Zugleich statte ich hier nooh dem Conrector Herrn Dr . Jessen in Hadcrsleben , sowie dein Organisten und Lehrer Herrn Heinrich in Hohenfelde bei Crempc für die freundliche Bereitwilligkeit meinen herzlichen Dank auch öffentlich ab , mit der sie mir auf jede meiner Anfragen möglichen Bescheid gaben .
Die Aussiebt auf ein Supplement zum Ganzen hat mich halten , diesem zweiten Bande Berichtigungen und Nachträge zum ersten anzuhängen , soweit mir dieselben bis jetzt zu verzeichnen möglich wäre . Wenn es geschähe , würde ja der wünschenswertho Zusammenhang zwischen diesen und dem , für den zweiten Band möglicher oder wahrscheinlicher Weise sich ergebenden Anhang licher Art unterbrochen , der doch zweckgemässer bewahrt bleibt .
Nun kann ich freilich , wie meine sonstigen und persönlichen Verhältnisse zur Zeit liegen , nicht auf alle Fälle versprechen , dass das Supplement von mir geliefert werde , so sehr ich es im teresse der Sache wünsche . In der Hoffnung jedoch , dass es mir möglich sein werde , dem Bedürfniss zu genügen , sollte es mich gar sehr freuen , wenn mir entweder von den Schriftstellern oder von Freunden des Werkes alle diejenigen Mitteilungen , tigungen und Ergänzungen übermittelt würden , die dem Zwecke möglichster Genauigkeit und Vollständigkeit entsprechen .
Kiel , im December 1867 .
( S . Hílbcríi .

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.