— 1G2 —
Suben wollen , wenn er nicht mit der oberflächlichsten fertigkeit zu Werke gegangen wäre — gerade an dieser Stelle hätte sich Merzdorf davon überzeugen müssen , dass er es mit einer plumpeu Fälschung zu thun hatte . Oder sollte er selbst doch ein Interesse daran gehabt haben , die Fälschung nicht erkennen zu lassen ? —
Artikel X der Geheimstatuten• ) bringt die höchst befremdliche Bestimmung : „ Dass A re fast's Nachkommen nicht unter die A er wähl ten aufzunehmen sind : Wir gebieten , dass niemand , der bis ins siebente Glied ein Nachkomme ist des verdammten Arefast , des mannes des Grafen Richard von der Normandie und zugleich eines Spröss - lings eines normannischen Grafenhauses , mag er dem Orden auch schon gehören , sei er Kleriker oder taiie , in die Brüderschaft der Erwählten berufen und aufgenommen werden soll . " Dieser Arefast war , wie Merzdorf ganz richtig anmerkt , derjenige , durch dessen Verrath die zu Orléans von den Häretikern Stephanus ( oder Heribert ) und Lisoi stiftete Geheimlehre entdeckt wurde und ihre Urheber und deren Genossen 1022 dem Märtyrertode überliefert wurden . Damit zusammen hängt dann der XXIV . Artikel der Geheimstatuten , * ) an dessen Schluss es heisst : „ Wenn einer von euch in die Stadt Orleans kommt , so soll er demüthig zur Gerichtsstätte ausserhalb der Stadtmauer pilgern , wo die ruhmreichen Märtyrer der göttlichen schaft , die auch wir erhalten habeu , Stephanus und Lisojus mit zehn Söhnen auf Befehl unseres königlichen Herrn Robert und der Bischöfe verbraunt worden sind , und soll deren Ge - dächtniss feieru . "
Ueber die Geschichte dieser Ketzerei und das über ihre Urheber 1022 durch Robert II . von Frankreich verhängte Strafgericht besitzen wir einen ausführlichen officiellen Bericht , welcher von der durch eine schnöde List Arefast's ermöglichten Entdeckung der Häresie , von dem Verböte der
1 ) S . 02 : De posteri * A re fasti , quod inter electos udunarinequeant . Nullum unquam vel frutreui militia« - vol clericum vcl laicum , >jui ad septiiuam usque gencrationem de maledicto Arefasto lticbardi comáis Konuaiiniac milite , ipso quoque de genere tornitimi Noniiannonim prognato , stirpi - m suarn deducit , in fratriam «•lectorum nominan uut coaduuuri permittimus .
2 ) S . 112 : Quods i uliquem vestruui od urbeui Aurelianam pervenire continent , ad Auguriolum ( sic ! ) , extra civitatis muros , ubi gloriosi »dentile divinae , quam et nos uccepimus , martyre * Stephanus et Lisojus «rum decern patmm nostrorum filiis jussu domini Roberti regis et episcoporum cremati fuerun ! , devote peregrinan et ntemoriam sanctorum celebrare vos enixe iti domino rogamus .

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.