Full text: Anton Viethens, Hochfürstl. Schleßwig-Hollsteinischen Cammer-Assessoris, Beschreibung und Geschichte des Landes Dithmarschen, oder Geographische, Politische und Historische Nachricht vom bemeldten Lande

A . ZHeils I . Cap . Dithmarscher Keuschheit . 85 
0 
Der Zweite Thctl . 
Von denen Sitten , Gebräuchen , Tugenden , Kleidungen derer alten Dithmarscher , und von ihren Krieges - und RegierungS - fassungen . 
Das erste Capittel . 
Von der alten Dithmarscher Keuschheit . 
gereichet denen alten Teutschen zu keinem geringen Ruhm , wann die MÖMt Römische scribenrcn von ihnen melden ; daß sie vor andern Nationen besonders keusch und unbefleckt gelcbet , und eine Schande gehalten , wenn sie sich vor dem 2otcn Jahrverheyrathen würden , rvic JuI . Carfär de bello Gall . 1 6 . schreibet : intraannum vigefimum ftmina notitiam habuiß'e in turpiß - tnis babent rebus ; lUlDTacitus de mor . Germ . c . 20 . fern Juvenam Venns * oquc inexkäußd pubertas , nee virgin es feßinantur . Und das aus der Ursachen , weil» die K euschheit die Stärcke und Kräjfie des Menschen mercklich besodert , hinge - gen eine unkeusche Lebens - Art den Menschlichen Cörper sehr schwächet , nach dem Ausspruch Virgilii : Ut Venuscnervat vires & e . und Jul . ' icf am oben gezogenen Ort : Hocalißaturam ali hucvires^icrvasqueconßrmari pmant . Ta - cituss roboraparentum liberireferunt . Dahero sie denn auch HurereyUNd Ehebruch mit sehr harter Straffe beleget , ohne Ansehen der Persohn , Alters oder Reichthums , also , daß auch , wie Bonifatius in hift . luücrie l . 6 . c . 9 . schreibet : wenn eine Iuugftau in ihres Vaters Haus iftgeschwachet , oder auch eine Eheli - che Persohn die Ehe gebrochen , dieselbe von ihren Eltern erwürgtt und zu Asche verbrandt worden , den Iungftauenschänder aber und Ehebrecher hängetcn sie über derVerbraudtenGrab , entblösseten ihm an seinemiieibe bis auf den Gürtel , und die keuschen Frauen und Jungfrauen geißelten , und stachen ihn so lang mit 
13
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.