Full text: A - L (1. Abth.)

IlekhofT . 
161 
Volksbuch f . 1847 S . 54—60 ( Die Wellenbewegung nach den bisherigen Erfahrungen ) ; das . S . 127 —131 u . 1348 S . 73—91 ( Gesundheitsbetrachtungen ) . — In der schrift fur die gesamiute Mcdicin ( Hamb . ) Bd . 24 S . 122 —130 , Bd . 25 S . 337 flgd . Bd . 31 S . 370 flgd . u . in mehreren Bänden lieferte er Uebersetzungcn aus nischen Zeitschriften f . d . Mcdicin ; Bd . 32 , 1846 , S . 209 flgd . ( Analyse des Führer Seewassers ) . ( Revidirt . ) - 
422 ) Eckhoff , Johann Wilhelm Martin ( L . & S . No . 271 ) , seit 24 . Februar 1833 wirklicher Justizrath ; 10 . Juni 1841 R . v . D . legte 1841 die Praxis nieder u . zog nach Lübeck , wo er im Anfang April 1852 plötzlich starb . — Verb , mit . . . . gob . v . Schilden . 
Von ihm noch in Pfaffi Mittheill . Bd . 1 , H . 1 u . 2 , S . 251 u . S . 253—255 ( Mittheilungen über Cholera in Wilstcr u . Itzehoe ) . 
423 ) Christian Friedrich ( L . S . No . 1409 ) , geb . den 17 . Dec . 1795 zu Apenrade ; sein Vater war Schlächter - Meister . Erhielt seine erste Bildung von dem gelehrten u . zeichneten Arzte dr . A . W . Neubcr , der ihn im Lateinischen und in der Botanik unterrichtete , welche letzte Wissenschaft bald sein Lieblings - Studium wurde . Hierauf trat er bei dem Apotheker seiner Vaterstadt in die Lehre u . ging nach vollendeten Lehrjahren 1823 als Pharmaccut nach dem Vorgebirge der guten Hoffnung , wo er 4 Jahre als Gehülfe lebte u . sich entschloss , den lichen Studien sich ganz zu widmen . Er bereiste zur möglichsten Vervollständigung der Capflora ein Jahr lang die Umgehungen der Capstadt und verfasste auch eine Schrift , die 1827 in Esslingen erschien . Im Jahre 1828 kehrte Eckion nach Europa zurück und übergab die ausgezeichnetsten der von ihm gesammelten Pflanzen an mehrere bedeutende deutsche u . dänische Botaniker zur schaftlichen Beschreibung , von denen viele in der Linnaca von 'Schlechtendal unter der fortlaufenden Bubrik plantae Ecklonianae erschienen . Auch Prof . Lehmann in Hamburg beschrieb in einer eigenen Monographie die von Eckion mitgebrachten Sagopalmen u . andere Pflanzen . Eckion beschloss eine abermalige Beise nach dem Cap , wozu er auf die Verwendung der dänischen Profl * . Ilorneraann u . Reinhardt ein Reise - Stipendium erhielt , und schloss sich in der Capstadt dem berühmten Naturforscher Zeyher an . Beide braçhten dann auf wiederholten Reisen 8000 Arten dortiger Pflanzen und eiue bedeutende zoologische Sammlung zusammen . Damit kehrte Eckion 1833 nach Hamburg zurück , wo er seitdem wohnte u . vörderst die botanische Sammlung durch eine lateinische Beschreibung bekannt zu machen bemüht war . Am 10 . Januar 1838 von der philosophischen Facultat zu Kiel zum Ehren - Doctor ernannt . 1835 verehrte Eckion den Herbarien des botanischen Gartens in Kopcn -
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.