Full text: Deutliche Abhandlung nebst einer allgemeinen Charte von dem bevorstehenden merkwürdigen Durchgang der Venus durch die Sonnenscheibe am 3ten Junii dieses 1769sten Jahrs

12 
VenuS durch tiefen Knoten flehet . Der letzte Durchgang vom Jahr 1761 geschähe auch beydem - selben Knoten , allein die Venus war damals «den durch ihren Knoten gegangen . Den Abstand der VenuS von ihren Knoten zur Zeit ihrer untern Ver - cinigung mit der Sonne muß nicht über i° . 45' . feyn , wofern die Venus nicht über oder unter der Sonne , sondern vor der Sonnenscheibe selbst vor - übergehen soll . In dieftm Durchgang ist die Venus noch 1° . 6' . von ihrem niedersteigenden Knoten fernet , und sie muß folglich vor dem nördlichen Theil der Sonnenschtibt vorüber gehen . 
Weil wir auf der Oberfläche der Erde , und nicht in deren Mittelpunkt den Durchgang der Ve - nuS beobachten , so verursachet die Parallaxe der Sonne und der Venus , daß der Eintritt oder Aus - tritt für jeden Ort der Beobachtung gan ; anders er - scheinet , als geschehen würde , wenn alle Beobachter auS dem gemeinsamen Mittelpunkt ihre tungen anstellen könnten ; unterdessen gibt die allge - meine Berechnung bey dergleichen Himmelsbegeben - heiten die ganze Erscheinung nur für dein Mittel - punkt der Erde an , und man gedenket noch nicht an die halbe Dicke der Erde , um welche der achter vom Mittelpunkt erhaben «st . 
Die Parallaxe ist bekanntermaassen der Win - kel , unter welchen ein und derselbe Himmelskörper zu gleicher Zeit einem Beobachter im Mittelpunkt der Erde , und auf deren Oberfläche erscheinen würde . Es ist gan ; begreiflich , daß man einem Himmelskörper auf der Oberfläche der Erde , als 
von
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.