6t
hieb ihm die rechte Haud ab : er nahm die Fahne in der lincken , und da er auch diese verlohr , um - faßte er sie mit den Armen biS em Lanzenstoß ihn zu Boden ftrccfte . Nun ergrif Abdalla das blutige Panier . Auch er fiel , und die gröseste Tapferkeit ward von der Menge überwältigt . Schon wiche« die Musullmänner , als SJaleb der Key Ahed den Sieg erfocht , und kürzlich der Fahne MohammedS geschworen hatte , wie ein Panther , der seinen Raub wahrnimr , herbeisprang . Der geschloßene Angrif seiner sürtre , " : chen Reucer trennte die feindlichen Cchaaren , nichts wiederfiand ihren freunden Cchwerdtern , und bloß die Nacht verhinderte die Mediner den Sieg zu vollenden . Kaled brachte sie unter den Waffen auf dem Schlachtfelde zu . Bevor daö Morgenroth , den von Blut rauchenden Wahl - Plaz erhellte , standen feine Krieger in Schlachtordnung , und rückten mit aufgehender Sonne auf den entfernten Feind . Ein Freuden« Geschrei verleitete letztern zu glaube» , daß die Musullmänner Verstärkung erhalten hätten . Er floh nach einem schwachen Wiedersiande .
Auf erhaltene Nachricht von diesem Siege , ließ Mohammed das Volck versammeln . Drei tapfere Anführer , sagte er mit gerührter Stimme ,
sind

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.