Full text: Von Erziehung Eines Jungen Printzen, der vor allen Studiren einen Abscheu hat, Daß er dennoch gelehrt und geschickt werde

166 
Vött Velchrung eines printzen 
würde , noch darinnen bewilligen oder gehelen / in einerlep U ) ei - se / sondern E . M . und des Geichs Hng / Ehr und Frommen betrachten / und befördern / nach allen dero Fürfkl . Gn . vermögen . Und ob S . 'F <L» . in deß verstünde> . daß ichts fürgenommen oder gehandelt würde / widerE . R . M . Person oder das Reich / dein foll und will I . F G . getreulich vor - fexn / und it . Ä . M . darinnen ohne Verziehen warnen / und sonst alles thun / was sich von einem gehorsamen Fürsten des Reichs und getreuen Lehen - Mann gegen E . A . M . und dem Reich zu thun gebühret / von Rechts oder Gewonheit wegen / getreulich / ohne arge List und ohngefährlich , als denselben un - fern gnädigsten Herrn / GOtthelffe / und das Evangelium - 
priny : Man kan ein Lehen durch pr - lcripnon oder Verjährung überkommen / undeswirdauchauffgleicheWeisevcrlohren . Ncmli - chen / wann jemand eines Guts / so er für Lehen gehalten , dreyssig Jahr ein ruhiger Besitzer gewesen wäre / und hätte seine Lehen - Dienste davon geleistet / der hat damit solches Gut zu einen Lehen ersessen / ob er gleich damit nicht mvettiret worden / und muß der Herr solchen sitzer / des besessenen / undpr - scribirten Jnnhabens wegen / seinen Le - hen , Mann bleiben lassen . Desgleichen / wann dem Lehen - Herrn ein Lehen - Gut in seine Hand kommen / , und er dessen 30 . Jahr ein Inn der gewesen / so / daß er von denen Lehens - Erben um weitere Verleihung desselben in solcher Zeit nicht ersucht worden / so hat der Lehen - Herr dadurch vollkommenen Nutzen erftsien / mag auch dasselbe Gut alsdann wie andere seine eigne Haab und Güter gebrauchen / und ist in solcher Gestalt die niesliche Gerechtigkeit zu den Eiqenthum gefallen , u . a . w . 
WannverLehen - Mann gestorben / so sind seine verlassene Lehens - Erben schuldig / das Lehen innerhalb Jahr und Tag / von dem Tag an als sie des Tods - Falls gewahr worden / zu rechnen / wiederum zu em - pfahen / und also die inveftitur desselben^ erneuen . Solche Erneue - rung geschehet / 1 . damit der Lehen - Mann erkenne / er habe das Lehen WehrderGutthat seines Lehen , Herrns als dem Folg - Recht zu dan - cken . - 11 . damit die Pflicht von neuen geleistet werde / sintemalen de ? von dem vorigen Besitzer abgelegte Eid die Nachkommen nicht verbin - det . in . damit des Lehen - Herrns Recht wegen Lange der Zeit nicht zweiffelhafft gemacht werde , u . a . w . 
Um die invellikur muß der Lehen - Mann ehrerbietig , auch / so es die Gewonheit erjördert / kniend bitten / und werden in der Lehen - Pflicht Käyserliche Majestät und der ältere Lehen - Herr / als wider welche zu 
die -
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.