Full text: Anton Viethens, Hochfürstl. Schleßwig-Hollsteinischen Cammer-Assessoris, Beschreibung und Geschichte des Landes Dithmarschen, oder Geographische, Politische und Historische Nachricht vom bemeldten Lande

SeilS III . Cap . 
d Wursten sehe» : ffcn Höhle , dar - ; rossenSchaden n von Wolle ge - hat beykominen 2davongcfan - 
Kargenstedt und io . 14 . 03 die 33c * gewesen , unten • verbunden uud >an nur groß und nach der grossen moliret und der mehrers . 
ldt , ist daher ge - jetzo die Capelle , Sem Pflug - Elsen 12 Ochsen mch chesCrucifix der llen und in einem feit oben anfdem llen , darüber gar i er wieder zusei - Mönchen - Fabel Mund eineklei - aus dem ganhen . insehnllcheOpf - ie Capelle ist er - ürde , dem ? rion : n München oder > halten und ver - icmnöthigenUn - u sie sonderbahre ch vorhanden ge - 
Alte 
l . Theil IILCap . 
Kirchspiel . 
2 ; 
Alte und berühmte Familien in diesem 
Kirchspiel Melvorff 
Pilsen , Geschlecht in Elperebürrel / führen ein ausstehendes Pfeil in 
blauen Felde . 
Die Rramers , führen z Kesselhacken in weissen Felde . 
Hacken / einen schwachen Adler in weissem Felde und z Gärsten - Körner in blauem Felde . 
Helrm Geschlecht , vormahlen dievelden geheissen , haben ihren ersten Uhrsprung aus Odderade / davon führen sie ein Aw - Blad milder Wurtzel . 
Hennies Peters Geschlecht ist ausheimischer Nation , hat sich zu Bo - senwnrth niedergelassen , und führet einen Schlüssel mitz Monden . 
rvin Jhn Schlacht zu Bardesfleth , führet ein aufstehendes Schlacht - Schwerdt . 
Die Vogedigmanne oder vodiemanne von Mndberqon , führen eine zerbrochene Maur . Diese alte Familie ist so wohl an Reichthum und Macht , als insonderheit wegen ihrer angebohrnen Tapferkeit jederzeit in sonderbahren Luftre nnd Änfthen gewesen , da sie , bey Meden - Zeiten in Regiments - Sachen einen sonderbahren Äechand und Geschicklichkeit , im Kriege aber eine muntere und unermüdete HertzhafftiAkeit blicken lassen . Sie hat sich noch dieser sonder - bahren Glückseligkeit zu rühmen , daß die 2 grosse und vornehme Adliche schlechter , die Revcnclauen und U ) alstorper , von ihr den ersten Uhrsprung ge - nommen , nnd lange Zeit zu Windbergen ihren Sitz gehabt , denen auch die Hol - tzung Vorgholr unweit Vorq zuständig gewesen . Zu welcher Zeit aber die RevenrlauenDithnnrschen verlassen , ist eigentlich nicht zu bemercken : es sind einige derMeinung , daß es schon 1199 geschehen , wie ©Höf Adolph lll . zii Holstein dem Bischoff Siegfriedo Dithmarschen abgedmngen , als zu welcher Zeit die Dithmarscher allen Adel aus dem Lande gesaget , und denselben gezwun - gen , andenverts ihre Wohnnng aufzuschlagen . Welches nicht wohl seyn kan , weiln nach der Zeit derer Revenrlauen in denen Dithmarsischen Geschicht - Büchern noch öfftere Erwehnung geschicht . Spangenberg , wenn er in seiner Schaumb . t krön : 1 . 2 c I2le^ der 3 Grafen vonHollstein Gebn'lder ubeles Regiment beschreiben will , als welche mit Gewalt ihren Vater gezwungen , die Grafschafft Holstein und Waqrieft ihnen abzutreten , so setzet er unter andern mit hinzu : Weil sich Graf Adolph auch an den Junckern von Revemlauen zu grob vergriffen , welche dann vornehme von Adel , und sich kurtz vor der Zeit 
< «ms
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.