Creator:
Bayle, Pierre Gottsched, Johann Christoph La Croze, Maturin Veyssiere
PURL:
https://dibiki.ub.uni-kiel.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:8:2-4403

Capisucchi . 43
hat eine sehr merkwürdige Thar unter wahrender Belagerung von Poitiers , im 1569 Jahre , verrichtet ( A ) . Pabst Pius der V , hat von dieser That namentlich in einer Bulle geredet 4 . Andre reden mit ein wenig zu vieler Redekunst davon ( B ) . Dieser römische Edelmann , hat damals bey der Compagnie der Feuerschützen , unter dem Paul Sforza , gedient , einem Bru -
ist darauf Generallieutenant , über die Kriegsmacht des Herzogs von Florenz , geworden , und hat die Soldaten des Pab - stes zu Avignon , und in der Grasschaft Venaißin commandirt d . Man bewahret in den Archiven des Vaticans , einen Band von seinen Briefen an den Cardinal Aldobrandini , Clemens des VIII Neffe . ~ Er hat einen Bruder , Namens Camil - Iuo , gehabt . ( D )
t ) Dauila , Lib . V . t ) Strada de Bello Belg . Dec . II . Lib . V . aufs 1584 Jahr .
« ) Strada , de Belle Belgico , Dec . II . Lib . V . d ) Profper . Mandofms , Bibl . Romana , p . 226 .
( A ) hat eine sthr merkwürdige That , unter rvährenver Belagerung von poitier . - - , , im «569 Jahre , verrichtet . ^ Die Re - formirten hatten Poitiers belagert , und bereit« eine Brücke , zum Sturm - laufen , über den Fluß geschlagen . Capisucchi warf sich mit zweenen an - dem guten Schwimmern in den Fluß , und schwamm unter der Brücke weg , wo er dasjenige an verschiedenen Orten zerschnitt , womit die Stücken zusammen gebunden waren . Dauila , Lib . V . Dieses sachte , daß die Brücke gar bald vom Fluße abgetrieben wurde , welches den Belagerten viel Nutzen schaffte .
( B ) Einige reden mit allzu vieler Redekunst davon . ] Es findet sich bcy dieser That , »ach dem Famianu« Strada , vielmehr Ruhm , als nach dem Davila . Dieser will , daß man in wahrender Zeit , da die Schwim - mer des Nachts unter der Brücke hingeschwommen , die Stücke an verschiedenen Orten von einander zu trennen , den Feind auf allerhand Art beunruhiget , und einen Ausfall unter der Anführung des Ferva - ques und einem starken Feuer von dem groben Geschütze , gethan habe ; und daß man durch dieses Mittel den' Belagerern so viel zu schaffen gemachr , daß sie die Zerreißung der Brücke nicht gewahr worden wä , ren . Diejenigen , welche dem P . Strada Nachrichten verschaffet , haben dey dieser Thar nichts Wunderbares gefunden ; sie finden es viel geschickter , den Blasius Capisucchi einem gewaltigen Hagel vonMuSketen auszusetzen , und ihn über den HoratiuS Cocles zu stellen , der einer von den dreyenHel - den des alten Roms , bey dem Kriege des Porsenna , gewesen . Wir wollen diesen beredten Geschichtschreiber selbst hören : Öb itcratas Co - , lonicnfium ac Septemuiri litteras , adeiiderat Blafiuin Capifuccum , quem paulo ante fclopetariomm equitum , mox et lanceariorum turmae praefecer . it , commendatum a fama praeclari facinoris , quo in Piöauienfi obfidione , quum Hugonoti ad inuadendam vrbem flumini pontem inieeifient , lpfe aquis immerfus , crebra inter ho - ftiuin miflilia , grandi cultro pontem intercidit , atque aditum fub - enntibus interrupit : Veteris illius Romani patria non indigmis , nifi quod ille poft feöum aliorum opera pontem , tum fluminis per» , culum fubiit , vrbis fuae ab hoftibus iam lecurus ; hic a diferimine in aquis exorfus fuis pontem manibus perfregit , hoftibus a patria fubinotis aliena , meritus vt faöi memoriam Romanus Pontifex fan - dioribus litteris inferuerit . Strada , de Bello Belg Dec . II , Libr . V . p . m . 305 . Er führet eine Dulle Pins des V , vom 10 May , , 5 * 7 , auf dem Rande an . Er bemerket das Jahr Nicht wohl , angesehen die Belagerung erstlich zwey Jahre hernach geschehen ist ; allein hier stecket
»der größte Schnitzer noch nicht . Er will , daß die Drücke , ungeachtet des starken Schießens der Belagerer aus Musketen , zerrissen worden , und zwar damals , alssie sich bereit« darauf befunden , sich in die Stadt zu werfen . Dieses riecht mehr nach dem Redner , als nach dem Geschichtschreiber , weil Davila das Gegentheil saget .
iL ) Der - Herzog von Parma hat ihn den Colnern 1584 5» ■Hülfe gescliict't , u . f . tt> . J Blaiio Cap . ifucco mandauit , vt cum fua lanceariorum turma - - - per Agrippinenfem Prouinciam ac praeeipue per Bonnenfem agrum infeftis fignis excurreret , - - - quod ille praeuia fui fama , quae multa per eos Rheni tra£his , ftre - nue ac feliciter peregit , etc . Strada , de Bello Belg . Dec . II . Libr . V . p . m . 301 .
CD ; Er bat einen Bruder , Namen« Camillus , gehabt . ] Die - ser Kamillus Capisucchi , Marquis von Puv Caiin , ist ein großer Krieasmann im XVI Jahrhunderte gewesen . Er hat viele Proben sei - ner Tapferkeit in der Schlacht bey Lepanto gegeben , weswegen ihm hann von Oesterreich zwey Jahre hernach den Befehl über 400 Edel - leute auf feinem Schiffe , bey dem Kriegszuge nach Tunis , anvertrauet hat . Ebendaf . aufs Jahr 1584 . Er hat sich in den niederländischen Kriegen öfters hervorgechan , wo ihm der Herzog von Parma , im Iah . re 1584 , ein Regiment Fußvolk gegeben . Ebendaselbst , hin und wieder . Nach verschiedenen Feldzügen , in einer so guten Schule , hat er das Commando über die päbstlichen Soldaten verdienet ; welchem er in Ungarn mit vielem Ruhme vorgestanden . Er ist zu Anfange des Win - termonats , >597 , an einer Krankheit gestorben , die er sich durch allzu hitzige Arbeit zugezogen hatte , den Übeln Folgen vorzubauen , mit wel - chen der Bruch einer Brücke drohte , die man über die Donau geschla« gen . Er ist damals in feinem sechzigsten Jahre gewesen Er hat die Mathematik und Kriegsbaukunst vollkommen verstanden , und ein Werk , de Officio Praefetti Caftrorum , geschrieben , welches in dem Cabinette seiner Erben geblieben ist . Man bewahret unter den Urkunden des Vatican« , verschiedene Briefe , die er an den Cardinal Aldobrandini , den Neffen des Pabstes , Clemens des VIII , geschrieben hat . Sein Grabmaal und seine Grabschrift siebt man zu Wien in der Kirche de« heil . Kreuzes . Siehe la Biblioth . Romana , des Prosper Mandosio . Die KriegSthaten , die er , in Begleitung des Herzogs von Parma , in Frankreich verrichtet , sind von dem Jesuiten , W . lhelm Dandini , in der Historie der Kriegsverrichtungen , welche dieser Herzog zum Vortheile der Ligue , ju thun Befehl gehabt , sehr umständlich beschrieben .
Eaptsucchl , ( Johann Anton ) Cardinal unter dem Titel Pankratius , und nach diesem des heil . Kreuzes von lem . und endlich des heil . Clemens , hat sich stufenweise bis zu dem Purpur geschwungen . Er ist Domherr des Vaticans , und nach diesem Auditor der Rota , unter dem Pabste , Paulus dem III , gewesen . Er ist vom Paulus dem IV zur CardinalS würde und zum Bischöfe vonLando erhoben worden , welcher ihn auch in das Ketzergericht gesetzt . Er istVorsteher derBegnadi , Zungen , unter Pius dem V , und Statthalter zu Gualdo , mit dem Titel eines apostolischen Legaten , gewesen . Er ist den 29 Kenner , 1569 , gestorben , da er in sein vier und fünfzigstes Jahr gegangen . Er hat Verordnungen für seinen Kirchsprengel und einen Synodum herausgegeben a .
» ) Ex Bibliotheca Romana Profperi Mandofii .
^ Capisucchi ,
Er wurde Canonicus des
; te sich im XVI Jahrhunderte durch verschiedene Bedienungen und Unterhandlungen in Ansehen .
^ . r«^rv « . i , u , „ iue ve» vaticans , Referendums von beyden Signaturen , Auditor der Rota , Bischof zu Ncocastre , Gene - ralvicarms Klemens des VII und Paulus des HI , Ausseher über die Signatur der Begnadigungen , und Viceleaat von Um - brien . Er stillte die in Perusa entstandenen Unruhen , und brachte diese Stadt wieder unter den Gehorsam des Pabstes . Er I ) arte nicht weniger Glücke zu Avignon , unter der Regierung Pabst Pauls des III , weil er durch seine Klugheit und sein An - schen alle Parteyen zerstreute , die diesen Staat zerrheilren , und die Zufriedenheit und Treue in allen Gemuthern wieder her« stellte . jl ) n erwählte der Pabst , Clemens der VII , zum Untersucher und Berichtserstatter der wichtigen und stachlichten Ma« rerie von der Ehscheidung Heinrich des Vi II . Er war damals Dechant der Rota a , und es erhellet aus dem Bande seiner Rechtsschlüsse , daß er dem Vorhaben des Königes von England nicht günstig gewesen : weil er in zweenen von diesen Rechts - schlussen zeiget , daß dieser Prinz , wegen Verstoßung der Cacharina von Arragonien , und weil er sich , ungeachtet des Berkoths von dem h . Stuhle , mit einer andern Oemahlinn verheirarhet , der Kirchenzucht unterworfen gewesen wäre ; uno die Königinn Carha - rma m ihre erste Würde wieder hergestellet werden müßte . Er hat verschiedene sehr nützliche Verordnungen , wegen der Unruhen von Peruja und Avignon , der Stadthalterschaft , darinnen er Vicelegat war , und der Clerisey seines Kircyensprengels , herausge . geben . < . r ist 1539 zu Rom , sechzig Jahre alt , gestorben , und von seinem Neffen , Johann Anton Capisucchi , Cardinale von dem 5itel des heil . Pankratius , dessen oben gedacht worden b , in das Grabmaal seiner Familie begraben worden .
* ) Palavicini Moria del Concil . Libr . II . cap . XVII . b ) Aus der Biblioth . Romana Profperi Mandofii .
( JflpifUCcht , ( Raimund ) welcher zur Cardinalswürde vom Pabste Innocenö dem XI . den 1 des HerbstmonatS , 1681 , erhoben worden , war der Sohn des Paulus Capisucchi , Marquis von Puy Catin . Er trat in seinem vierzehnten Jahre in den Dominicanerorden . Er hat in Roin die Philosophie öffentlich aelehret . Jnnocentius der X machte ihn zum Secretär bey der Versammlung von den verbothenen Büchern , und kurz darauf machte er ihn zumMitgliede von der Versammlung zur Untersuchung der Bischöfe . Er inachte ihn im Jahre 1654 zum Hofmeister des hell . Pallastes Wir haben verschiedene Werke vom Raymund Capisucchi ( A ) .
Das Amt eines Hofmeisters des heil . Pallastes wurde ihm von Alexandern dem VII genommen , wie ich anderswo gcsaget habe \ und man glaubte , daß seine Ungnade noch andere verdrießliche Folgen nach sich ziehen würde ; allein dieser Sturm legte sich : der Pabst erkannte ihn für unschuldig c , und both ihm eine Pralatur an ; allein , da er ihn entWossen jah . ein Privat mönchsleben dem bischöflichen Stande vorm ziehen , so gab er ihm unter den Dominicanern die andere Staffel der Ehre und des Ansehens .
- " " 199 . 300 . h ) Oben in der Anmerkung ( C ) , bey dem Artikel ( Vincenz )
•pag . 343 - u . f .
Barcon .
llBand .
) Aus des Profp . Mandof . Bibl . Roman . Cent . V . pag . 299 . 300 . . c ) Siehe des P . Bareon Apolog . Tom . IL Libr . V .
( A ) XPir

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.