348
Geschichte
VI . Zhcil .
die genaueste Umstände dieses Krieges in sich fasset , und von dem berühmten Henrico Ranzovio od« wenigsten * ans dessen Geheiß und gegebenen Nach - richten zun , Druck befodert worden . Der HeldenmüthigeAdo ! ffu5 , des Kö ? ttiflcö Chriftlani III . zu Dannemarck Bruder , war voll seiner zarten Jugend an dahin bedacht , wie er durch tapfere Thaten sich einen ullsterblichen Nahmen enverben , feine Länder ulld Emkünffte vermehren , und seiner Vorfahren vielfäl - tigen erlittenen Schaden ( welches ihm an Kapfers Caroli V . Hofe össcers vor - geworffen worden ) an den Dirmarscher wieder rächen , und derer Vorrückun - gen , ein rühmliches Ende machen möchte . In diesem Vorsähe wurde er so viel - mehr geständet , daderKaoserCaroluz V . ihm Ao . 1^48 zu Brüssel nach der Belagerung Metz tvegen seiner getreue» Dienste , und auf sein fleißiges Anhal - ten , die Belehnung , so £ ( w ) er Friederich Ao . 1474 Chriftiano I . Uber Dich - marschen gegeben , vor die 3 Brüder , König Chriftiano , Johanne und Adolff , alle Hertzogeu zu Holstein , wiederum erlanget , und bestätiget erhalten . Jnson - derheit vermeinte der Hertzog die beste Gelegenheit zu haben , wie Jürgen von Holle und Holmer von Monnighausen , mit einem ansehnlichen Corps ans der Kayserl . Armee in dem Slifft Brelnen sich emgelegt , und mit denen er es bereits überleget , und sich gesetzet hatte . Allein sein heldenmüthiger Vorsatz wurde von dem Könige Chriftiano III . unterbrochen , als welcher in solchen Krieg nicht allein nicht bewilligen wolle , sondern auch seinenBruder bey aller Gelegen - Heit verhinderte . Denn dieser gottsfürchtige und ftiedsame König , war mehr auf eine seelige Abreise aus dieser Zeitlichkeit bedacht , denn auf die Vermehrung seiner Länder . Nachdem aber der König den 1 Jan . ao . i j ? ? verschieden , nahm Hertzog Adolff den Krieg mit allem Ernst vor , und erstand auf dem Kieler Umschlag eine grosse 8umma Geldes von dem anwesenden Adel , in aller Stil - le und Geschwindigkeit auf Zinse , von dannen zog er um Ostern nach Wolffen - büttel , ohne jemand von seinen Rathen bey sich zu haben , und überlegre , dieftn Krieg mit Hertzog Hiwrich von Braunschweig .
So bald Hertzog AdolfFvon Wolffeubüttel zurück gekommen , lies er durch seinen Statthalter Daniel Rantzau , aus dem Schloß Peine Volck ben , und nntergab dem Wolf Schönewiesen , einem alten erfahrnen Krieges , Obristen , ein Regiment Infanterie , und Joachim Blankenburg vemauete er ne Emuadron Reuter , andere schreiben > er habe z Obristen als Reimer von v / alle , 'Wilhelm Wallerdom , und Wulf Schönewicsen , jeden über ein Re - giment Infanterie bestellet , auch Moritz Rantzau 500 , und Joachim Blanken - durx 400 Pferde anvertrauet ; Solches alles wurde so geheim gehalten , daß NM Mauritius Ranzau , und Adamus Traziger , als seine geheimesten Rathe
davon Nachricht gehabt , und die behörige Veranstaltungen gemacht , der Hoff -
nung /

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.