Full text: Kurzgefaßte Abhandlung von dem im Herbst dieses 1769sten Jahres erschienenen Kometen nebst einem geometrischen Entwurf seiner wahren Laufbahn um die Sonne

ir 
gnaden Zinie« hin<ws bringen . ' Dieser UmkreiS ist in den 12 himmlischen Zeichen , und jedes in Leine zo Grad cingetheilt . Man merke sich nun wol , daß die gezeichnete Bahn der Erde und diese Ekliptik genau in einer Fläche liegen , dahingegen verhält sich dieß nicht also mit den Bahnen der an - dern Planeten - , welche zur Hälfte bald etwas über oder unter dieser Fläche liegen , A bezeichnet dem , nach in der Bahn - eines Planeten den Punkt , , wo derselbe über der Fläche der Ekliptik herauf und IS wo er unter dieser Fläche in seine Bahn gehet» Die eine Helfte der Bahn also von bis V nach der Ordnung der himmlischen Zeichen gerechnet , muß man sich auf dem Kupfer , als über der Flache des Popi erbaben , hingegen die andere Hrlfte von V bis wieder zu Sl , unter dies : Fläche erniedriget vorstellen ; Die PuneteA und ^5 wer - den die Knoten der Planetbahnen genennet , jener heißt der aufsteigende und dieser der niedersteigende» Die auf der Erdbahn sowohl , als auf den Bahnen der andern z Planeten verzeichnete kleine o o deuten den Ort derselben um beygesctzte Zeit , wie nachher ju ersehen seyn wird . Zum nähern 55« * griff des Folgenden ist nicht undienlich anzuzeigen , wie groß der Durchmesser der 4 auf de» Kugeln verzeichneten Planeten etwa sey . Man merke sich demnach , daß nach Sternkundigen Rechnungen die mittlere Weite des Merkurius von der Sonne angesetzt wird zu 7 ; der Venus , beynahe zu 14» der Erde zu , 9 ; und des Mars zu 29 Millionen deutsche Meilen , weichenden Radius auf 29 Mil - [ y ' . lionen»
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.