27
Musulmann wählte sich , nach der Sympathie seines Herzens , einen oder mehrere Männer . Diese nannten sich Brüder , und verbürgten sich durch die heiligsten Versicherungen in allen Zufällen des kebenS , Treue und thätigen Beistand . Moham - med selbst wählte Ali und Hamza . Die wichtigen folgen dieser Verbindungen , »«nd die Wirtun - den dieser Mitgefühle , äußerten - sich bei den nachherigen Begebenheiten , und machten den Mu» sulmann von dem Musulmanne tn den grüßten Gefahren unzertrennlich .
Nachdem Mohammed sich eine Untedstüjang und'einen sichern Zufluchtsort verschaft hatte , beschloß er nach Mekka zurückzukehren . Er tv , igre freylich seinen Kopf , aber der Schrir war nüug , um Medina und Mekka entweder zu vereinigen , oder zwischen beeden eine unversöhnliche , seinen Absich - ten entsprechende Feindschaft zu stiften . Letztere erfolgte . ' Die Koreiehiten beschloßen in etner öffentlichen Versamlimg seinen Tod , und damit
die
meistcr ) Ali , der den Staat »uiter dein blödfitmigen Dc> Mustapha regiert / ist Ccr Leytlcveode dieser derschaft . Hassan , Günölii^ des Dei» Vohaiiimco , rettete ibm , da man ihn wegen nucr Wenchivtruvg . in verdacht hatte , im Jahr »766 daS tcbea .

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.