XIII
Friedrich August Ilaoli , Philipp Albert Grün * ) und Peter Wilhelm Forchhammér betrefTend , * * ) — innigst zu danken . Inzwischen aher gingen mir auch durch freundliche Unterstützung einzelner , an der Sache ein weiteres Interesse theilender Männer ( Beiträge , gen und Berichtigungen mannigfacher Art zu . Die Herren Past . Michler in Petersdorf , Advocat Dörfer in Bendsburg — dieser reits den Herausgebern des meiner Arbeit vorangehenden Lexikons treulich zur Seite gewesene Gehülfe — Prof . Petersen in Hamburg , Lehrer Bickmers und Probst Carstens in Tondern , Rector Hansen iii Sonderburg , die Pastoren Biernatzki und Schaar in Altona , Director Lübker in Flensburg , die drr . Behrns und Volquardsen in chen , Hr . Trede in Itzehoe , die Lehrer Köhnko in Dazendorf und Mensing in Lütjenburg und viele Andere , die mich bei meiner wendung bereitwilligst unterrichteten , erlauben mir ohne Zweifel , dass ich ihnen auch an dieser Stelle für die theilweise recht deutende Mühe , der sie sich im Interesse meiner Arbeit zogen , den besten Dank sage . Gewiss darf ich hoffen , dass sie
* ) Oder richtiger Gröhn .
* * ) In dem Verzeichniss der Berichtigungen habe ich , was die Artikel Belm und Grühn betrifft , nach den Bcvisionen die Irrthümer berichtigt , die sich geschlichen haben . Was den Artikel Belm insbesondere betrifft : so sei liier merkt , dass von ihm noch in Kau u . üansscns Archiv IX , II . 1 , ein Aufsatz über die Bevölkerungsvcrhältnisso der Philippinen ; in den Annales des sciences natur . 2 . scric . Tom . I , . 1 , 1835 , p . 5—12 Découverte d'une circulation de fluide nutritif dans les pattes des plusieurs insectes hémiptères und derselbe Aufsatz deutsch in Müllers „ Archiv für Physiologie " 1835 , p . 554—5G2 , und in demselben Archiv 1838 , p . 016 525 : Uebcr den Einlluss des l'ulses auf dio Bewegung unserer Körpcr - tlicile , ausserdem auch noch mehrere kleinere Aufsätze in l'roricps Notizen und in dem Berichte der Naturfnrschcrversammlung in Bremen im Jahre 1844 .

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.