Creator:
Bayle, Pierre Gottsched, Johann Christoph La Croze, Maturin Veyssiere
PURL:
https://dibiki.ub.uni-kiel.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:8:2-7218

Z - 4
Donatus . Doneau .
ronem nuiizusm ift» extst sententla , nee eo libro vlla vel Caffii ad Ciceronem vel Ciceronis ad Calfium epiftola : verba autem funt Amalafuenthae Reginae apud Caffiodorum epiftola tertia libri 10 variarum , quam Senatui Romano feribit , rationem reddens cur fra - trem in regni focietatem afliimferit ; cuhis hoc eft caput , aftra ipfa coeli mutuo reguntur auxilio et vicario labore partieipato mundum fuii liuninibus adminiftrant : ipfi quoque homini etc . Donaldfonus ,
Donatus ,
Praefat . Synopfis Oeconom . Wenn man dergleichen Fehler in den Werken Keckermanns suchen will , so wird man sie im Ueberfiusse fin - den . Dieß ist denjenigen eigen , die auf Unkosten ihres Nächsten Bücher schreiben : sie nehmen den Hausrath , und auch das Auskeh - richt mit ; sie nehmen zu gleicher Zeit die Körner , das Stroh , die Sprea und den Staub mit . Rem aufcrunt cum pulullculo . Plaut , in Prol . Truculenti , v . 19 .
etwas beyfügen , was Moreri von ihm
( Hieronymus ) ein venetianischer Edelmann . Ich will demjenigen etwa« ua« . , . v , „
et hat . Er hat im 1496 Jahre in Bresse commandirt , und hatte seine Uebersetzung von dem Buche Alexanders^ von
Äphrodiseum , äe ^lüma . bereits herausgegeben Zwey Jahre gestorben , nachdem er die Republik Venedig mit dem Pabste , Julius dem II , versöhnt Hatte , und eher , als die Franzosen Italien verlassen haben f . Seine Kinder haben dieSchriften unterdrückt , welche zur Vollkommenheit zu bringen , die Staatsgeschäffte ihn
darauf , hat er in Ferrara commandirt Er ist zu kom
wr
verhindert hatten d . Einer von seinen Briefen , die man von ihm hat , " enthält eine Beschreibung'des Erdbebens , das zu der Zeit auf der Insel Candia gewesen , da er daselbst gewohnt hat < . Er ist vom Pierius Valerianuö in die Liste der unglücklichen Gelehrten gesetzet worden ( A ) . Wir werden das Urtheil sehen , das Erasmus von ihm gefället hat ( B ) .
« ) Petr . Bembus , Epift . VI . Lib . II . pag . n1 . 4jo . b ) Ebendas . Epift . VI . Lib . II . p . 45' . 0 Paul . Iouius , Elog . cap . LVI . p . 132 .
( A ) Er ist - * i in die SLifie der unglücklichen ren geseyet worden . ^ Und diese« aus dreyen Ursachen : I , weil ihm seine Hausgenossen so übel gehorchet , und so vielen Verdruß verursachet , daß er der allerelendeste unter allen Sterblichen gewesen wäre , wenn er nicht noch einigen Trost im Studieren gefunden hätte . II , Weil er , nachdem er tausenderley Verdruß mit einer unglaublichen Geduld ver - beißen müssen , das unbändige Gemüthe Julius des II zu besänfti - gen , nicht die Freude gehabt , die Früchte so vieler Beschwerlichkeiten zu genießen ; denn er wurde denselben Tag krank , da er den Vergleich zwi - schen dem Pabste und den Venetianern geschlossen hatte , und seine heit war ein so heftiges Fieber , welches ihn gar bald wegrückte : so daß da« Glücke , welches er seinem Vaterlande verschaffet , und aus den Hän - den , eines sehr halsstarrigen Glückes gerissen hat , für ihn unsichtbar wesen . III , Weil fast alle die Werke , die er in großer Anzahl zur Ver -
lich ist . Quod eruditis indigniffimum eft aerumnariim genus . Pier . Valerianus , de Litterat . Infelic . Libr . I . p . 62 . Amsterdamer Ausgabe von 1647 . Der Schriftsteller , der alles dieses saget , beobachtet , daß un - ser Donat in allen Wissenschaften bewandert , und ein Poet , Redner , Philosoph , Gottesgelehrter und Mathematikkundiger , in einem vortreff - lichen Grade gewesen .
ewigung seines Namens geschrieben hat , in der Finsterniß begraben ge - blieben , welcher Unstern , in Ansehung gelehrter Personen , höchst empfind -
( B ) rvir wollen sehen , was Erasmus für ein Urtheil von ihm gefäller H«t . ] Er hatte fast nichts als die Briefe des Donatus gesehen , und er glaubte dennoch , daß er ein Mann wäre , der in allen ge - lehrten Unternehmungen den Zweck erhalten haben würde , wenn ihm die Staatsgeschaffte erlaubet hatten , sich der Ausbesserung der Wi Donatus , ( Marcellus ) Graf von Ponzane , Ritter des h . Stephans , war ein Florentiner ; allein er hat sich an dem Hofe des Herzoges von Mantua fest gesetzet , und daselbst ansehnliche Bedienungen bekleidet a . Er ist zu Anfange des XVII Jahrhunderts gestorben , ehe seine Scholia in Latinos Romanae Hiftoriae Scriptores , völlig gedruckt waren . Sein Anver - wandter , Friedrich Donatus , t " s : * rE ^« - <• - — «• - « - - - ~ ^
Gruterus hat sie dem sechsten^
Gelehrsamkeit besessen ; allein , , a
Wir werden sehen , was Casaubon davon gedacht hat ( A ) ; und wir wollen das Urtheil des Barthius darzu fügen ( B ) .
a ) Siehe die Anmerkung ( B ) .
( A ) XCit werden sehen , was Casaubon davon gedacht hat . ^
Dieses findet sich in seiner Auslegung über den Sueton , im XI Capitel von dem Leben Julius Cäsars . Tropaea femper fcribendum , saget er , non tropbaea . Nullo enim modo ferendus eft Marcellus Donatus , qui tantum hoc Ioco perdit verborum , vt probet veram feriptionem efle tropbaea . Fuit omnino vir ille plurimarmn litterarum , et in Romana antiquitate adprime verfatus : fed qui Graecae eruditionis plane expers effet , « ( purt«to» Criticum vbique fefe prodit . Cuius - modi fane hoc eft illius iudicium .
( B ) tDic wollen das Urtheil des Barthius dar ? : , fügen . ^
Wenn man alles wohl überrechnet , so ist es mehr unhöflich als hoflich , o - ch roj [ [ es nach der Länge anführen : man wird einige Sachen darin - nen sehen , die zur Historie unsers Donatus gehören ; man wird ihn darinnen erstlich als einen gelehrten Dieb , und dann als einen Abschrei - ber unserer neuern Abschreiber sehen . Vide multis Andream Tira - quellum ad Legein Nonam Connubialem , pag . CCLX . Et MarceUi Donati Dilucidationes inTacitum , pag . CXXII . Plerisque auao - rum teftimoniis Tiraquelio debitis . Eum hominem fuifle pluri - marum Litterarum , et in Romana Antiquitate bene verfatum , cium eft 15 . Cafauboni , vltima Editione Suetonii , vbi de Tropaei or -
Doneau , ( Hugo ) LateinischOoneUuz . einer von den gelehtten Rechtsverständigen des XVI Jahrhunders , war zu Cha - lon an der Saone a , im 1527 Jahre gebohren . Sein Rector , ein harter Mann , und großer Peitscher , hatte ihn so abgeschreckt , daß ihn weder Drohungen noch Versprechungen bewegen konnten , wieder in das Collegium zu geben ( A ) . Allein endlich , da er befürchtete , man möchte ihn einem ^chweinhirten zum Knechte geben , versprach er , in Zukunft fleißig zu studieren . Er er - lernte die Rechtsgelehrsamkeit zu Toulouse unter den Professoren , Johann Corras und Arnold du Ferner h , welcher bis 4000 Zuhörer hatte . Er wurde zu Bourges im 1551 Jahre , zum Doctor der Rechte erkläret , und lehrte die Wissenschaft an eben demselben Orte , nebst den - . Duaren , dem Hottomann , und dem Cujaz ( B ) . Er lehrte dieselbe nach diesem zu Orleans . Er wäre bald in dem Blutbade des 1572 Jahres umgekommen c , weil er reformirt war ; und er würde der Wuth der Schlächter nicht entwischet seyn , wenn nichtnoch einige Deutsche von seinen Zuhörern ihn gerettet hatten , indem sie ihn aus deutsch kleide - ten als wenn er einer von ihren Bedienten wäre . Er hatte die Glaubensverbesserung in seiner ersten Jugend , auf Antrieb sei - ner Schwester , angenommen . Er hielt sich einige Zeit zu Genf auf , und darauf giekig er in die Pfalz , wo er das bürgerliche Recht auf der hohen Schule zu Heldelberg gelehret . Man berief ihn im 1575 Jahre , zu eben diesem Amte nach Leiden ; er
nahm es an , und stund ihm ruhmlich vor . Weil er abe . * - " ^ ^ " " " - - . - . ~
einließ ( C ) , so sah er sich gezwungen , Holland nn 1588 ! übriae Lebenszeit Professor der Rechte zu Altorf gewesen .
übrige Lebenszeit Professor ! . . . . . . . . . .
dachrniß , daß er die ganze Sammlung der Reckte auswendig wukti Moreri Nnden . Die andern sind von gleicher Art . ^ Er hat sich seil nen beständigen Tadel zu verdunkeln
a ) Und nicht in einem Flecken bey Autun , wie Moreri versichert , der sich durch diese Worte des Meursius , in Heduig natu , , bettle« gen lassen , die er nicht verstanden hat . b ) Siehe die Anmerkung ( B ) . c ) Man merke , daß er nach dem Thuanus , im LH B auf der 108 - und >08 ; Seite , damals , u Bourges gelehret hat . d ) Aus dem Schauplatze des Paul Frehers , auf der 924 S . wo die Vita« ProfefTorum Leidenfium , und die Einladungsschrift , zum Leichenbegängnisse des Hugo Donellus , angefiihret sind , e ) Stehe die An» merkung ( D ) .
( A ) Sem Rector , - - hatte ihn dermaßen abaefatedt , nicht ungern hier sehen , ber mich dieses belehret . CumpuerobP " ihn * t '< bewegen konmen , wieder ins Collegium ptoris plazoli 5aeuitiam a ludo litterario plane alienaretur , vt
thographia fermo eft . Nos nihil inde detrahimus . Tarnen exferi . ptorem ftreiiunm recentium , et quidein vulgatorum , Rhapfodorum , ipforumque adeo Lexicographorum , agnofeimus . Editae funt eius LucubrationesVenetiis , Anno M . D . IV . Vt mirum fit tot paginis in Suctonium feriptis , non meminifle praeclari Cafauboni Commenta - rii , qui toto decennio ante prodiit . Ipfe fe in Comitatu Principis Man . tuani fuijje memorat , et in eo Germaniam habitajfe } ad Claudium Suetonii , cap . VIII . Eidem Principi fuit a Libellis et Secretis , in Do - mitianum Eiusdem , cap . VII . Legatus quoque , deportandis Nuptia - libus Muneribus , ad Capitolini Claudium Albinuni . Habuit fubur - banum , idque coluit , Montanariae , quod eft oppidum tertio a tua Milliario . Qiiamuis autem hoc quod modo de exferiptione Neotericorum dixi , verum fit , etiam iliud quod de fumma Grae'ci fermonis imperitia ipfe fatetur , et notat Cafaubonus ; certum tarnen fuifle in multis fani iudicii hominem , et qui Iuuentutis commodo ne fecerit . Nos ifta ea de caufa huc adnotauimüs , vt ftudiofa iu - uentus melius eius Dilucidatoris meritum agnofeere , et cautiusomnia arbitrari poffit . Barthius in haec verba Statii , faeuae Nouercae , Silv . I . Lib . II . v . 49 . p . 171 . Barth hat Recht zu glauben , daß es nütz« lich ist , juilgen Leuten dergleichen Warnungen zu geben .
ist den 4 5 ■ ,
wußte Man kann die Titel von einigen seinerÄLerke , indem ^ £ . . ch seine ganze Lebenszeit bemühet , den Ruhm des Cujaz , durch ei - Thuanus hat hier und dar einige Fehler begangen ( I ) ) .
? en . ] Vielleicht wird man die lateinischen Worte des Schriftstellers
ob Praeee -
_ . . * — —wf , vt nutli«
minis aut blanditii» ad eum reduex poflet , forte accidit , vt patec
eiug

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.