Creator:
Bayle, Pierre Gottsched, Johann Christoph La Croze, Maturin Veyssiere
PURL:
https://dibiki.ub.uni-kiel.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:8:2-7228

Dom .
325
eins pertranfeuntem iftac paftoretn fuarium cerneret , quo a fe vo -
cato , coram filio , rogare inftitit , ecquid famulo opus haberet ? e ( Te fibi domi filium , quem ei mancipare cuperet , auerfum a litteris et immorigcnim . Ea voce puer adeo conterritus eft , vt rem ferio agi exiftimans , et flens parentis genibus aduolutiis cum obteftaretur , ne fe filium fuutn in eas fordes proiiceret : velle fe litteris deincepi ope - ram ftudiofe dare . Freherus , in Theatro , p . 524 .
( B ) Lr lehrte die Rechte 5» Rourgca , nebst Sem Duaren , dem - Hortomann tmö Sem dujaj . ] Der von mir angeführte Schriftsteller , Paul Freher , giebt ihm noch einen andern Amtsgenossen , nämlich den Eginhard Baron z weil ich aber weit , daß Baron im >550
km plebi inculcabant , ins fupremum tum effe penes Proceres , fed penes populum , cui ifti rationem reddere cogerentur . Contra quam fen - tentiam Ordines Hollandiae decretum fiue difputationeni publicam ediderunt d . 16 Oetobris 1587 . Ebendaselbst 412 . 41z 0 . ES wndeit viele Leute diesem auf Hubeis Wort mehr Glauben geben , als auf das Wort des Grotiu« ; dieserwegen führe ich dasjenige nicht an , was der letztere im V D . seiner Historie der Niederlande saget . Also muß er angezogen werden , und nicht im V Buche seiner Jahrbücher . Teißier , Addit . aux Eloges , Tom . II . p . 424 . führet das V B . der Jahrbücher an . Donellus ist nicht der einzige Professor gewesen , der sich England zum Besten wider die Gewalt der Staaten , in gefährliche Anschlage eingelassen hat . Lambert Daneau , ein französischer , nach Holland flüchteter Prediger , und Professor der Gonesgelahrtheit , zu Leiden , hat sich auch mit dieser Rotte verbunden . TKuan . Libr . LXXXVIII . p . 147 . Diese ist , wenn man hierinnen dem Thuanus ain angezogenen Orte glauben darf , die Partey der Prediger und des Volkes , und dieß ist dabey ihre Absicht gewesen , die Republik der engländischen Herrschast zu unterwerfen .
( 0 ) TKuanus hat hier und da einige Fehler bezanqen . 1 Nach seiner Erzählung müßte man glauben , es wäre Donelm« , da er Frankreich verlassen , nach Leiden gegangen . Qui cum primum Auarici Biturigum , ( das heißt Bourges , und nicht Bourdeaur , wie man in der Ueberschung des Thuanus in den Eloges Teißiers , Tom . Ii . p . , 6o . saget hat , diu docuiflet , poft tiimultum Parifienfem fblum patrium vertere coaöus , Lugduni Batauorum aliquanto tempore haefit . Thuan . Lib . C . p . 40 ; . Allein dieses ist falsch : er ist nach seiner Flucht Professor zu Heidelberg gewesen , ehe er es in Holland geworden . Außer diesem hat sich Thuanus bey dem Alter dieses Professors geirreter läßt ihn so lange leben , als den Cujaz , das ist acht und sechzig Jahre ; ( Ebendas XCIX B , 378 0 . J und gleichwohl bezeuget die Grabsckrift des Donellus , in des Meursius Athen . Batau . p . 152 . daß er im «4 Jahre seines Lebens gestorben ist . Pridie Eid . Maias , dieß sind die Worte Thuans , im C B . auf der 405 S . fan , conceflit , eodem quo Cuiacius aetatis anno , eo minore fama , quod illius famae voce et fcripti« obftrepere tota vita pro Iudo habuerit . Man sehe den XXIV Br . des Voßius auf der ? z S . Ich erstaune , daß Thuanus nicht gewußt hat , daß Zacharias Furnesterus , von welchem er redet , unser Donellus ist : er ist es . der unter diesem falschen Namen die Schufjschrist der riser Bluthochzeil widerleget hat , die von dem Bischöfe von Valenz im '572 Jahre , auf den Reichstag nach Pohlen geschickt ward . Contra eam defenfionem biennlo poft contraria defenfio edita eft , adinoduin virulenta a Gallo quodam in Germania profugo , Zachariae Für - nefteri nomine , quae cum Monlucii nomen et pudorem admodum fugillaret , anno poft Lugduni publicatur aduerfus illum Furnefteri libelluin pro Ioanne Monlucio Epifcopo et Comite Valentino Dienfi praefcriptio elegantiffime fcripta a Iacobo Cuiacio I . C . huius aetati» principe , nomine tarnen fuppreflo . Thuan . Hift . Lib . Uli . p . 1093 . col . i . Deckher de Scriptis Adefpotis , pag . 263 . hat wohl gewußt , daß Donellus der Urheber von der Schrift des erdichteten Furnesterus ge - wesen ; allein er hat sich in zwey Dingen betrogen : , darinnen , daß er qesager , es sey die Antwort des Furnesterus im 1572 Jahre gedruckt wor - den : - darinnen . daß er saget , sie widerlege die Schutzschrift , welche Michael Sevrens , ( - - ) Ritter von Maltha , auf dem pohlnischen Reichstage gemacht hat . 5ub eadem Catharina infamis lanienae Pa - rienfis defenfor , Michael Seureus , Eques Hierofolymitanus , coram Ordinibus regni Poloniae fuit . Ebendas .
( * ) Michael von Sevre , Ritter von Maltha , und Commenthnr des Ordens . Daö Tagebuch der Regierung Heinrichs des III , und die Nachrichten von der Königinn Margaretha , reden von ihm unter dem Namen des Ritters von Sevre . Crir . Anm .
zu Bourges nicht eher gelehret hat , als bis er im iyji Jahre die Doetorwürde in dieser Wissenschaft erhalten gehabt . Duaren hat ihm dieselbe den 17 des Heumonats ertheilet . Die Rede , die er bey dieser Gelegenheit zum Lobe des Donellus gehalten , ist unter seinen Werken Mit gedruckt . Der P . Ludwig Jacob , de claris Scriptoribus Cabilo - nenfibus , pag . 42 . welcher die vom Scipio Gentilis gehaltene Leichcnre - de des Donellus gelesen , hat dasjenige besser als Freher unterschieden , was er unterscheiden sollen . Er hat sich begnüget , zu sagen , es habe Do - nellus die Lehrstunden des Eginhard Baron , und des Franciscus Dua - ren fleißig besuchet , und ihre Wohlgewogenheir erworben , und Duaren hätte ihm vornehmlich große Zuneigung erwiesen . Ich habe noch einen andern Fehler , Paul Frehers , verbessert , er nennet einen von den Pro - fessoren zu Toulouse , deren Schüler Donellus gewesen ist , Arnoldum Ferronum : er hätte ihn Arnoldum Ferrerium , nennen sollen , wie der P . Jacob gerhan hat . Man nehme dieses für ein Beyspiel der Nach - läßigkeit an , davon ich oben in der Anmerkung ( B ) , des Artikels De , merrius , geredet habe .
( C ) Tr war fo unverständig , sich - - < in diePartey des ^ . eiccsters einzulassen^ Leicester hatte zu Ende des i ; «5 Jahres , 6000 Engländer nach Holland gebracht : und bemühte sich , anstatt , daß er die Kreyheit dieser neuen Republik unterstützen sollte , sich zum regierenden Fürsten zu machen : und wie ihm nicht unbekannt war , daß sich das Volk durch Unterstützung der Prediger , der Angelegenheiten des Stadt ,
Halters , wider die Partey der Obrigkeiten annahmt so unterhielt er diese Neigungen des Volkes , auf eine geschickte Art , und erhielt um so viel leichter seinen Zweck , daß sich die widrige Partey den Haß der chen zuzog , indem sie sich der Gewalt der geistlichen Gerichte widersetzte .
Huber , Professor der Rechte zu Franeker , welcher den 8 des Wintermonats 1694 , gestorben ist , und mich dieses gelehret , setzet darzu , daß diejenigen , die es mit der Partey der geistlichen Gerichte gehalten , behauptet , es gehöre die höchste Gewalt nicht für Die Rothe , sondern für das Volk ; ein Sah , den die Staaten von Holland , den 16 de« Weinmonats 1587 ha - ben verdammen lassen . Alle diese heimlichen Streiche Leicester« erfüll - ten die neue Republik mit Parteilichkeiten , und man entdeckte so gar Rotten , wodurch er sich der größten Städte , und namentlich Leiden , zu versichern bemühet hat . Dieß wäre» die Sachen , in welche sich unser Donellus eingelassen hatte , und weswegen er verbannet worden . Infi , diac quoque ciuitatibus Hollandiae occupandis , nominatim Dordra - co Leidaeque faßae funt , vbi proditores quidam capite , et Hugo Do - ntllus Iuris Antecejfor exilio , mul & ati funt . Vlric . Huberus , in Hiftor .
Ciuil . Tora . II . p . 413 . Eam coniunöionem ( phbis et Conclonatorum cum Guiematore ) Leicejlrius imprimis curae habuit , obtreöando optimatibus , et concionatores plebesque fpecie re / igionis fibi conci - Iiando . Qua in re multum ei profuit , quod Optimates difciplinae Ecclefiaßicae fere aduerfabantur , et Conßßoria fibi aduerfa reputan - tes , quantum poterant , cobibere gaudebant . Quorum patroni vicis -
Doni , C Anton Franciscus ) hat im XVI Jahrhunderte gelebt . Er war von Florenz , und hat viel italienische Bücher Herausgegeben ( A ) , die ihm den Ruhm eines witzigen Kopfes erworben . Anfanglich ließ er die Gemürbsatt einer feifdim Lästerung blicken ; allein er folgte hierinnen seiner Neigung weniger , als der Gefalltgkeit , gegen die Bitten seiner Freunde Er ließ einige Briefe in seine Werke einrücken , die er nicht selbst gemacht hatte , welches ihm großes Nachthell zugezogen ; denn die
er war ew Mann " , der sich so wohl in wen Gedichten , als in seinen ungebundenen Schriften , ganz seltsame Wege erwählete .
mqen und ccmcetti , ( Spitzfindigkeiten , ) waren sehr seltsame Einfalle , und er suchte sich einen Vorzug zu er - werben , wenn er seine Leser durch etwas ausschweifende Erdichtungen uberraschen konnte . Er lst aus einer sehr guten Familie
gewesen ( B )
« ) Aus de« Ghilini Teatro d'Huoraini Letterati , Parti , p . 20 . b ) Siehe die 224 S . seiner Inferni .
( A ) Tr bat viel italienische Bücher herausgegeben . ) Hier ist die Liste , welche Ghilini , Teatro , Part . I . pag . 20 . davon gegeben hat : Quattro libri di Medaglie : le Nouelle : tre Invettive , che hanno quefti titoli , il Baleno , la Saetta , e il Tuono : tre ßialoghi fepara - tarnente ftampati , eioe' della Fortuna et Infelicita di Cefare , della Mufica , e del Dillegno : la Libraria , diuifa in due parti : un Tratta - to dell' Huomo in tutte le forme , per comparazioni , alla quäl' Opera diede titolo dl Microcosmo : T Eternit» della Patria in cinque libri fpiegata : tma Coraedia intitolata lo Stufaiuolo : i Marmi , ne' quali s' introdueono piu perfone a difcorrere : i Mondi : gl' Inferni : la Zucea : la Filofofia morale : il Cancelliere : le Profe antiche di Dante : la Gtierra navale tra la facra Lega , e gl'Infedeli in verfi he . roici narrata : le Stanze alla villancfca : e le Lettere .
Wir wollen etwas von einigen dies^ Bücher sagen , und den Anfang mit demjenigen machen , welche« zum Titel hat : gl' Inferni . Es ist ein Quartante von 224 Seiten , zu Venedig , neu' Academia Peregrina , per Francifco Marcolini , im >55Z Jahre gedruckt . Der Verfasser ist damals über fünf °^ahre in Venedig gewesen , c siehe die 224 S . seiner Inferni , ) und hatte sich vorgesetzt , seine übrige Lebenszeit daselbst zu blei« ben . E« giebt sieben Höllen in diesem Werke : Inferno de gli Scolari et de Pedanti Inferno de mal Maritati , et de gh Amantj . Inferno
de ricchi Avari , et de Poveri liberali . Inferno delle Piittane , et de Ruffiani . Inferno deDottori ignoranti , Artifti , etLegilh . Inferno de Poeti et Compofitori . Inferno de Soldati et Capitani poltro - ni etc . Diese« ist mit der erste Theil , de gli I - 'fern , del vom . Ich weis nicht , ob er die Fortsetzung herausgegeben hat .
Er hatte bereits ein ander Werk herausgegeben , dessen Titel , den ich «mu herfefcett will , uns allein die Lehrart dieses Manne« zuerkennen aeben kann , l Marmi del Doni Academ . co Peregrino . Cio e Ra - Eionamenti introdotti ä farfi da varie conditioni d' Huomini , i luoehi di honefto piacere m PirenZe : ripieno di Difcorfi in varie Scienze et Difcipline , Motti arguti , Iftorie varie , Proverbii antichi etmoderni , Sentenie morali , Accidenti et Novellcttc morali ; Di - vifo in quattro Libri . Opera giovevole a perfone d' ogni ftato per il correginiento dc'Coftumi , et per ogni profeflione d'Huomini .
c»ch Hab« die erste Ausgabe von diesem Buche nicht , welches die vene - tianische von ist , sondern ich habe die vom >609 Jahre , inVenetia , prelTo Gio Battifta Bertoni , in 4 .
Dieß ist der Titel eine« andern Buche« , in eben demselben Otte , ap . preflö Fran . Rampazetto , 1565 , in 8 gedruckt : LaZueca del DoniFio - rentino , diviia in cinque libri di gran valore , fotto titolo di poca confideiatione .
S« 5 Ghilini

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.