e Nakla , aravane , eucrte zu nterrich» lastthkeren leskorrirte hr , daß uSgesand Mekka , jworunter u Hülfe . Inführung egierung r , theilS »alle nur t , daß die Mek , Durch or , und Ion einem der bald inander . 
^te Zwey« n ließen , ostilius drei 
33 
drei Männer , nemlich Qtba , Scheiba , und 
» « r * m 1 
Walid hervortreten . Mohammed stellte ihneir Obeida , Hamza , und Alt entgegen . Die Erbit - terung war groß und jeder kämpfte mit Tieger Wut . Endlich besiegten Hamza und Ali ihre Gegner . Qbnda vertheidigre sich , obgleich , man ihm einen Fuß abgehauen hatte . Die ande» kamen »hm zu Hülfe , und die drei Kore , ßhitea lagen todt hingestreckt . Das Gefechte ward bald allgemein . Mohammeds Gegenwart beseelte seine Krieger mit unüberwindlichem Heldenmuth . Auf sein Wort glaubten sie ein HülfS » Corps v»n gen tausend Engeln zu sehen , und wie er merctte daß , die seinigen der Uebermachr des Feindes wichen , warf er eine Hand vol Cand gegen die Koreishiten mit den Worten : Cie sind blind , flrebt mit starken Schritten vorwärts , denn wir haben schon gesiegt . Nichts wiederstand nun der Wut der Musulmänner . Eiebenzig Korelshitea blieben auf dem Schlachtfelde , und eine größere 
4 ' ' 
Anzahl , worunter sich 24 der angesehensten Mekka , ner befanden , wurden gefangen genommen . Die Beute war groß . Vierzehn Musulmänner , di« gefallen waren , erhielten die Märtyrer Krone , und sin vom Himmel gesandter Spruch bereitete die 
C übri , 
x
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.