Full text: Von Erziehung Eines Jungen Printzen, der vor allen Studiren einen Abscheu hat, Daß er dennoch gelehrt und geschickt werde

sozum Rriege geneigt . Sr 
. Wie eine Armada in Zug - Ordnung marchirc . Wie sich ; u verhalten , »rann inan durch einen Wald / über ein Wasser / oder nahe für des Feindes Festung fürbey marctiiren muß . Wie die Einquartirungen geschehen . Was unter dem Service verstanden werde . Wasinacht zu nehmen / wann man eine Festung oder Stadt belagern will . Wie man für eine Festung ziehet / das Lager schlagt / und das Quartier ad , sticht . Wie man die Trancheen und Lauff - Bräben mache / auch wie sich die Soldaten darinn zu verhalten . Wie / und wo die Lakrerien zu verfertigen . Wie man die Minen mache / den Graben ausfülle / die Gallerten bereite . Wie man sich nach der Bresche verhalte . Wie man von einer Festung auffbreche . Wie ein Feld , Lager geschlagen / angeordnet und eingetheilet werde . Wie in einer Bataille die Schlacht - Ordnung anzustelien . Wie man sich in einerSchlacht zu verhalten ha - be . WasimScharmutziezen in acht zu nehmen . Wieman sich imO . ua : - tier - Versprechen zu verhalten . Was in Beuten zu beobachten . Wie die Gefangene zu rraäiren . Wie man aus dem Felde ziehe . Wie es mit denen Marcketentern bey einer Armee gehalten werde . Was ei - nee Soldaten portion betrage . Wie viel ein jeder offiefcr / wie viel ein ieder Fuß , Knecht oder Reuter gage habe . u . a . w . 
priny : Wir müssen der Artillerie nicht vergessen . Es hat selbige auch ihre eigne vKciers und Bediente : als da sind der Ar - tillsrie - Oberste / Artillerie , Lommillarius , die Stück - Haupt - Leute / die Zeugwarter / Ingenieurs , Zeugschreiber / Petardirer / Feuerwercker / Minirer / Constabler / Batterie - Meister / Brücken - Meisteric . Las - set euch wegen der Arlillerie . wann ihr Gelegenheit habt / unter andern mit mehrern berichten / wie viel klein und grosses Geschütz / das ist Bat - terie - Stückoder Carthaunen / und Feld - Stücke / auch Munition ins Feld gehörig . Wie man ein iedes Stück in den Boden / Zapffen und Mund abtheile / und was man durch das Wort Caliber verstehe . Was zu einem guten Canon erfordert werde . In was dessen Bereit - schafft bestehe . Was bey Ladung des Geschützes in acht zu nehmen ; wie mancherley die Kugeln ihrer marene nach seyn ; und Wiedas La - den mit glüenden Kugeln geschehe ; wie man das Geschütz recht stellen v und richten müsse . Wie man das Geschütz in derSchlacht , Ordnung stellen solle' wie die kauerien gemacht werden ; wieviel grosses Ge - schütz man auffeiner karrerie pflantze / und was vor ein Raum zwischen demselben gelassen werde ; was zu beobachten / wann man im freyen Feld unterem Haussen Vo ! ckschiessen will ; was im schiessen aus einer Festung oder in solche zu conüäeriren . Esistauchnöthig prtny / daß 
L z t ihr
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.