Full text: Von Erziehung Eines Jungen Printzen, der vor allen Studiren einen Abscheu hat, Daß er dennoch gelehrt und geschickt werde

«4 ^Von Belehrung eines prinyen 
wie die Wirthe und Bürger mit den frcmbden Personen im bcherber - gen sich verhalten sollen . Wie die Batterien in der Festung fen scyn müssen . Wie man das Geschül^recht stelle und richte : Od es besser sey über dicBanck / oder durch die Scharten zuschicssen . Wo - zu die Stackelen und Pallisaden dienlich seyn . Was die Fußangel für einen Nutzen geben . Wozudie Schantz , Körbe dienen / und was man im Mangel deren brauchen könne . Wie die Minen gemacht werden . Worinnen eine Besatzung bestehe . Was für Volck , und wieviel / man in einer Besahung vonnölhen habe . Wie viel groß Geschütz zu einer Festung gehöre . Wie man sich in Austheilung der Munition und desProviants verhalte . Wan eines ieden Ober - und Unter . OKcicrs in der Festung sein Amt sey . Wie man das Wort oder Losung und Ordre austheile . Wie Zug und Wacht in einer Besa - tzung ausgetheilet werden . Was die Parade sey / und wie sich die Offi - cierö / Soldaten und Trommelschlager auff solcher verhalten sollen . Wieder Abzug von der Parade geschehe . Was die Haupt - Wacht oder Corps ( je g . ircle sey / und wie man sich darinnen aufführen müsse . - Wie / wo / und wann die Schild - Wachten sollen anqestellet werden . Wie sich ein Mußquetirer / wie auch ein Spieß - Knecht / auff der Schildwacht verhalten solle . Was die Patrouille sey . WiedieRon - de gethan werde . Wie man sich im Lermen / in Feuers - Nöthen oder Brünsten anstelle . Wie man sichln einer Festung verhalte / wann Feinds - Gefahr obhanden . W ! e man sich verhalte / wann der Feind eine Festung auffordert . Wie wann der Feind für die Festung kommt . 
Wie mandieKundschaffler aus der Gu . - . rnifon lasse . - Wie sich ein Trouppenimrecoxnosciren / oderauff^altheycn erzeigensolle . Wie sich zu verhalten / wann der Feind ansähet sich zu verschantzen / und ge - gen der Stadt Lauff - Gräben machet . Wie man sich im Ausfallen zu verhalten . Wie sich zu verhalten , wann der Feind allbereit ein Aus - sen - Werckangegriffen hat / oder wann er die comrakarpe durchbricht . Wie man die Minen suche . Wie die Gegen - äpprocken gemacht werden . Was ; u thun / wann der Feind mit dem Louverneur der Fe - stung sich besprechen will . Wie die Bomben / Granaten / und andere Feuerwerck / so der Feind in die Festung wirfst , zu löschen . Was zu thun / wann der Feind allbereit unter dem Wcrck ist / und man dasselbe für verlohren schätzet . Was zu thun / wann der Feind die Mine sprengt und Sturm läufft . Wie man / wann eine Festung so weit eingethan wird / , daß sie sich ergeben muß / parlamentire . Wie der Auszug aus der Festung geschehe . Ferners / wie eine Armada abgecheilet werde . 
Wie
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.