57
Kriegen , iergeschla' jhielt mit »ortete er deS Ab - " Euren samanzu - >aS Ding ^Prophe - Sirien . ich euren ! Er wird ! mer Her - einen Hanf ,
! elt einen >u über« mpfang uf feine lännische ort , die er Mo -
ret
- - Haret , ein friegerischer Fürst , der einen 5heil deS ( so genannten ) steinigten Arabiens bc herfchte , und feine Herrschaft biS am Siriens zen ausdehnte , war nicht so gefällig . Er antwortete dem Mohammedaner , so ongefehr wie m später« Zeiten der tapfere Prinz von WalliS , dem Sünig von Frankreich Karl den Zten : Gage deinem Herrn , daß ich kommen werde , , aber : an der Spize meines HeereS .
Ha»va ; a , Prinz von Jemana , stattete einen Besuch bey Mohammed ab , und nahm denISjam an . Nach seiner Rückkehr in seine Staaten ward er abtrünnig . Sohail ward mit einer apostolischen Erinnerung an ihn gesand . Hawaza drohte Me - dina anzugreifen . Er kan eS unternehmen , er - wiederte Mohammed . . . .
ElmondaS , deßen kand sich längs dem per - sifchen Meerbusen erstreckte , erhielt auch eine Am« bassade . Oloa überreichte ihm MohammedS Brief . Der Fürst nahm die musulmännische Lehre an ,
und seine Unterthanen folgten seinem Beispiele .
. . . . ^ . «« . »'
Zufolge deS Waffenstillstandes mit den So - reiShiten war eS denMedinern erlaubt , dieKaaba
zu besuchen . Mohammed verließ Medina im Mo ,
• ' « * *
nat Dilkaade , und hielt , nachdem er eine starke
D 5 mU

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.