Creator:
Bayle, Pierre Gottsched, Johann Christoph La Croze, Maturin Veyssiere
PURL:
https://dibiki.ub.uni-kiel.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:8:2-7532

z ; 6 Du
ficorum harnioniae , propediem Deo permittente adornandae et in luccni cdendae . Die Vorrede dieses Buches ist zu Amsterdam den > des WeinmonatS , 1661 , unterschrieben . Er giebt darinnen von denen Büchern , die er ans Licht z» geben versprochen . Rechenschaft , und trägt die Mittel vor , die er für geschickt hält , seinem Vorhaben einen erwünsch - ten Ausgang zu geben . Er versichert . daß der erste Artikel , darüber man in den Vorbereitungen dieses zukünftigen Friedens einig gewor - den , darinnen besteht , daß die Sache nicht scholastisch durchdisputiret werden sollte . Es ist sehr viel daran gelegen gewesen , dieses fest zu sehen ; denn dieDisputirkunst konnte zu nie * « dienen , als die Halsstar - rigkeit der Parteien zu nähren , und sie immer weiter und weiter vom Schlüsse abzuführen . Duräus schien um diese Zeit mehr , als jemals , von der Hoffnung eines guten Erfolgs eingenommen zu seyn , und er verlangte bey seiner Abreise nach Deutschland von den Gottesgelehrten zu Utrecht ein glaubwürdiges Zeugniß ihrer guten Neigungen , nachdem er ihnen den Zustand mitgerheilet . worein er die Sache bey dem Könige von England und dem Chnrfürsren von Brandenburg gefetzet hatte ; und was an dem Hofe von Hessen vorgegangen war , nebst den Maaßregeln , die man wirklich zu Genf , Heidelberg und Metz nähme . Er wünschte diese Urkunde der Gotteögelehrten von Utrecht darinnen zu habe» , da , mit er sie den Deutschen »eigen könnte ; er erhielt sie , und machte sie zu Ende seinesProdromu» bekannt .
( C ) Er nahm ui einem andern Mittel Aufluckt : namlick an einer neuen Erklärung der Offenbarung des heil . Johannis zu arbeiten . ] Er hat im 1674 Jahre ein klein Buch in französischer Sprache herausgegeben , und dasselbe betitelt : Touchant 1'inteUigence de l'Apocalypfe par l'Apocalypfe mesme . Comirie toute l'Efcriture Ste . doit eftre entendue raifonnablenient . Er erkläret sich in der Zu - schuft , ( sie ist an die Frau Landgräfinn von Hessen gerichtet , ) daß er sich nichts vorzuwerfen habe , ob er gleich von Oer Friedensumerhand - lung abgehe , die er so viele Fahre mit den - - - lurheri , fcke'n Predigern forrgeseNet hatte : er giebt deutlich vor , daß er die - selbe bloß gezwungen verlasse , das heißt , weil man ihn nicht hören , noch mit ihm über diese Materie Unterhandlung pflegen wolle . Nachdem ich , saget er auf der 3 und 4 Seite dieser Zuschrift , bey allen Theil , nehmenden die Arbeit angewendet , die man von mir , als einem Anwalde der evangeliftlicii Rackscklage , erwarten kann ; so ha - be ick weiter mit den besonder» - Häuptern von dieser Seite nickt« ; u thun ; seit dem sie , nack meinem Bedünken , einen Scblufi gefaßt , gegen mick zu sckweigen , ob man gleick die ae , wöbnlicke Leindsiligkeit in dem Gemüthe des Psbels zu nah« ren beständig forifalirt . - - - Allein , weil ick mick ino verbunden erkenne , diesem Verfabren ein Ende zu macken , weil man mit mir , wegen der Vorschläge keine weitere Unterredung haben will , welcke allen recktmaßiger Xveise vorgetragen wor - den , und ohne die geringste Ausnahme sind : XDcil ick , ( sage ick ) rr>egen dieser Ursackcn gezwungen bin , vvn meiner Bemühung abzustehen , ( denn ick darf nickt» durck Ungestüm erzwingen : was man nickt freywillig und nack dem Gewissen thut , ist nickt von Gc>tt . ) So habe ick einen viel allgemeiner» Enrsckluß ge - fastet . Ebendas . 7 und 8 S - Es ist nützlich , sein Bekenntniß wegen der Unnützlichkeit seiner Reisen und Beschwerlichkeiten zu sehen : „ Da „ ich mich vor itzo zu diesem Punete gebracht sehe , so habe ich für dien - „ lieh erachtet , die Frucht zu betrachten , die dem gemeinen Wesens» „ wohl , als mir selbst , durch so viele Bemühungen zugewachsen ist . „ Wenn ich also das gemeine Wesen betrachte , so sehe ich , daß Gott nicht , , erlaubet , die Frucht dieses Samens zn erndten , oder zu säen , ehe die „ Zeit der Erndte gekommen ist . Und wenn ich über mich selbst Be - „ trachtungen anstelle , so ist die Frucht . die mir aus meiner Arbeit , so „ wohl von außen , als innen , zugewachsen , diese : Von außen sehe ich das Ebenbild der Christen , welches viel größer , als der . Heiden und landerer Nationen ihres ist : Ich sehe die Ursache dieses Elendes , ich . sehe den Mangel deö Hülfsmittels , und ich sehe die Ursache dieses
„ Mangels : dieß ist der Inhalt desjenigen , was ich durch meine Arbeit „ von außen gewonnen habe . Und von innen habe ich keinen andern „ Nutzen , als das Zeugniß meines Gewissens , welches mich tröstet . „ Ebendas . 4 und 5 S . Man bilde sich nicht ein , daß er nach diesem Bekenntnisse den Schluß gefaster habe , sich ruhig zu halten ; er hat sich vielmehr zu einer noch weit großem Unternehmung verbindlich gemacht . Er hat den Zweck nicht erreichen können , die Reformirten und Luthe - raner zu vereinigen , und er unterläßt dennoch nicht , die Vereinigung aller christlichen Seelen zu versuchen : Meine neue Unternehmung , saget er ebendaselbst , auf der 16 S . ist von der vorigen in nichts , als was die Substanz des evangeliscken Werkes betrifft , unter , sckieden , sondern nur den Umfang und die Anwendung meiner Arbeit betreffend , und in Ansehung Oer L . ehrart , sie dem Ge , wissen derer vorzustellen , an welcke ick sie rickte ; denn ick will meinen Fleiß nickt mehr auf die Protestanten allein einschränken , sondern mein Augenmerk erstrecket sick , alle Christen zusammen zu nehmen , die wider den Zweck de» himmliscken Berufs in Rot» ten zerrheilet sind ; der uns in Sem Evangelio vorgetragen , uns durck die H . Sckrift bekräftiget wird . Allein , ist die Lehrart , die er anwenden will , wohl vermögend , viel Hoffnung zu einem großen Fort - gange zu machen ? Nichts weniger , als dieß , und gleichwohl verspricht er sich Wuuderdinge davon .
Quidlibet impoten»
Sperarc . Horat . Od . XXXVI . Libr . L
Hiervon wollen wir in der Anmerkung ( F ) , desArtikels Ferri reden
( D ) Er genoß einen sehr angenehmen Aufenthalt in dem L . «n - de - Hesten . ) Die Frau Landgräfinn , Hedwig Sophia , welche die Re - gicrung des Landes verwaltete , hatte dem Duraus eine sehr bequeme Wohnung , nebst der Unterhaltung einer woblbestellten Tafel , angewiesen , und er hatte , wegen Fortsckickung seiner paquere , die Post frev . Er danket in der Zuschrift des Buches , davon ich geredet habe , dafür .
( E ) ( Sinige haben ihn mit den Jesuiten , Johann Dura res , vermenger . ] Dieser Zesuite ist ein Schotllander gewesen , und hat ein Buch , wider die Antwort Witakers , auf die zehen Gründe des Campien gemacht . Dieses Buch ist im 1581 Jahre zu Paris , und im >585 Zahre zu Ingolstadt gedruckt worden . Alegambe , Biblioth . Soc , Iefu , p . 237 . Das Verzeichnis ? der Bibliothek von Oxford eignet fol - ches dem Duräus , dem Friedensstifter , zu . Baillet , Jugemens des Sa - vans , Tom . III . p . 136 . hat geglaubet , es sey Duräus , Witakers Gegner , ein Protestant gewesen .
( ? ) N7an glaubet , daß ihn die Lutheraner mit nickt so gün , stigen Augen angeseben , als man erfahren , daß die Bischofli - cken in England nackzugeben , angefangen . ] Folgendes hat sins im Monate Zeimer , 1 * 41 , an den GronuS geschrieben : Ioannes Duraeus iam quafi hebdomas eft , qnod e Germania hne venit , a fuis in Britanniam reuocatus . Quid promouerit , ex litteris ein» intelliges , quas ad te vt mittcrem iuflit . Plurimum autein inetuo , ne in irrifum cadant , qnaecumqvie haftenus inter Liitheranos egit . Iatn decennio , antequani ille hanc prouinciam fnfeiperet , nihil aeqne obieöabant Lutherani , quam pacificatores omnes agere hanc cau - fam inalo dolo - . - Quaniquarn vero aduentu D . Duraei , non ornnino fnarn opinionem nuitarant Lutherani : pftrique tarnen all . qtianto meliorem de eo fententiain conceperunt , eo quod mifius fo - ret a Clero Anglicano . Vofllus , Epift . CCCCI . p . m . 367 . Siehe auch den COCCV Br . Die Fortsetzung lautet also : 8ed quid animi nunc , ad ineundum cum Ecclefiis Gallicis , et Belgiers , fore putabimus , vbi cognorint , hoc agi in Britannia , vt accufatis , damnatis , eieflis Omnibus , quos non longe a fe abire , et omnino modeftiae , et pa - eis amantiores credebant , triumphent foli , quos ipfi Caluinianos . in Anglia autem Puritanos nuneupant ? Ebendas .
Ebed - Iesu ,

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.