Creator:
Bayle, Pierre Gottsched, Johann Christoph La Croze, Maturin Veyssiere
PURL:
https://dibiki.ub.uni-kiel.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:8:2-6747

Decius .
277
Philipp gethan hatte , erfahren , und che er wahrnehmen können , daß ein solcher Mitwerber ihm nachtheilig wäre .
( ? ) Er hat ju Pisa gelekirer < - , * »edock nicht ohne viele Streitigkeiten . 1 Socin ist nicht der einzige gewesen , der ihn nicht gerne zu seinem W>dersaä ) er haben wollen ; das heißt , der seine Vorle , sungen zu eben derselben Stunde , wie er , und über eben dieselbe ! , Ma - rerien halten wollen . Es erhellet aus dem Werke Panzirol« , daß man auf den italienischen Universitäten die Professoren auf diese Art einan - der an die Seite gesetzt hat , und daß dergleichen zusammengepaarte Männer für Nacheifere ? , Widersacher und Mitwerber gehalten worden . Sie haben sich fast beständig im öffentlichen Kriege wider einander be - fundcn , und sie habe» sich manchmal in den öffentlichen Disputationen so heftig erhitzt , daß man in dieselben , als zu einem Fechterkampse , ge , gangen ist . Unser Decius hatte sich so furchtbar gemacht , daß es we - nig Professoren gab , die mit ihm eine gleiche Stelle bekleiden wollten . Man beklagte sich über seine Verleumdungen und Kunstgriffe , die Zu - Hörer an sich zu ziehen . Ibi ( Pifis ) cum omnes concnrrentem recu . fare , hominem vt maledicum , malisque artibus auditores captan - tem criminari . Panzirolus , de claris Legum interpr . p . 305 . Anton Coecus hat da« Herz gehabt , sich mit ihm auf die Rennbahne zu wa - gen ; sie haben einen sehr harten Krieg wider einander gefuhrer , und die allerniederträchtigsten , und dem Ansehen ihres Amtes unanständig , fken Spöttereyen wider einander ausgestoßen : Mox ad matutinam eiusdem Iuris ( Pontificii ) federn translatu * Antonium Loccum Flo - rentinum ob veterem aemulationem durum aduerfarium concurren . tem inuenit . In ea contentionc ita fe exagitarunt , vt nec foedii fcommatibus praeter omnem grauitatem abftinuerint . Ebendas . son MainuS , den man zu der Profeßion des bürgerliche» . Rechtes beru - fen hatte , hat den DeciuS nicht zu seinem Widersacher haben wollen : er hat vorgestellet , es liefe wider den Wohlstand , wenn zween , aus einer Stadt gebürtige Professoren , mit einander Krieg führten . Dieser - wegen ergieng die Verordnung , daß unser Philipp zu der Profes , sion des päbstlichen Rechtes zurückgehen sollen . Ebendas . Mainus hat diese Gelassenheit nicht bestandig gehabt ; er hat sich mit dem Deciu« bis zur Ausschweifung herumgebalget . Siehe die Anmerkung ( F ) , des Artikels Mainus .
( G ) JLuöwig der Xll , - , hat ihn von den Venetianevn nirückgeforderr , welche fidnad> einem großen ZViderstande dem willen dieses Ronige» gemäß bezeiget . ] Der französische Gesandte hat in dem Rache zu Venedig mit solcher Heftigkeit darauf bestanden , den Deciu« zu erhallen , daß der florentinische Gesandte sich nicht enthalten können , zu sagen , er würde dieserwegen seinen Herren Bericht erstatten . Er hat einen merkwürdigen Umstand dabey gefun - den : Lndouicus Gallorum Rex Deciuni , velut fubieöum , Tici - num reuocat , fedVenetis eum dimittere reeufantibus , Regius Ora - tor niaximatn in Senatu contentionem exereuit , quod admiratus Joannes Bernardi Oricellarius , qui ibi pro Florentinis Legatus aderat , fe ingentem ob vnum hominem inter Excelfos Principes ortam alter , cationein vidifle Florentinis relaturum dixit . Panzir . dedar . leg . inter - pret . 307 S . Hieraus lernen wir ein Versehen des Paul JoviuS widerlegen : er saget , daß der französische Statthalter unsern DeciuS von Pisa nach Pa - via habe kommen lassen . Ab ipfis Pifis , vbi vxorem duxerat , Ticinutn a Gallo praefide opimisftipendiis euocatus . louius elogiorum , p . 207 . Wharton , in Append . Hift . Litter . Guill . Caue , p . 202 . ist in einenglei , chen Fehler gefallen .
( tt ) Man hat des Decius - Haus verheerer , als pavia einge» »ommcn wurdc . ^ Nach der Eroberung von Pavia , hat der Cardinal von Sion des DeciuS HauS zur Plünderung Preis gegeben ; sein Bu , chervorrath ist dabey zerstreuet worden . Man hat so gar die Tochter dieses Professors aus dem Kloster des heil . Andreas holen wollen , wel - che nur zehn Jahre alt gewesen ; allein auf das Bitte« , der Nonnen hat man sie endlich , nach Beraubung aller ihrer Haabe , darinnen gelas , sen . Damit der Rache nicht das geringste entgehen sollte , so hat man besohlen , alle seine Habseligkeiten dem gemeinen Wesen zu übergeben . Panzirolus , de clar . Leg . interpr . p . 307 . 308 . Paul JoviuS erzählet : es habe der Cardinal von Sion in Pavia weiter nichts , als des DeciuS Haus , plündern lassen . Vnam omnium Deeii domum iniliti diri - piendam dedit . Ion . Elog . p . 207 . Wharton , in App . ad Hift . Litter . Guill . Laue , p . 302 saget es gleichfalls . Dieß ist im 1512 Jahre hen . Förster hat sich also schandlich betrogen ; denn nachdem er let hat , daß sich dieser große Rechtsgelehrte beklaget , fe egenum , ino - pem , a patria eie & um , fortunis omnibus absque fua culpa fpolia - lurn , praeter fpein ( vnicuin miferorutn folatiuin ) nihil habere , so setzet er dazu : haec autern perpelliis cd anno 1498 . Forfterus , Hi - ftor . Iur . Ciu . p . 535 . Er führet in der Zuschrift die Confilia des De - ciuS an . Varillas hätte von diesem Unglücke reden sollen , weil er sich in der Historie Ludwigs des Xll , im Vitt B . zu Ende , 85 S - aufs 151 - Jahr , verbunden gehalten , ein weit geringers Unglück nicht zu verschweigen . Philipp Zdecius , saget er , ist von der Rachgier des Julius nicht ausgenommen gewesen - - - Er hatte den römischen - Hof auf» äußerste erzürnet , da et fid ) erbothen , der Rirchenvcrsammlung zu Pisa Vic Materien , Sie darauf gebändelt werden würden , in Ordnung 5» bringen , und die Zeugnisse anjusckaffen , die 5» der , selben Unterstützung dienen konnten . Man hat noch von ibm befürckrcr , Vaß er zum Vorrbeile derer darauf gefaßten 2>e scklüsse schreiben , und daß sein Zeugniß Anlaß geben mochte , daß dieselben überall angenommen würden , wo diese Versammlung geehret worden . Man hat alle Bannstralcn der Rirche wider ihn losqescboßm ; und^ihn in einen solchen Zustand versetzet , daß , ob er aln'cb durchgängig in Mailand , wo er den obersten - L . ebrstubl der Rcckrsgelehrsamkeit so würdig bekleidet , geliebt und qeehret gewesen , er sick dennock nickt getrauet , aus seinem Haust ui gehen , als nur sehr selten , und in einer guten Regler - tung . Er betriegr sich> wenn er saget : daß DeciuS Professor der Recht« - gelehrsamkeit in Moyland gewesen lst .
cl ) Sr erbielt das Amt eines Rathes bey dem parlemente ©# * gehöret nicht zu ^ narbonesischen lien , wie Panzirol vorgiebt , In I^arbonenfi Prourncla , . saget er auf der 30S S . Grstisnopoli cum CCL aureorum honorano Senator eft
declaratus . Er bemerket das Jahr nicht : ich weis nicht , vb es Allard wohl bemerket , wenn er in der Biblioth . de Dauphin« - , p . 87 . saget : daß Deeius ini 1514 Jahre mit dieser Bedienung beehrer worden ; und ich zweifle an demjenigen , was Panzirol saget , daß Deeius zu Valenee die Rechte gelehret , nachdem er zu Grenoble Parlementörarh gewesen . Ich wollte viel eher glauben , daß der Rath in diesem Parlemente ge , wesen , nachdem er auf der Akademie zu Valence über - die Rechte gelt - sen hat .
( K ) Gr batte eine unehlicke Tockter , < - - die sehr un ? keusck gewesen . ^ Man giebt vor , daß ihre Ausschweifungen mit Un - verstände verbunden gewesen ; also hat auch ihr Vater den Schmerz ge - habt , dieselben zu erfahre ! , : allein er hat sich gestellt , als wenn ers nicht wüßte . Diese Tochter hat nicht einmal so viel Stärke gehabt , den äußer - lichm Schein zu retten : man hat sie auf den Straßen mit jungen Purschen kurzweiten und scherzen sehen ; welches in Italien , wie an atv dem Orten , kein zweydeuriges Zeichen der Unk - uschheit , sondern ei» über - zeugender Beweis ist . Hier ist noch eine andere Ausschweifung : An - statt , daß sie Geld mit ihrer Übeln Lebenkarr verdienen sollen , so hat sie solches damit überfiüßig verthan ; denn sie hat - die Liebkosungen junger Leute sehr theuer erkaufet . Wir wollen den Panzirol anführen : Filian» naturalem in deliciis habuit , quae citharam edoäa , diflimulante patre , minus honeftain cum adolefcentibus , quos magna etiam pe - cunia conducebat , vitam egifle dicitur , et cum iliis in publice iocari non erubefeebat . Panzir . de clar . Leg . Interpr . p . 308 . Man setze dem Decius in das Verzeichnis , davon ich in der Anmerkung ( Gj , Hey dem Artikel Stilpon , rede^ Uebrigens ist seine einzige Tochter , wenn wir dem Paul JoviuS Flog . «07 S , glauben dorfen , an einen adlichen Sieneftr verheirathet gewesen .
( L ) Sein Gedacktniß ist die letzten Jahre seines Gebens sehr kurx gewesen . ^ Es hat ihm gefehler , da es darauf ankam , dem Cor - ras die Doctorwürde zu ertheilen : 8enio confeÄus memoriae adeo infirmae fuit , vt Ioann» Corralio infignia Dofloruni traditurus de - fecerit . Panzirol . de clar . Leg . Interpr . p . 309 . Andere sagen : daß er sich keines einzigen Satzes und keines einzigen Gesetzes mehr erinnert , und kaum ein Wort Latein reden können . Sub finem vitae adeo fa - öus eft obliuiofus , vt nullius Legis vel Paragraphi reminifei , et vix Latine quid proloqui potuerit . Freherus in Theatro , pag . 814 . Er zieht den Förster in Hill . Iur . Ciu . Rom . Libr . II . cap . XXXIX an ! Ich habe diese Worte in dem vom Frehern angeführten Schriftsteller nicht gefunden ; allein ich finde diese Sache etwas , veitlauft ! ger in tu nem eignen Werke des CorraS . Hier ists , wie er in den Non , in Ar . reftum Parlamenti Thololäni , p . m . 71 . redet : Ich habe die französi« sche Ausgabe nicht , also führe ich die vorn Hugo Sure« , gemachte la - teinische UebersetzUNg an : Quin et noftra hac aetate Philippus De - cius , egregius Iurisconfultiu anno i ? ? 6 . ( Panzirol und alle andere Bibliothekschreiber setzen den Tod des Decius ins 1535 Jahr . ) ( quo tempore me in Senenfi Academia Doötoratus titulo donauie ) adeo fenedlute emarcuerat , vt nullius legis aut paragraphi ex iure noftro recordaretur : imo aegre quiequam Latine proloqui poflet . Qiiaie quum mihi ipfa gradus infignia conferre conaretur , alium quendam e collegis oportuerit prodire , qui verba folita nuneuparet .
( M ) XDit werden einige Fehler des Moreri bemerken . ^ I . laubet die Richtigkeit nicht , zu sagen : daß Decius ; u Anfange des XVI Jahrhunderts gelebet hat ; denn er ist im i4 ? 4 Jahre geboh - ren gewesen , und hatte sich vor seinem dreißigsten Jahre eincn aroßen Ruhm erworben . II . Hat er unter seinem Bruder erstlich zu Pavi» und dann zu Pisa studieret . Man hätte sich also begnügen sollen , Pisa allein zu erwähnen . III . Jason , Bartholomaus Socini , und - Hieronymus Zanerini sind seine K . cdrmeister nickt gewesen : er hat ihre öffentlichen Lehrstunden zwar besuchet ; allein dieses nennet man in unserer Sprache nicht , er hat diese und jene zu Lehrmeistern gehabt . IV . Ich zweifle , daß er verheiratixt gnvesen : Panzirol saget nichts da - von , ob er ihm gleich Fuß vor Fuß , in den allerkleinsten Umstanden seine« Lebens , folget , und ihn , ausdrücklich eine unehliche Tochter giebt . Diese verneinende Schlußrede scheint mir hier , vor der Bejahung des Paul Joviu« , den Vorzug zu verdienen . Pifis , vbi vxorem duxerat . Elogior . p . 207 . V . Ist Decius nicht für sich nach Pavia gegangen ; er ist von Ludwigen dem XII dahin berufen worden . VI . Er hat sich nicht nach Pavia begeben , da er von Pisa weggegangen : denn er ist noch Profes , sor zu Padua gewesen , als ihn Ludwig der XII nach Pavia kommen lassen . Paul JoviuS hat hier viel Leute betrogen : ab ipiis Pifis , saget er ebendaselbst , vbi vxorem duxerat , Ticinum a Gallo praefide opi - mis ftipendiis euocatus . Wharton und Freher , Theatr . Vir . iII . 8i4S . sagen eben dasselbe . VII . Hat er sich , da er , nach derPlünderung seine« Hauses , nach Frankreich geflüchtet , nickt ; wey Jahre ; u Äourges aufgehalten , wie Moreri , nach dem Paul JoviuS , versichert : In ciuitate Biturigumius diuinumedocuitper duos fermeannos louius , Elog . p . 507 . Wharton , Freher , u . a . sagen ebendasselbe . Panzirols Stillschweigen scheint ein unumstößlicher Beweis wider dieses zu jevn , und übcrdieß ist die Zeitrechnung dem Moreri nicht günstig . Er will , daß Deciu« , da er sich zwey Jahre zu Böurges aufgehalten , von Ludwigen dem XII »ach Balence beru - fen . undrnit dem Amte eines ParlemenrsrarheS beehret worden . Das Hau« dieses geschickten ManneS ist im „ ia Jahre geplimdert worden , und e« ist sehr wahrscheinlich , daß er erstlich gegen das Ende desselben Jahre« in Frankreich angekommen ist . Nun ist Ludwiq der XII , den 1 Iraner , 1515 , gestorben . Man muß denjenigen lieber glauben , wdch ? sagen , daß DecüiS mit dem Amte eines Raths , bey seiner Ankunft in Frankreichs beehret worden . Doujat bekriegt sich , wenn er diese« , Praenot . Canon , p . 617 . unter das isio Jahr setzet . VIIL DeciuS nicht zu Pavia , sondern zu Pisa begraben worden . IX . Musi man , anstatt nimis venu , fte , in den Versen de« LatomuS , minus venutte lesen .
Man merke noch einen Fehler des Paul JoviuS . Er saget : baß De - ciuS , nach seiner Zurückkunst in Italien , sich zum Dienste der Akademie von Siena verbindlich gemacht . Es sind die Dienste der Akademie zu Pisa gnvesen . Man merke auch ein Verschen des le Laboureur , in den Zusäbc» der Nachrichten de«Castelnau . II Band , 8z ; S Er will , daß Johann Jacob von Memes , Prosesior der Rechte zu Toulouse , den Philipp Deciu« zum Amcögcnossei , gehabt . Dieser letztere aber hat nie« mal« daselbst gelehret .
Mm z
DejotaruS ,

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.