Creator:
Bayle, Pierre Gottsched, Johann Christoph La Croze, Maturin Veyssiere
PURL:
https://dibiki.ub.uni-kiel.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:8:2-6271

2Z0
Coricius . Cornelia Cornellius .
dieses Buch zu Pari« bey Robert Stephan , 1536 , in q . und zu Basel bey Westhemern , 15z ? , in 4 qedruckr worden . Seine Auszugsmacher Härten im 1583 Jahre wissen sollen , was ich sagen will : Maturin Cor - bier hat dieses Werk in der vierten Ausgabe viel verbessert , die Robert Stephan herausgegeben hat . Man batre ihn erinnert , daß die Exem - pel der unrichtigen Redensarten , die er zur Vermeidung zu Anfange ge - seht hatte , der Jugend zum Vorurtheile gereichten , weil sie , nach der natürlichen Neigung , die wir gegen das Böse haben , viel eher bey die - stn barbarisch» Redensarten , die zur Kurzweile dienten , als bey den reinen stehen bleiben würde : In Libelli noftri leftione vnum efle hoc maltim permulti affirmabant , quod piieri ( vt natura in deterio - rem partcm fere proni fimuis ) ridendi ac iocandi ftudio et liben - tius et faepius in legendo corrupto ferinone et Barbaris locutioni - bus , quam Latinis edifcendis , fefe obleöarcnt . Ex quo ficri dice - baut , vt nonnulli formandae iinientutis magiftri difcipulos omnino
prohiberent ab eius Jibri leftione : videlicet ne fermonis vitiis , quac nondum audierant , feinel in tenera aetate imbuti , ea vix vmquam poftea deponerent . Matur . Carderius , Praef . Comment . Pueroruin de quotidiano Sermone . Man hakte ihm also oft ange - rächen , dielmTheil des Buches zu unterdrucken , und er hat endlich die« sen Vorstellungen Gehör gegeben . Der Titel des Buches ist also in der vierten Ausgabe verändert worden : Commentarius Puerorum de quotidiano Sermone , qui prius Uber de corrupti Sermonis Emendatione dicebatur . Ich weis die Zeit derselben nicht ; der fasser hat sie nicht in seiner Borrede bemerket . Ich bediene mich der pariser Ausgabe , ex Officina Roberti Stephan ] , 1580 , in « . welche >6 Jahre nach dem Tode Cordiers gemacht worden . Launoi . Hift . Lolleg . Nauarr . p . 701 . bemerket die vierte Ausgabe , im 1550 Jahre , bey bert Stephan .
Soldaten loszukaufen ; und da er dieselben nicht erhalten konnte , so entdeckte er daöGeheimniß einem spanischen Hauptmanne . Dieser gieng m das Haus des Coricius , schaffte den Herrn , unter verschiedenen Verwendungen , auf die Seite , und bemäch - tigte sich des vergrabenen Geldes . Coricius beklagte sich darüber bey den Heerführern , und erhielt daselbst nichts : da er sich also zu der äußersten Dürftigkeit gebracht sah , so dachte er darauf , Rom zu verlassen , und führte endlich dieses Vorhaben , nach vielen Schwierigkeiten , aus . Er wurde zu Verona , durch die Freygebigkeit des Calystus Amadeus unterhalten , und da er sich fertig machte , in sein Vaterland , nach Wien , zurück zu reisen , so wurde er krank , und starb vor Herzeleid und Verdruß b ,
a ) Aus des Pierius Valerianus II B . de Litterat . infelicitat . 87 S . bey mir . t ) Paul Iouiiis , Elog . cap . CHI . p . m . 241 . c ) Pie - rius Valerianus de Litterat . infelicit . p . 87 . d ) Paulus Iouius , cap . ivz . e ) Pierius Valerianus de Litterat . infelicit . p . 87 . / ) Ca . lyfti Amadci eius vrbis propraefulis liberalitate fuftinetur . Ebend . 88 @ . g ) Iouius Elog . cap . CHI . b ) AuS deS Pierius ValerianuS d« Litterat . Infelicit . p . 87 .
te an einen Mann geschrieben , der von der Sache genugsam unterridy tet gewesen . De eodem Gorytio illud mihi velim diligenter perfcri bas , ecquid facrum Annae diem anniuerfario illo ftudiofoi'um ho . minitm conuentu epulisque celebrarit : an vero propter anni fiu perioris diifidium , coenas facere omnino defierit : an fodalitatem potius illam ( fcis quam dico ) non vocarit : reliquis coenam dede - rit . Neque vero quam eos laute fplendideque acceperit , quaero : noui hominis magnificentiam , fcd quid didhim , quamque frequens conuiuium eo hominum genere fuerit , qui fe academicos et efle et nuinerari exiftimant . Subuereor interdum , vt cum illis in gra - tiam redierit . Contra cum mihi in mentem venit , illis et coenas et hortos Epicuri mirum in modum probari , hunc autem nienfas non fumtuofe minus quam libenter inftruere , iam nihil immicitia - rum reliquum efle fufpicor . Tu nie velim de tota diei illius ratio - ne certiorem facias . Longolius , Epift . Libr . II . fol . m . igj .
( A ) Die Gelebrten haben ibn vielfältig gelobet , , , Er stiftete einen N>ertstreir der Poesie . ^ Wir wollen den »Paul Jo - vius anführen : Francifcus Arfillus fcripfit . . . lepiduin item libelUim de Poetis vrbanis mihi tanquam veteri fodali dedicatum , ( Siehe die Anmerkung ( A ) , des Artikels Accursius , ( Maria Ange - lus ) quum Leone ingeniis liberaliter arridente , multi vndique poe - tae illuftres , nequaquain ad inanes fpes in Vrbem confluxillent , et pulcherrimo quodam certamine a fingulis in vna tantum ftatuae materia fcriberetur , qua carminum farragine Coritius homo Tre - iiir , humani iuris libellis praepofitus , vti perhumanus poetarum hofpes , ac admirator inclaruit ; ea fcilicet ftatua infigni marmorea , Aureliano in templo dedicata , inuitatisque vatibus , vt tria numina Chrifti Dei , et Matris , ac Auiae vno in figno celebrarent . Elog . cap . CIII . Longolius hat von diesen Versammlungen und diesen Gast - geboten am St . Annentage geredet , und auch geiaget : daß man sich «inmal dabey gezanket z allein er führet nichts umständliches an : er hat -
die Gemahlinn des PompejuS . Siehe die letzte Anmerkung bey dem Artikel Mucia .
( £cniClltU$ / ( Antonius ) Licentiat der Rechte , und der Verfasser eines Buches , davon ich in dem Artikel tPcdbcl rede « , wir von Villi ( A ) , an den Grenzen von Auvergne , und lebte zu Zeiten Franciscus des I . Der P . Garasse hat , in Ansehung dieses Buches , viele Schnitzer gemacht ( B ) , welches im Jenner , 15z , , aus der Presse gekommen h : der Verfasser war noch sehr jung ( C ) .
« ) In der Anmerkung ( ö ) . * ) Das ist 15z - , zu Anfange des Jahres , im Monate Jenner .
( A ; Er war von Villip Ich beweise es mit diesem Sinngedicht te , welches zu Ende der Qucrela Infantium steht . Siehe den Titel des Buches unsers Cvrnellms viel richtiger in der Anmerkung ( B ) , des Artikels Xvccbel . Cuilielmi Nurü ludicis Billienfis ad Antonium Cornellium Billienfem vtriusque Iuris Licentiatum doäiff . He - xaftichon :
Olim in te pue * o quiddam haud vulgare videbar Perfpicere , Antoni , talia figna dabas .
At neque deftituis fpem tu iam grandior ißam , I1110 infinitis vincis vbique modis .
Id tibi teftatur facile Uber ille , puellos ,
Intinöos vbi litem inftituifle facis . fB " ) - „ net . das ; das oben in der Anmerkung ( A angeführte Sinngedichte alle . . Ursache z» zweifeln wegnimmt . daß Cornellius nicht sein wahrhaftiger „ Name seyn sollte . Ein Mensch . der sein Vaterland nicht verheclet , „ und auf welchen der Richter deS Ortes Verse machet , sollte seinen Na - „ men verstellen ? Die geringste Aufmerksamkeit , bey diesen Umständen , „ muß allen Zweifel heben . III . AuS demjenigen , was oben von die - „ fem Traktate gesaget worden , kann man sehen , daß er nicht so ebrver -
„ aessen und verfluchenswurdig ist , als der P . Garasse uns überreden will . „ IV . Und also ist eS ungerecht , wenn dieftr Jesuit vorgiebt , daß der „ Druck dieses bösen Buches , dem Drucker den Zorn Gottes zugezraen „ habe . , , Geschriebene Nachricht , die mir vom Herrn Lancelot mitgethei - let worden .
Ich sage in der Anmerkung ( B ) , bey dem Artikel v ? ccl ? el , daß es jwey Exemplare von diesem Werke unsers Cornellms , in dem Bücher - saale des Erzbischofs von Reims giebt . und daß Bourdelot , welcher erster Leibarzt bey der Herzogin» von Burgund ist , so gütig gewesen , mir sein Exemplar zuzuschicken . Seit dieser Zeit hat mir Herr Lancelot zu wissen ge - rhan , daß sich eines unter dem mazarinischen Büchervorrnthe befinde , und daß er habe sagen boren : man habe es in dem königl . Bücherschahe und an - derwärtS gesehen . Eine anderePerson hat mir geschrieben , daß das Exemplar in der mazarinischen Bibliothek , Nurn . 2634 . j „ Pappe , mir rochen , Pa , piere überzogen , zu einem andern Buche gebunden ist , welches den Titel hat : Difcorfo Cattolico et Apologia Hiftorica cavata dal Vccchio e Nuovo Teftamento , et ornata de diverfe Hiftorie , compofta dal eccellente Dottor Camillo Borello , fopra un Giudicio fatto intorno ä quella Sentenza di Pilato , che Ii anni paflati fu trovata nel l'Aqiiila Citta d'Abruzzo . Opera veramente utile , nella quäle fi defcrivono diverfi concetti notabili fi di Xeologia , come anco d'Hiftorie e d'Annali , ove con molte Autorita e Sentenze de Scrittori appro - bati fi fcuopre fe detta Sentenza e vera , o no . Drizzata alla Santi - tä di N . S . Sifto V , Sommo Pontefice , con la Tavola delle mate - rie principali , et cofe piu notabili , ch' in ella fi contengono . In Napoli , apprello Horatio Salviati , 1588 . Diese Schrift ist an den Paul Jovius gerichtet ; sie enthält 144 Seiten ; man qicbt sich darin , nen viel Muhe , zu beweisen . daß dasjenige Unheil des Pilatus , che ? in der Stadt Aquila in Abruzzo gesunden worden , umergescho ben ist .
( C ) Der Verfasser war noch sehr »ung . ] Man kann solches aus diesen Worten seines Vorberichts , an den Leser , schließen : Quod fi quid deprehendcris nota dignum , pro tua fäcilitatc in meliorem interpretare portem , ABTATI ( i_V E meae adicribe atqne condona .
Ccortel ,

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.