<#f ) H1 ( * * zeuget / und semer Dernunfft eben wol ge« hrauchet . 
Zm folgenden Jahre hat einer zu S ) t * Ncdeftinqi^al^udcr / auff gegchenegrosp Ursache / . am Solange vor l°ks«aj erste eben / worauffdeö emleibetenÄollbrudee Pen Thäterverrathen / Übergeben / und ia zegentvart des BaternMaeS Jungen den m 8 . Ma j» Ab . i f 18 . Wieder vor der ßtiU ttpffen lassen / ohngeacbtet / dergcthanen Nothwehr halben , ftarcke Porbjtte f> 
Q ) h 
»PI 
rfer 
fod 
todi 
bev . 
und 
beg . 
He . wor tra« iftei Q 
" _ " r j i' v * i i - - y - tyvjv . » w» ' 
ZNothwehr halben / Mcte . Vorbitte siir «hmergangen . " ' 
Es hat auch am Sontage vor lohanni An . , s«7 . Rancke Iohan / ver ein vorath ^ werMann zur Neuenttrchengeweseo / und zuvor einen Todschlag gethan / un wie man , ^ g erachtet / Hirmvutig geworden / sein Volct außgejagtt / sich im Hause verschlossen / ia demselben allenthalben Fewr angeleget / uü alle / so ihn / oder etwas auö dem Hause rtt« ( , a * ten wplken / imt einem geladenen Rohrgt - droher / hat auch zweymahl im Fewr loßgt« den' V''ssen / / snv har sich also selber mit t - cai y , en Heinizenverbrand . Huf 
. Auch ist Pen it , Ian . i ; gg . einer w# Ttt
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.