Full text: Dithmarsische Chronick

• * * ) '97 ( S0» thlg / oben gehabe / in meynnng / den Feind vom Lande tu locken / und »u versuchen / ob er ihm auch würde nachjagen . 
Weil aber gedachter Wiben Peters / we♦ geu Mangel Proviant< / turq zuvor 14 - Maü gen Südland hatte angeseqet , und also nicht starct genug gewesen / und er wol gewerctet / daß einDilhmarscher Böier wäre / da hat er auffm Kirchhofe gestanden / jwey Knoten w seinen Bare geschlagen / und wie er die Jagt von ferne nachtomen gesehen / hat er befand / daß er Wiben Peters der Feind des Landes wäre / und gesaget : Solte das nur auch wol geittn . ? <ven man sagt im gemeinenSprich - »ort : Kein Hund länfft fieben Jahr roll ! Wieerchnen nun nicht nachgefahren / feilt sie nach demHafen iugesegelt / habeuvondew daselbst liegenden Hamburgern / Staden» und Buxtehudern Schifferen ein Boch liehen / und geftagt : Ob hier auch Stein und Kalct zu bekamen ? llnd ob auch ftemb^ des Volct anffdem Lande verhanden wäre 2 Die ihnen berichtet / daß vier ftembde Leute und elnIagt ? verdaftlbf ? verbanden / und die andern an den Südwall wären überge» s - S - i - I lij War -
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.