Der Tod zum Cardinal .
Gieb gute Nacht der Welt , bestürzter Cardinal !
Dein Ende rufet dich zur ungezählten Zahl .
Ich weiß nicht , was du dort wirst für ein Theil erlangen . Das weiß ich , Sohn , du hast viel Gutes hier empfangen .
Der Cardinal zum Tode .
Nom schenkte mir den Hut ; der Hut trug Ehr und Geld , So baut' ich sorgensrey das Paradies der Welt ; Inzwischen war mein Wunsch , auf Petri Stuhl zu rücken , Und muß davor erblaßt das Haupt zur Erde bücken .
Der Tod zum Könige .
Denk' an den wahren Spruch , den Sirach abgefaßt : Der heute König heißt , liegt morgen ganz erblaßt . Alsdann so kann man dich nicht mehr großmächtig schreiben . Weil deine Macht zu schwach , die Würmer zu vertreiben .
Der König zum Tode .
Steckt denn des Todes Faust auch Königen ihr Ziel ? So gleicht das Regiment dem Schach - und Königsspiel . Mein Seepter streckte sich vom Süden bis zum Norden ; Nun bin ich durch den Tod besetzt und schachmatt worden .
Der Tod zum Bischöfe .
Du lehnest dich umsonst auf deinen Hirtenstab ; Zerbricht daS schwache Nohr , so taumelst du ins Grab . AlSdann mag Menschenhand auf deinen Reichstem
schreiben :
Ein Hirte kann nicht stets bey seiner Heerde bleiben .
Der Bischof zum Tode .
Unsträflich könnt' ich zwar doch nicht unsterblich , sepn ; Drum bricht der Tod mit Macht zu meinen Fenstern ein . Nun wache , wer da will , ich rüste mich zum Schlafe , Und sage nichts , als dies : Gehabt euch wohl , ihr Schafe .

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.