e> - chen der Versöhnung umarmet , ihm ein Stück von der Nase abgebissen , und daß der Schulmeister das Stücke wieder gefordert hatte , damit man
e« wieder annähen konnte , weil die Wunde noch ganz ftisch wäre . Ad vindi<äam adeo efferus { Hacquetus ) vt mgenuo Ludimagiftro , dum re - dintegrati amoris fpecie ample & eretur , naium tnordicus abfeiderit , et coram mifero deformi fupplicante , vt redderct , quo vulnere adhuc recente aflfueretur , canine vt tcrunt deuorauern . Catndcmis Annal . Part . IV , auf« 159l Jahr , 6l8S Man merke , daß sich Fikv Simon eben derselben Behutsamkeit , vt fertur , man saget , bedient . 'Die rung dieser Umstände ist nicht so beschassen , daß man die Falschheit der Sache daraus schließen konnte : man kann nur ein Merkmal der Faul - heit oder Schwäche des menschlichen Gedächtnisses darinnen antreffeii^Die - jenigen , denen man eine Sache erzäblt , pflegen vornehm«» aufmerksam auf den Grund und das Wesen der Geschichte zu seyn . Dieß behält man auch am besten ; weil sie aber nicht gleiche Aufmerksamkeit auf alle die an - dem Umstände wenden , weil dieß zu mülLam seyn würde , so vergessen sie verschiedene davon . Sie haben sich nicht die Mühe genommen , ihr Ge . dächtniß damit zu beladen , welches ohne dieß zu schwach ist , alle Thtile der Last zu tragen ; und also sind sie nach Verlauf einiger Stunden , oder Uli »ti 3 etlicher

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.