Full text: Geschichte der Universität zu Kiel

107 
20 , 000 dessen Zinsen ( 800 JO von dem Direktor des mischen Krankonhauses auf Vorschlag event , mit Genehmigung des Sanitätscollegiums zu verwenden sind . Ebenso lautet das Budget des Herzogthums Holstein für das Finanzjahr vom 1 . April 186G—G7 S . 144 und S . 153 . Schübeier hat nach der Chronik der Universität 1855 S . 54 und Paulsen Stipendien S . 155 . 15G zwei Anordnungen gemacht : 1 ) 20 , 000 ^ zum Besten des akademischen Krankenhauses bestimmt , und 2 ) 20 , 000 zu Stipendien für Pharmaceuten . Diese zweite Anordnung wird später dahin geändert sein , dass dieso 20 , 000 zum künftigen Bau eines chemischen Laboratorii belegt sind . 
Das physiologische Laboratorium , welches 1853 auf den Antrag des Professor Panum augeordnet wurde , war mehrere Jahre in einem gemietheten Lokal , ward 18G3 in das alte lassene Krankenhaus in der Prüne am botanischen Garten verlegt . ' ) Bis Professor Panum 1853 für die Physiologie berufen wurde , hatte Professor Behn neben der Anatomie und Zoologie auch dieses Fach . 
Die Anatomie war bis zum Jahre 1839 in dem 17G8 gebauten Universitätsgebäude , welches so Vieles enthalten hatte . Es ward in dem genannten Jahr ein Gebäude mit Garten , dor sogen . Warleberger Hof , in der Dänischen Strasse für das natur - historischo Museum und die Anatomie zu dem Preise von 14 , 000 Rthlr . Cour , gekauft und in demselben auch dem Vorsteher beider Institute gegen Entschädigung eine Wohnung eingeräumt . 
Im Jahre 1855 wurden aus dem Extraordinario der versität 150 Rbthlr . zu einer pharmacogno s tischen Sammlung bewilligt . Chronik der Universität 1855 S . 3G . 37 , 1857 S . 33 . 
Die Kieler Universität hatte durch Professor Fabricius Bemühung mehrere Mineralien aus Norwegen erhalten . Doctor Zipser hatte dem Könige mit seinem 1817 erschienenen logischen Handbuch von Ungarn einige Kisten ungarischer ralien geschenkt , welche Se . Majestät der hiesigen Universität zuwandte . Dazu kamen später inebrerò Geschenke von Privaten . 
' ) Chronik der Universität 1854 S . 30 . 31 , 1855 S . 30 . 31 , 1862 S . 10—12 , 1868 S . 19 . Der Fond ist nach Bericht des Professor Hensen von 480 auf 1100 Thlr . erhöht .
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.