35 - 
Doctor . Bei dem Deklamiren , liebes Kind . Man sagt dem Declamiren , nicht das . 
Fräul . Spree . Ach Gott , ich habe solche Angst . Ach liebster Herr Doctor , wollen Sie dem Declamiren nicht lieber von das Programm streichen ? 
Doctor . Dem Programm , liebes Kind , und dann heißt es diesmal auch das Declamiren . 
Fräul . Spree . £ Gott ! das kann ich aber nicht behalten . Warum heißt es denn nun wieder dem Pro - gramm ? 
Doctor . Das ist einmal so Mode in der gebildeten Welt . Können Sie Ihr Gedicht auch gut auswendig ? 
Fräul . Spree . Gelernt Hab' ich tüchtig . 
Doctor . lind die Mimik ? Mein Kind , daraus kommt Alles au , Alles sage ich . Man muß die Hände richtig bewegen können , man muß pantomimisch ausdrücken , was man fühlt . Nun , das habt Ihr ja auck bei mir zur Genüge gelernt . Wie zum Beispiel deutet man Liebe an ? 
Fräul . Spree . <E»lspr«chc»dc Pantomime . ) 
Doctor . Und Zahnschmerz ? 
Fräul . Spree , dmut an . ) 
Doctor . Das ist nichts . Das Publikum muß form» lich mit empfinden , welcher Zahn Ihnen schmerzt . Also noch einmal . 
Fräul . Spree . « * ut ««• ) 
Doctor . So war es schon besser . Begeisterung ? 
Fräul . Spree . ( Wie ob - » . ) 
Doctor . Liebesschmerz ? 
Fräul . Spree , t««« oben . ) 
Doctor . Vortrefflich , vortrefflich ! In Ihnen steckt ein
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.