Full text: Geschichte der Universität zu Kiel

102 
nahm , ungefähr 134 , 070 Bünde , es sind jährlich wenigstens 2000 Bände hinzugekommen , also jetzt seit 1 . SG2 14 , 000 Bände . Durch das Vermächtniss meines Freundes Doctor Blohm , der mir in seinem Testament gestattete , aus seiner Sammlung das für die Universitätsbibliothek Passende auszuwählen , erhielt diese reichlich 2000 Bände . Blohm war von der Philologie zur Medichi gegangen und hatte lebhaftes Interesse an der deutschen schönen Literatur und deren Geschichte , worin seine Sammlung viele nicht unwichtige AVerke darbot . 
4 . 
Dio Bibliothekscommission , deren Mitglied seit 1826 der Bibliothekar ist , besteht ausserdem aus oiuem Professor jeder der vier Fakultäten . Die Allerhöchste Ernennung erfolgt auf Vorschlag des Curators . Die Commission , welche zunächst unter der Curatel steht , hat für zweckmässige Vermehrung der Bibliothek zu sorgen und dazu namentlich Auctionon zu benutzen . Die Commission hat von den vier Fakultäten Vorschläge über die Bücher , welche anzuschaffen sein möchten , einzuziehen , sowie die Wünsche aller Professoren und Docenten über die Anschaffung zu berücksichtigen . Die Besorgung des Ankaufs geschieht allein durch den Bibliothekar . „ Während der Zeit der Vorlesungen soll die Bibliothek an allen Werktagen zwei Stunden geöffnet werden und zwar am Mittwochen und Sonnabend in zwei Nachmittagsstunden , damit in denselben Bücher geliehen und zurückgeliefert werden , welches letztere auch in den Ferien Statt hat . An den übrigen Tagen ist die Bibliothek während zweier Vormittagsstunden für Diejenigen offen , welche auf der Bibliothek excerpiren und arbeiten wollen . " An akademische Docenten können auch an diesen Tagen Bücher verliehen werden . „ Diese Vormittagsstunden fallen während der Ferien weg . u ' ) 
' ) Die Bibüuthck ist , wenn dies auch nicht vorgeschrieben ist , uueh in den Ferien regelmässig täglich geüflnet . Statt der vorgeschriebenen zwei stunden ist die Bibliothek Mittwochen und Sonnabend von XI—II , also drei Stunden , und an den andern Tagen von XI—I offen . Im Winter konnte man in zwei Nachmittagsstunden auf der Bibliothek nicht immer gehörig sehen , und sind deshalb auf Professor Roth's Vorschlag die Stunden verlegt worden . Um Bibliotheksarbeiten zu besorgen , werden selbstverständlich auch andere Stunden benutzt .
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.