m
v . lluinohr .
In den „ Jahrbb . f . d Landeskunde " V , 18f>2 , S . 58—CO ( Dio Kirche in Lundcn ) . — Im „ Schulblatt f . d . Hcrzogthh . Schlcsw . u . Holst . " XIX , S . 475 — 481 ( Sendschreiben nn Herrn Keinecko in Scgeberg , betr . dessen Betrach - tungen über den Choral im Aprilheft dess . Blattes ; cfr . das . S . 669—€81 ) ' — Anonyme Mittheiluncen in Bendtorff's Kirchen - u . Schulblatt 1867 ( No . 20 Anfrage ; No . 24 Warum ? weil lutherisch einerseits , reforniirt andrerseits , oder weil deutsch einerseits , englisch andererseits ? No . 35 Zu dem Ansatz^ über Johannes Bugeuhngcn ; Unsere Lnudsleute in Nord - Amerika ) . — In Versmnnns Sunntags - b o ten I860 , Nachricht von dem Amtsjubilüuin des Consistorialratbs Groth in St . Annen , 18 . Febr . 1860 .
1823 ) V . ESumoBir , Friedrich Henning Adolf ( L . iSrS . No . 990 ) . Er starb den 3 . Frlnunr 1833 zu Schleswig , als mann v . Hütten , noch nicht 43 Jahr all , nicht lange nach seiner vorher dahingeschiedenen Gemahlin . Seine Bibliothek ward am 11 . November 1833 und folgende Tage verkauft . Vergi . N . St . M . S . 4S3 , N . Nokr . d . 1 ) . XI , S . 84 - 85 .
Von ihm noch : Noch einige Worte , veranlasst durch die Schrift dei - Caiizlei - ratbs Bornsen : Ucber das Verfassungswerk in Schleswig - Holstein . Schleswig , Tbst . - Inst . , 1830 . SS . 16 .
1824 ) V . Äumolir , Karl Friedrich Ludwig Felix ( L . & S . No . 991 ) , geboren den g . Januar 1785 auf dem Gute Reinhardsgrimma bei Dresden , das sein Vater Henning Rumohr auf Trenthorst später verkaufte , um auf seinen Holsteinischen Gütern zu leben ( f 1804 ) ; seine Mutter Wilhelmine Caroline Freiin v . Fersen , Tochter des im 7jfthr . Kriege gefallenen Hannoverschen Freiherrn v . Fersen ; besuchte nach einigem damals zeitgemässen , aber haftem Unterricht durch Hauslehrer eine Zeit lang das Gymnasium zu Holzminden im Uraunschweigschen ( Abt Wehland ) ; später die Universität Göltingen , war in Kassel , Dresden , wo er zur schen Religion übertrat ; vollendete seine akademischen Studien in Heidelberg ; machte 1804 von München aus eine erste Heise nach Italien , von der er 1805 zurückkehrte und thcils in Baiern , theils auf seinen Holsteinischen Gütern lebte bis er 1815 zum zweiten Male nach Italien ging und längere Zeit , namentlich in Florenz sich hielt ; kehrte dann in den 20ger Jahren nach Deutschland zurück und kam auch nach Kopenhagen ; den 1 . September 1827 auswärtiges ordentliches Mitglied der Akademie der Künste in Berlin ; reiste 1828 zum dritten Male nach Italien , 1829 eine Zeit lang zurück nach Berlin u . Holstein ; 1831 war er in Dresden , 1833 eine Zeit lang in Sanssouci ; den 24 . Mai 1834 k . Dänischer Kammerherr , ordnete 1835 bis 183G die Kupferstich - Sammlung der k . Bibliothek in Kopenhagen ; darauf auf seinen Gütern ; 6 . April 1836 R . v . D . ; 1837 zum vierten Male

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.