I
6z
wu« ! e . Seitdem , mit denM«kkanern geschloßenen WaffeusiiNstande , hatte sich Die Zuift der Detriten jU Den 5ic . < ; i ! ) iten / und d»e Zunft der Kozaiten zu den Musullmännern , geschlagen . Diese beeden Zünfte verfielen in Streitigkeiten , und dle Bekri - tcn überfielen mit . ^oreishltischen Hülfstruppen eiu KozaicischcS Lager , erschlugen einige Manner , > und plünderten es . Die L . oreivhtten sahen ein , dap sie hierdurch den Waffenstillstand gebrochen hatten , und sandten den Abusofian an Moham - med um sich zu entschuldigen . Die Bemühungen des Koreishttischen Oberhaupts waren vergeblich , und Mohammed ergnf diese Gelegenheit , um den Unternehmungen seiner unversöhnlichen Feinde auf einmahl ein Ende zu machen . Er rückte im Monat Ramadan nur seinen Truppen aus , und schnitt alle Gemeinschaft mit Mekka ab , in der Absicht den Mekkanern zuvorzukommen . Diese geheime Expedition wäre beynahe verrahten worden . Hateb , ein Anhänger Mohammeds , hatte eine Freygelaßene der Haschemiden mit einem Briefe nach Mekka gesand , um von den Zurüstungen der Mediner Nachricht zu geben . Es ward bekannt , und man schickte Eilboten nach , welche die Brief -
trägerinn einhohllen . Da Mohammed den Hatcb
zur

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.