I 
erhabensten Ausdrücken schildert , und seine Brüder einladet , ein geistiges , göttliches Wesen zu ver - ehren . Die Iatrebiten wurden überredet , pre - digten nach ihrer Zuruclkunft ihren Mitbürgern die neue Lehre , und wurden seine eifrigsten An - Hänger . Die Zünfte der Ausiten und Chazragiten theilten Iatreb in Faclionen . Mohammeds An - Hänger waren von der letzten , die mit den jüdischen Stammen der Horeidilen und Nadiriten in Der - binduug stand . Ohngeachtet dieser Spaltungen hatte die Unterredung mit den sechs Männern glückliche Folgen , und Mohammed ward eingeladen die Stadt zu besuchen . Er kam : unterdrückte den herschenden Parthey - Geist , milderte die harte stokratische Verfaßung , und verpflichtete seine An - Hänger für ihren neuen Glauben . Unter den vor - züglichen Einrichtungen gehört auch die Derbru - dcrung die Mohammed stiftete * ) . Ein jeder 
Mu . 
* ) Dickt Vereinigung findet noch unter den Türken statt . Der im ) ahr >79» verstorbene Dcy zu Algier , Hassan , Bastbia von ? Rok<chweifen , datte sich , da er annoch teib'Page 0e6 vorletzten De - ö Mohammed war , mit zwo andern junge» Türken aus eine solche Weise dert . Oer jezigc Kasnaschi Essend« ( Ober - Schaz» 
meißer )
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.