79
wenig , schied AlterS , edfchra ,

'edina in ß er uns ligeTage Freun« sich dem >ker über« Spruch frägt . det ihr ib wollten rer Parthet ker ent« führte :
kgraben
-
, vom ußer« /
> und
und sich durch eine Fruchtbarkeit an originellen Ideen über ihr ? Zeitgenoßen erheben . Feste Be«
» 4
harrlichkeit in den Entfchlüßen , kluge Maaß - Re« geln um sie auszuführen , Etandhaftigkeit und heroische Tugenden in Besitzung aller Linderniße , verständiges Nachgeben , Kenntniß der Menschen , zeichnen den großen Mann auö , und dieses - finden
I • ' . ! ••• - - ' 4
wir hier . ES ist wahrscheinlich , schreibt ein scharf - sinniger Engländer , daß er im Anfange weiter keine Ehrbegierde gehabt habe , alS die Religion seiner kandeö Leute zu reinigen , und sich mit d : r Ach« tung , die man einem öffentlichen Lehrer schuldig ist , alS Privat - Mann begnügt hätte . Da aber daSVer« fahren der KoreiShiten ihn nötigte , seiner persöhn» lichen Sicherheit wegen , Gewalt mit Gewalt zu ver - treiben ; so gaben Zeit und Umstände Gelegenheit sei«
ne Talente zu entwickeln , und durch den glücklichen
• •
Fortgang aufgemuntert , unternahm er Dinge , die
' » €
ihm »vorhero niemals eingefallen waren . Er verdiente , sagt ein klastischer Deutscher Gefchicht - schreibe ? , die Folgsamkeit und Anhänglichkeit , die
t >
seine Landes Leute für ihn'hatten , durch feine großen Eigenschaften , besonders dadurch , daß er sie von der Abgötterei zu der Lehre eines ein« zigen geistigen Gottes führte . Wie haben christliche
Schrift ,

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.