Creator:
Heimreich, Anton Finck, Petrus Heimreich, Henricus Suhden, Johannes Henricus von
PURL:
https://dibiki.ub.uni-kiel.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:8:2-747928

«af J 10^ ( 5b»
geschehen / tmgleichen die vielfältigen Eibe fein begriffen und angenommen / und dere werctltch ist , die Verordnung vomNech - sten Freunde oder ErbRechle , daß auch die E chwcrlscike vor des Mannes eigene Tech« rerc / nach tuhalt des 102 . Arti«tulS / jnni Kausse der Erb »Gründe näher ist gewesen / u»d solches ans der Utsachen / doß derMann - lhiim für dte Freyheil des Vaterlandes hen und fechten mnssen / nnd fein Leben in die Echautze wagen , unp das Land mit feinen ? Hülfe n . üjscn verbitten helffen / dazu auch da - wahls eines armen Mannes Tochter / die ehrliches GefchlcchteS war / offemahls von den allerretchesten ward gefreyet / dieweil me und Reiche chre Töchlere gleichviel mit gaben . .
Wie auch die Dithmarfcher mit Hinrich Reventlaw'wegen einige Mtslde / fo sich bey - de'Zheile wollen jueignen / in Awifpalt sein gerathen / da haben sie denselben^ . C . 1460 . neben feinem Knechte / darüber erfchlaqen / und ist hiebey zu mercken t daß die Adellchen Gefchlechte der «Xeventlawen und Walstör - PN , so ltntt ^srtommens fein / und eineiley
E vj Wa«

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.