Full text: Anton Viethens, Hochfürstl. Schleßwig-Hollsteinischen Cammer-Assessoris, Beschreibung und Geschichte des Landes Dithmarschen, oder Geographische, Politische und Historische Nachricht vom bemeldten Lande

ISO 
Kleider und Wapen - II . Tb<itS VIII . Cap 
BeMel , fo unten einen breiten runden Boden hatte , mit Dwelck ausgesteift« , und mit 2 silbernen Knöpfen , umher aber mit silbernen Ketten , Puckeln , Eckern und Laubwerckausgeziehrrt . 
DieHovckeu fi ) die Frauen vormahlen getragen , sind vermuthlich erst inn - Indisch Tuch oderWebbe gewesen , wie solches aus einem Marck - Bnef de Ao . i J4odicomaium$anä : orum zu sehen , da der Bräutigam gelobet seiner Braut einzusenden nachtat , des und Kirchspiels Weslingbchren Gebrauch nen doppelten Hopcken pon aussen schwach Leidisch Lacken , und von innen grün Barduicker Tuch . DieHoycken so Frauen und Jungfern gettagen , sind einer - leo gewesen , ungefuttm und ohne Falten , dunckelbraun oder auch vjolet Eu - Slist ! ) Lacken , und zurSciten mü einem schmalenStrich von schwartzenSammet besetzet ; die Frauen hangen den Hoycken bev Kirchgang oder Leichen - Gefolge um denHalß , undschlippeu ihn mu das Haupt . 
VorMerSchabeu auch vornehme Frauen Spann oder Spangen Hoy - ckengmagen'so ehemahlen von grünen , uachherovon braunen Englischem Lackm gemacht und in Kreusen gezogen , forneauf beyden Seiten mit silbernen Platten oder vergüteten breiten Spangen besetzet . 
Die ( Ztrümpffe waren anfänglich nur von Webbe gemacht und zusam - mengenähet , nachhero aber hat man angefangen dieselben von Wolle znstri - ä'ttt und die Schuhe haben sie auswendig mit einem Äeßingem Ringe fest zu - geschnallet . 
Zum Beschluß muß ich noch mit anhangen , daß a . i ^71 die^rauenin Lun - den angefangen , eine kleine Leinene Serviette um den Halß zu hangen und in Busen zu stecken , so sie Dolphin genennet : sie sind aber solcher Mode wegen von andern Kirchspielen ausgelachet worden . 
Das neunte Capittcl . 
Von den Wapen des Landes Dithmarschen . 
^^6 hat das Land Dnhmarschen dem Ertz - Bischofzu Bremen , als ihrem da - mahligen Schutz - Herren , zu Ehren in ihren Waffen geführet einen auf - stehenden Schlüssel im rochen Felde , und zu ihrem Marckzeichen hat es ! eine Lehn gebraucht . Welches wohl zu mercken , weil einige der Meinung , als wenn das Land Dithmarschen schon von je her einen Reuter auf einem weissen Pferde in ihren Waffen gehabt , welches ich in soweit eben nicht widersprechen will / zu der Zeit wie sie noch in den blinden Heydenchum gclebet , wenn sonsten
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.