Therese . Hören Sie , das is für mich eine eklige Person . Wenn ich die sehen will , brauch ich mir ja zu Hause nur vor den Spiegel zu stellen . Nein , wir gehen nach Doctor Salzstummel seine Acandemie , da arbeiten bloß Anfängers , die sind noch nicht auf das Theater verdorben . 
Frau Möller . Ich sehe für mein Leben gern Comödie . 
Frau Heimfeld . Ja , wenn Sie was von Schillern spielen und denn ordentlich dabei schreien und hernmramentern . Aber die Leute haben ja gar keinen Sinn mehr für das Schöne ; sie sitzen ja lieber jeden Abend im Tingel - Tangel . 
Emilie . Tingel - Tangel ? Was ist denn das ? 
Frau Heimfeld . Fragen Sie nur mal Ihren Mann . 
Emilie . Adolf ? Tingel - Tangel ? 
Therese . Nein , das weif ; mein Adolf nicht ! — Da sitzen Abends die andern Männer . 
Frau Heimfeld . Dat is ja eben dat Malheur ! 
Therese . Na meine Damen , ich habe keinen Mann , also kann mich auch nicht in die Tingel - Tangels sitzen . Hier Kinders , sind die Billjette . Meine liebe - Emilie , Frau Möllern , Frau Heimfeldten — lieber Adolf — Herr Gätchens , Sie nehmen doch auch eins ? 
Gütchens . Ja , wenn ich abkommen könnte . 
Grünstein . Wir kommen später nach , mein Freund Gätchens und ich . 
Therese . Na , das ist gut . Emilie , denn zieh' Dir man an . 
Emilie . Liebe Tante , ich komme auch später . 
Therese . Na , wie Ihr wollt , aber kommt nicht zu spät , denn in'n Anfang ist's da immer am allergebildetsten und feinsten . 
Frau Möller . Adi herzlichen Dank für den sä süßen Kringel . 
Frau Heimfeld . 2 das Vergnügen bei mich ? Therese . Jawol , w 
Emile , ( «cht . kehrt aber tur» wie 
gessen . Ich habe nämliä und der ölt mich und lac Fußboden und es soll ja i zu schlafen und deshalb ivi zu Euch kommen und bei Grünstein . Aber li nicht an . 
Therese . Ach was , Ihr braucht ja mit mir ke macht mich da ein Bett an das schon sehr gut . 
Grün stein . Hier an Therese . Ach , den doch wohl gerne thun ? 2 den Oeldunst liege» soll ? Emilie . Nein nein Grün stein . Ihre G liebe Tante . 
» Therese . Nicht wal von Herzen gut . Na a Theater komme ich wieder wir !
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.