Full text: Von Erziehung Eines Jungen Printzen, der vor allen Studiren einen Abscheu hat, Daß er dennoch gelehrt und geschickt werde

st> zum Rriege geneigt . ' r ö7 
siedet und brät . Dann dieses solte hinter dem Fürhang geschehen / damit sich die Zuschauer nicht gar ; u sehr entsetzten . So ist auch ein Fehler / wann ein Drama , mehr alseine Begebniß die sich in gar we - nig / und etwan 2 . oder z . Tagen zugetragen / begreiffet ; wie dann / wann man der alten Griechen und Römer und auch der heutigen Fran - tzosen wol gemachte Dramata anflehet / sie also eingerichtet befunden werden / daßsie nur / waöin einergar kurtzen Zeit geschehen / abhau - deln . 
Priny : Ihr habt noch andere Kieinigkeiten / wegen der Poesie in acht ; u nehmen . Es werden euch osst 8oonette fürkommen / solche be - stehen aus i4 . Versen / und in solchen reimen sich die 1 . 4 . s . und wie auch die 2 . z . 6 . und 7 . Zeilen auffeinander . Die übrigen 6 . kan man nach Gefallen schrencten . Der Peerarcka ist gleichsam in Vergölte - rung seiner l>aura fast der Lonnelce Erfinder / oder doch Meister gewesen . In Paris sind dieboutsnme ; eine Zeit herosehrauffkommen / da wer - den l4 . Wörter ; urReimung eines Lonnes auffgegeben / und muß man nun Fleiß anwenden / wie solche geschickt können angebracht wer - den / damit sie einen guten Verstand gewinnen / und setzet man osstein pr - mium auff / so dem ; u Theil wird / der am besten rculNret . Ferner wann man eines andern Lied für sich nimmet / und mit Behaltung der Reim - Wörter / ein anderes daraus machet / Wirdes parodu , oder ein Gefolg - Lied genennet . Airofticbu , ist eine Art der Poefie , wann die ersten Buchstaben oder Wörter aller Verse oder Strophen / ju - sammen , ein oder mehr Wörter oder Strophen machen . Die von denen Frantzosen erfundene / und von dem Llemem Maror , wie auch Voiture sehr gebrauchte Rondcaux oder Ningel - Lieder sind / wann mit einem / jwey oder drey Worten / jedes Gesetz ansähet / und damit be . schliesset . In den Pindarischen Oden , folgen allemahl 2 . gleiche phen auffeinander / und werden durch eine ungleiche Dritte beschlossen . Die erste Heisset der Sag : die andere der Gegen - Say : und die drit - te der Nach - Say . Der Echo oder Gegenschall ist / wann das te Wort oder einige dessen Sylben / aber in einem andern Verstand / zurück gegeben werden . Ein Vild , oder Figur , Gedicht ist / dessen Zeilen nach derKürtze oder Lange also eingeordnet sind / daß sie eine ge - wisse Figur / als ein Kreutz / Becher / Hertz / oder dergleichen zeigen . Die Lkronotticka oder Zaht - Gebände / bringen im Vers eine . Jahr - Zahl herfür . Die Letterkehr / Buchstab - Wechsel oder Anagrammata sind / wann man durch Versetzung der Buchstaben eines Nominis Pro - prii , eine andere Meynung heraus bringet . Die Wort , Griffleiu 
D * oder
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.