Full text: Anton Viethens, Hochfürstl. Schleßwig-Hollsteinischen Cammer-Assessoris, Beschreibung und Geschichte des Landes Dithmarschen, oder Geographische, Politische und Historische Nachricht vom bemeldten Lande

126 
Rechte 
M . ? heitS I . Cap . 
ten envas wüste , wie oberwehnter Tacitus ebenmäßig schreibet : haredes fic . 
ceßoresque fui cuüjue libcriy £jfnullum Teßamentum . Si Liberi nonfunt , proxi - tnusgradus inpoffeßone , fratres , patrui , avuneuli - , cjuantopluspropitvjuorum - , qug major numerus , tantogratioßorfeneftus , nec ulla orbitatis pretia . Welche letzte 
Worte hauptsächlich Glauben machen , daß man keine Tefhmcnta ge> habt , wenn auch gleich ohne Kmder oder Verwandten jemand verstorben , weil daraus nicht folget , daß die Erbschafft deswegen verlohren wurde , sondern sie tönten ihre Güter noch wohl bey ihrer Lebens - Zeit , mit Vorbehalt des Nu - hens , nuda conventione Sc tradi tione , wie Stryk de Succef : ab Inteft : d . g . c . i . n . z . schreibet , an andere übertragen . Aber in peinlichen Sachen gab es bey ihnen mehrere Mühe , alldieweil die Räubereyen , anftühnsch Betragen und Todtschläge fast als unstrafbare Lailer wolten angesehen seyn , und viel Unruhe in der Republique verursachten , daher man ihnen auch mit genauer Aussicht und schwerer Bestraffung begegnen muste , Helmold : l . i . c . 47 . furari Urgiri apud Holfatos oflentatio cfl f qui vero prahri nefeit , heb es & ingloritis . Doch kaN man daraus nicht schliessen , als wenn die gantze Zeiten bey uns keine Gesetze ge - wesen , sondern man hat nur von deren Jnnhalt und Besä ) affenheit keine Nach - richt ; weil nichts davon schrifftliches zu finden , und dieselbe m Lieder verfasset gewesen , so von den Bardis abgesungen , und solchergestalt denen Nachkommen hinterlassen worden ; Nachhero hat Carola M . wie er gantz Teutschland unter seine Borhmaßigkeitgebracht , denen Sachsen und Freesen geschriebene Gesetze gegeben , so t>ON Joh . Bafilio Hcroldo und Frid . Lindenbrogio zuerst ans Licht gebmcht . Solche gegebene Gesetze aber sind keine neue , sondern die alte sen , auf Verordnung des Kaysers erstlich mit Bewilligung des Volckes in die Feder gebracht , wieercsselbermderGonttitutivndelede regia , unbjudicio Impcriali Aquisgr . beym Goldafto Tom . II . Conft . Imp . f'ol . 7 . bezeuget : Legem Saxonum dißinclam fub autoritate regia - tf impei atoria fiabilivi non ex mea udinventione vel cor deprolatam , fedeommuni auxilio a me renovatam & auElam in melius - fcutVatres Uj Pr<tdcceJJores mei feeiffeperhibentur . Zu denen Zeiten deS Kaysers Ottonis I . sollen t ) icLeges Carolins vermehret und gebessert worden seyn , weil aber Conringius in ben Traäat . deOrig . Jur . Germ . c . ly . meldet , daß er davon in denen alten klonurnentis , ausser was bey dem Wittikindo 1 . 1 . Geft . Saxon zu lesen nichts gefunden , so ist zu glauben , daß durch anderer Leute Fleiß gemahlig waszugesetzet , oder auch , daß nach und nach ein und ander wohnheit eingerissen , so zwar die Krafft des Gesetzes erlanget , niemahlen aber be - schrieben worden . Ob nun die Dithmarscher diese Garolinischc und die nach - hero von Ludo vico Pio , Lothario , Friderico I . gemachte Gesetze angenmn - 
men und beibehalten , ist billig zu zweifeln / vielmehr zu glauben , daß sie nach ihre« 
( ige -
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.