Full text: Von Erziehung Eines Jungen Printzen, der vor allen Studiren einen Abscheu hat, Daß er dennoch gelehrt und geschickt werde

so zumRriegegeneigt . 
Minlcitung zu dem^u^^ PUBLt 
CO oder WA'ttschasst von dem H . 
Rdm . Reich . 
Der CKiron sagt : . - 
priny - Unter allen / was euch zu lernenwol anstehet / kan nichts nöthigers noch anfthnlichcrs styn / ais dicWisscns6 ) affl / was e6 mit dem 
Heil . Rom . Reich Teutschcr Nation , so wol dessen allerhöchsten 
Ober - Haupte und Glieder als auch der Friedens^und Kriegs - fassungen halben für eine Bewandtniß habe . So wercket dann fleis - sig : Eö hat ein Römischer Kayser dieses besondere vor allen chen Königen / daß er in Rom von dem Pabst gckrönet wird . Zwar in den vorigen Zeiten hat man es für nöthig gehalten / solche Crone zu em - pfangen / und haben sich mehrentheilö die Kayser der Krönung halben in Person nachRom begeben . Damit sie aber ihrer hohenWürde ge - maß daselbst erscheinen könten / musten dieReichs - Stande / sie mit einem ansehnlichen c^omilzr , als nemlichen iooco . zu Fuß / und 4OOO . zu Roß begleiten / undsolche 24LOO . Mann 6 . Monat lang erhalten . Weilen nun einem Reisigen Monatlich 12 . fl . einem Fuß - Knecht aber 4 . fi . g^e - reichet wurden / belieffen sich eines Monats Unkosten auff 128000 . den . Und diesenAnfang haben die so genandte Römer , Züge / oder Rö - mcr - Monat / nach welchen noch heut zu Tage / gemeiniglichen / die allge - meineReichs - Steuren eingerichtet werden . Zwar ist seithero des Glor - würdigen Kayserö Caroh V . ( der doch aus sonderbahren Ursachen nicht in Rom / sondern in Bononlen / von dem Pabst Clement vn . gekrönet worden ) niemand von den Nachfolgern nach Rom der Krönung hal - , ben gereiset / doch hat man sie durch die Wahl - ^piiuwionez Hey beque - mer Gelegenheit solche zu empsahen vermögen wollen . Indem / wie in andern / also Noch in der Capitulatione deS Ferdinandi IV . Römischen Königs / gesegneten Andenckens art . 37 . gelesen wird : * Mir sollen und wollen auch die Römische königliche Cro - ne / wie uns als erwehlcen Römischen Röntg geziemet / em - pfangen wenigere auch nichtzu iLmpfnhung der Räxserl . Cron Uns befördern . Welche clausula aber / so viel die Römische Crone betrifft / in denen zwey nachgefolgten coximiaüoncn ausgelassen wor - 
- ' ' den .
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.