— 7 -
ifornmt , so ) gebrauche Nachmittag
m und ich it . ich rede hinreichend zu brauche können so der etwas er ThomS . las bringt .
ut , lieber fte . <»b . )
l das 'n ann ist er r geht ab , Zeil ich so wenn die st . Wenn > ist kein . lud dabei ze wären . Sott ! die is machen
( CI flcpft . ) tncO an fctn
Lcene 3 .
Thoms . Pehling .
Pehling eine Zeillang verlegen . faftt sich bann ein Her , » .
Ist Herr Grünstein wohl zu Hause ?
Thoms ( schreib« weiter» .
Pehling ( hustet» .
Thoms ( schreibt . »
Pehling . Entschuldigen Sic !
Thoms ( g'°d> . Ich entschuldige garnichts .
Pehling . Ist Herr Grünstem vielleicht zu Hause ? ThomS . Nein , in drei Teufels Namen ! ( « - «seit - . Ter Kerl will gewiß was holen « - ut» Sie sehen ja , er ist nicht da .
Pehling . Denn will ich man en bischen warten . Thoms . Warten ? —
Pehling - Ja , dat meen ick .
Thoms . Na da können Sie aber etwas lange warten , denn setzen Sie sich da man auf den Stuhl , bis Sie schwarz werden .
( Pehling ! e«t sich . Xhcml schreibt weiter . )
«cciic 4 .
Vorige . Frau Möller .
Frau Möller . Guten Morgen , guten Morgen . Herr Grünstem zu Hause ?
Thoms . Nein , dann würden Sie ihn ja sehen . Frau Möller . Ach lieber Herr , ich möchte Herrn Grünstein so gerne sprechen .
Thoms . Thut mir leid !

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.